Advertisement

Archiv für Kreislaufforschung

, Volume 38, Issue 3–4, pp 202–223 | Cite as

Zur Reaktionsdynamik der menschlichen Muskelstrombahn

  • Klaus Golenhofen
Article

Zusammenfassung

An gesunden Versuchspersonen wurde die Muskeldurchblutung mit der Wärmeleitsonde nachHensel, in einigen Fällen auch vergleichend mit einem modifizierten verschlußplethysmographischen Verfahren, untersucht.

Nach verschiedenartigen raschen Auslenkungen der Muskelgefäßweite, sowohl nach vorübergehenden Durchblutungssperren und plötzlichen änderungen des effektiven Gefäßinnendruckes wie auch nach pharmakologischen Einwirkungen, treten periodisch gedämpfte Durchblutungsverläufe hervor, die sich von den „spontan-rhythmischen” Durchblutungsschwankungen klar abheben und diesen als „reaktiv-periodische” Schwankungen gegenübergestellt werden können. Da solche reaktiven Schwingungen nach den verschiedenen stoßförmigen Eingriffen stets auffallend ähnlich ablaufen, muß darin eine allgemeinere Reaktionsweise der Muskelstrombahn gesehen werden.

An den unter Adrenalin-Einwirkung, vor allem während Dauerinfusion, auftretenden Schwingungen wird der Mechanismus der reaktiv-periodischen Durchblutungsschwankungen näher untersucht.

Die reaktiven Schwankungen sind lokaler Natur und werden in ihrer Periodendauer vor allem von den lokal-mechanischen Bedingungen mitbestimmt.

Vergleichende Untersuchungen mit i.a. Dauerinfusion von Adenosintriphosphorsäure haben ergeben, daß sich verschiedene Pharmaka nicht nur in der Intensität ihrer Wirkung auf die Muskelstrombahn unterscheiden, sondern auch in ihrem Einfluß auf die lokale Reaktionsdynamik, d. h. in Periodendauer und Dämpfung der ausgelösten reaktiven Schwingungen der Gefäßweite.

Die Beobachtungen über die lokalen, periodisch gedämpften Gefäßreaktionen können einheitlich und zwanglos am besten durch die Annahme erklärt werden, daß in der einzelnen Gefäßmuskelzelle spannungsregelnde Prozesse verankert sind, die durch eine physiologische „dynamische Labilität” gekennzeichnet sind.

Die reaktiv-periodischen Durchblutungsschwankungen bieten einen Ansatzpunkt, dynamische Eigenschaften des Muskelkreislaufes in die physiologische Betrachtung einzubeziehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. Adrian, E. D. andS. Gelfan, Rhythmic activity in skeletal muscle fibres. J. Physiol.78, 271–287 (1933).Google Scholar
  2. Bayliss, W. M., On the local reactions of the arterial wall to changes of internal pressure. J. Physiol.28, 220–231 (1902).Google Scholar
  3. Bozler, E., The response of smooth muscle to stretch. Amer. J. Physiol.149, 299–301 (1947).Google Scholar
  4. Bülbring, E., Membrane potentials of smooth muscle fibres of the taenia coli of the guinea-pig. J. Physiol.125, 302–315 (1954).PubMedGoogle Scholar
  5. Bülbring, E., Correlation between membrane potential, spike discharge and tension in smooth muscle. J. Physiol.128, 200–221 (1955).PubMedGoogle Scholar
  6. Bülbring, E., The action of humoral transmitters on smooth muscle. Brit. Med. Bulletin13, 172–175 (1957).Google Scholar
  7. Bülbring, E., Lectures on the Scientific Basis of Medicine, Bd. 7.Google Scholar
  8. Bülbring, E., M. Holman andH. Lüllmann, Effects of calcium deficiency on striated muscle of the frog. J. Physiol.133, 101–117 (1956).PubMedGoogle Scholar
  9. Clarke, R. S. J., J. Ginsburg andR. F. Hellon, Use of the strain gauge plethysmograph in assessing the effect of certain drugs on the blood flow through the skin and muscle of the human forearm. J. Physiol.140, 318–326 (1958).PubMedGoogle Scholar
  10. Clarke, R. S. J. andR. F. Hellon, Venous collection in forearm and hand measured by the strain gauge and volume plethysmograph. Clin. Sci.16, 103–117 (1957).PubMedGoogle Scholar
  11. Folkow, B., Intravascular pressure as a factor regulating the tone of the small vessels. Acta Physiol. scand.17, 289–310 (1949).Google Scholar
  12. Folkow, B., A study of the factors influencing the tone of denervated blood vessels perfused at various pressures. Acta physiol. scand.27, 99–117 (1953).Google Scholar
  13. Folkow, B. u.B. Öberg, Autoregulation and basal tone in consecutive vascular sections of the skeletal muscles in reserpine-treated cats. Acta physiol. scand.53, 105–113 (1961).PubMedGoogle Scholar
  14. Golenhofen, K., Die Wirkung von Adrenalin auf die menschlichen Muskelgefäße. Verh. dtsch. Ges. Kreislaufforschg.25, 96–104 (1959).Google Scholar
  15. Golenhofen, K., Physiologie des menschlichen Muskelkreislaufes. Marb. Sitzungsber. (im Druck, 1962a).Google Scholar
  16. Golenhofen, K., Sustained dilatation in human muscle blood vessels under the influence of adrenaline. J. Physiol.160, 189–199 (1962b).Google Scholar
  17. Golenhofen, K. undH. Göpfert, Innervationstonus und Durchblutungsrhythmik des menschlichen Muskels. Verh. dtsch. Ges. Kreislaufforschg.24, 338–342 (1958).Google Scholar
  18. Golenhofen, K., H. Hensel u.G. Hildebrandt, Richtlinien zur Untersuchung der Muskeldurchblutung des Menschen mit der Wärmeleitsonde nachHensel. Druckschrift der Hartmann & Braun A. G., Frankfurt/M. (1956).Google Scholar
  19. Golenhofen, K. undG. Hildebrandt, Über spontanrhythmische Schwankungen der Muskeldurchblutung des Menschen. Z. Kreislaufforschg.46, 257–270 (1957a).Google Scholar
  20. Golenhofen, K. undG. Hildebrandt, Zur Ursache spontaner Muskeldurchblutungsschwankungen im 1-Minuten-Rhythmus. Verh. dtsch. Ges. Kreislaufforschg.23, 380–385 (1957b).Google Scholar
  21. Golenhofen, K. undG. Hildebrandt, Die Reaktion der menschlichen Muskelgefäße auf Durchblutungsdrosselung. Pflügers Arch. ges. Physiol.264, 492–512 (1957c).Google Scholar
  22. Golenhofen, K. undG. Hildebrandt, Die Muskeldurchblutung des Menschen bei Änderungen des effektiven Gefäßinnendruckes. Pflügers Arch. ges. Physiol.266, 34 (1957d).Google Scholar
  23. Golenhofen, K. undG. Hildebrandt, Die Beziehungen des Blutdruckrhythmus zu Atmung und peripherer Durchblutung. Pflügers Arch. ges. Physiol.267, 27–45 (1958).Google Scholar
  24. Golenhofen, K. undG. Hildebrandt, Das Verfahren der Wärmeleitmessung und seine Bedeutung für die Physiologie des menschlichen Muskelkreislaufes. Arch. Kreislaufforschg.38, 23 (1962).Google Scholar
  25. Graf, K., W. Graf undS. Rosell, Spontan-rhythmische und unregelmäßige Schwankungen der Leberdurchblutung des Menschen. Acta physiol. scand.43, 223–253 (1958).Google Scholar
  26. Graf, K., W. Graf undS. Rosell, Zusammenhänge der Durchblutungsrhythmik in Haut-, Muskel- und Intestinalstrombahn des Menschen. Pflügers Arch. ges. Physiol.270, 43 (1959).Google Scholar
  27. Greven, K., Die Aktionsströme der glatten Muskulatur der Hohlorgane und ihre Beziehung zur Erregungsbildung und Erregungsleitung. Klin. Wschr.33, 241–247 (1955).PubMedGoogle Scholar
  28. Hensel, H., Fortlaufende Wärmeleitfähigkeits- und Durchblutungsmessung im Gewebe mit einer Differential-Calorimetersonde. Ber. Physiol.162, 360 (1954).Google Scholar
  29. Hensel, H. undJ. Ruef, Fortlaufende Registrierung der Muskeldurchblutung am Menschen mit einer Calorimetersonde. Pflügers Arch. ges. Physiol.259, 267–280 (1954).Google Scholar
  30. Hildebrandt, G. undK. Golenhofen, Zur Physiologie der Muskelruhedurchblutung des Menschen. Arch. physikal. Ther.10, 217–223 (1958).Google Scholar
  31. Langendorf, H., G. Schönbach undR. K. Zahn, Das Verhalten der kleinen Blutgefäße der Schwimmhaut des Frosches bei erhöhtem Außendruck. Z. exper. Med.126, 82–104 (1955).Google Scholar
  32. Schoop, W. undTh. Peleiderer, Die Bedeutung eines lokalen Regelmechanismus für die Muskeldurchblutung bei intraarterieller Dauerinfusion von Adenylsäuren. Z. Kreislaufforschg.46, 304–311 (1957).Google Scholar
  33. Wagner, R., Probleme und Beispiele Biologischer Regelung. Georg Thieme, Stuttgart 1954.Google Scholar
  34. Wezler, K. undG. Schönbach, Aktivitätsformen der Gefäßmuskulatur. Z. Biol.110, 388–435 (1958).PubMedGoogle Scholar
  35. Whitney, R. J., The measurement of volume changes in human limbs. J. Physiol.121, 1–27 (1953).PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag 1962

Authors and Affiliations

  • Klaus Golenhofen
    • 1
  1. 1.Physiologischen Institut der Universität Marburg/LahnMarburg/Lahn

Personalised recommendations