Die Strukturvereinfachung des dritten unteren Molaris

  • Th. E. de Jonge-Cohen
Article
  • 8 Downloads

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1.
    Mühlreiter-De Jonge-Cohen, Anatomie des menschlichen Gebisses. 5. Auflage mit Beiträgen aus dem Anatomischen Laboratorium der Universität von Amsterdam. Leipzig 1928.Google Scholar
  2. 2.
    Zuckerhandl, E., Makroskopische Anatomie der Mundhöhle. InJ. Scheff jun., Handbuch der Zahnheilkunde. Wien 1902.Google Scholar
  3. 3.
    De Jonge-Cohen, Th. E., Die Kronenstruktur der unteren Prämolaren und Molaren. Ein Beitrag zu der Morphologie des menschlichen Gebisses. Utrecht 1917. Mit einem einleitenden Kapitel über die Bolksche Dimertheorie von Dr. med.M. W. Woerdeman. Dtsch. Zahnheilk.1920, H. 43.Google Scholar
  4. 4.
    Bolk, L., Odontologische Studien, II. Die Morphogenie der Primatenzähne. Eine weitere Begründung und Ausarbeitung der Dimertheorie. Jena 1914.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1932

Authors and Affiliations

  • Th. E. de Jonge-Cohen
    • 1
  1. 1.Laboratorium für Anatomie und Embryologie der Universität AmsterdamAmsterdamDie Niederlande

Personalised recommendations