Advertisement

Untersuchungen über die Speicherung von sauren vitalen Farbstoffen in den Spinalganglienzellen der weißen Maus

  • H. G. Christ
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Bei genügend langer Speicherungsdauer gelingt eine vitale Farbstoffspeicherung vieler Ganglienzellen im Spinalganglion der weißen Maus. Ihre Speicherung gelingt gut mit Trypanblau. Schlechter werden gespeichert Diaminblau und Diaminschwarz. Bei Lithioncarmin konnte keine Ganglienzellspeicherung beobachtet werden.

     
  2. 2.

    Die Speicherung erfolgte stets in granulärer Form; eine Anfärbung der Chondriosomen wurde auch in den Mantelzellen niemals gesehen.

     
  3. 3.

    Bezüglich der Art und Form der Ablagerung des Farbstoffes in den Zellen konnte keine Besonderheit gefunden werden, die einen Rückschluß auf eine bestimmte anatomische oder funktionelle Zugehörigkeit der einzelnen Zellen erlaubt.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Erwähnte Arbeiten

  1. Behnsen, G.: Z. Zellforsch.4, 515 (1927).Google Scholar
  2. Doinikow, B.: Fol. neurobiol.7 (1913).Google Scholar
  3. Goldmann, E.: Abh. kgl. preuß. Akad. Wiss. Math.-physik. Kl.1913.Google Scholar
  4. Luria, S.: Monit. zool. ital.47, 83 (1936).Google Scholar
  5. Möllendorff, W. v.: Erg. Physiol.18, 141 (1920).Google Scholar
  6. Nawzatzky, J.: Z. Zellforsch.20, 229 (1934).Google Scholar
  7. Sell, W.: Z. Zellforsch.22, 310 (1935).Google Scholar
  8. Stöhr, Ph.: Das peripherische Nervensystem. Inv. Möllendorffs Handbuch der mikroskopischen Anatomie des Menschen, Bd. 4, 1. 1928.Google Scholar
  9. Tschetschujewa, T.: Z. exper. Med.69, 208 (1930).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1936

Authors and Affiliations

  • H. G. Christ
    • 1
  1. 1.Anatomischen Anstalt der Universität LeipzigLeipzigDeutschland

Personalised recommendations