Advertisement

Kopftransplantation an Insekten

II. Austausch von Hydrophilus-Köpfen zwischen Männchen und Weibchen
  • Walter Finkler
Article
  • 22 Downloads

Zusammenfassung

In der ersten Mitteilung ist die Replantationsmöglichkeit von Insektenköpfen geschildert worden. Dieser Austausch läßt sich auch zwischen verschiedenen Geschlechtern (xenoplastische Transplantation) durchführen. Es sollte nun geprüft werden, wie sich die Geschlechtsinstinkte bei solchen xenoplastisch operierten Tieren verhalten. Das normale Männchen vonHydrophilus piceus haftet sich bei den Vorbereitungen zur Kopula mit dem vorderen Beinpaar am Thorax des Weibchens fest, während das letzte Beinpaar die Ruderfüße des Weibchens festhält und das mittlere Paar frei ist und zur langsamen Fortbewegung dient. Das Weibchen verhält sich passiv.

Die Köpfe wurden zwischen Männchen und Weibchen ausgetauscht, die vorher getrennt gehalten worden waren. Nachdem die vollständige Einheilung eingetreten war, wurden die Tiere in den verschiedenen Geschlechtskombinationen zu je zwei in ein Gefäß mit Wasser gegeben und weiter beobachtet.
  1. a)

    Weibchen mit Männchenkopf trafen die oben geschilderten Vorbereitungen zur Kopula, verhielten sich also so, als ob sie Männchen wären, und zwar besprangen sie nur weibliche Exemplare. Von normalen Männchen wurden sie weiterhin als Weibchen behandelt;

     
  2. b)

    Männchen mit Weibchenkopf verhalten sich beiden Geschlechtern gegenüber passiv. Nie wurde eine Vorbereitung zur Kopula beobachtet. Normale Männchen blieben ihnen gegenüber gleichgültig.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Blunck: Das Geschlechtsleben desDytiscus marginalis. Zeitschr. f. wiss. Zool. Bd. 102, H. 2. 1912.Google Scholar
  2. Borgmann: Zur Begattung der Insekten. Entomol. Nachr. Bd. 9, 8. 114–116. Putbus 1883.Google Scholar
  3. Dohrn: Verspätete Galanterie (Dytiscus latissimus). Stettin. Entomol. Zeitschr. Bd. 43, S. 470.Google Scholar
  4. Escherisch: Vorläufige Erwiderung aufVerhoffs Kritik über meine Arbeit, »Die biologische Bedeutung der Genitalanhänge der Insekten«. Entomol. Nachr. I, 19. S. 129 bis 133. Berlin 1893.Google Scholar
  5. Derselbe: Bemerkungen überVerhoffs »primäre« und »sekundäre Sexualcharaktere« der Insekten. Entomol. Nachr. Jg. 20, S. 17–19. Berlin 1894.Google Scholar
  6. Féré: Expériences relatives aux rapports homosexuels chez le hannetons. Cpt. rend. des séances de la soc. de biol. I. V, 10. sér., p. 549–551. Paris 1898.Google Scholar
  7. Finkler: Kopftransplantation an Insekten. I. Funktionsfähigkeit replantierter Köpfe. Archiv für Entwicklungsmechanik. Dieses Heft.Google Scholar
  8. Fleischer: Zur Begattung der Insekten. Entomol. Nachr. Bd. 12, S. 191–192. Berlin 1886.Google Scholar
  9. Fricken: Entwicklung, Atmung und Lebensweise der GattungHydrophilus. Ein auf der 60. Vers. deutscher Naturforscher und Ärzte gehaltener Vortrag. Natur u. Offenbarung Bd. 34, S. 30–37. Münster 1888.Google Scholar
  10. Frings: Abnorme Paarung. Societas entomologica Jg. 22, S. 101. Zürich 1907.Google Scholar
  11. Karsch: Päderastie und Tribadie bei den Tieren. Jahrb. f. sexuelle Zwischenstufen Jg. 2, S. 126–160. Leipzig 1900.Google Scholar
  12. Gadeau de Kerville: Observation sur la perversion sexuelle chez les Coléoptères mâles. Bull. de la soc. entomol. de France. T. 65, p. 85–87. Paris 1896.Google Scholar
  13. Kellogg: Influence of the Primary Reproductive Organs on the Secondary Sexual characters. Journ. of exp. zool. 1904. I. p. 601.CrossRefGoogle Scholar
  14. Kopec: Über morphologische und histologische Folgen der Kastration und Transplantation bei Schmetterlingen. Bull. de l'acad. des sciences de Cracovie 1908. p. 893.Google Scholar
  15. Meisenheimer: Ergebnisse einiger Versuchsreihen über Exstirpation und Transplantation der Geschlechtsdrüsen bei Schmetterlingen. Zool. Anz. 1907. 32. S. 393.Google Scholar
  16. Meiβner: Geschlechtliche Irrungen bei Käfern. Insekten-Börse Jg. 23, S. 92. Leipzig 1906.Google Scholar
  17. Ders.: Wie finden sich die Geschlechter bei den Insekten zusammen? Kranchers entomol. Jahrb.Google Scholar
  18. Ders.: Coleopterologische Miscellen. Entomol. Blätter. 4. S. 141. Schwabach.Google Scholar
  19. Oudemans, J. Th.: Falter aus kastrierten Raupen. Zool. Jahrb., Abt. f. Syst. 1898. 12. S. 71.Google Scholar
  20. Regen: Kastration und ihre Folgeerscheinungen beiGryllus campestris. I. Zool. Anz. 1909. 34.Google Scholar
  21. Schuster: Lebensweise der Wasserkäfer. Natur u. Haus 1905. 14. S. 48.Google Scholar
  22. Wasmann: Über die Lebensweise vonHydrophilus piceus L. Natur u. Offenbarung Bd. 34. S. 30–37. Münster 1888.Google Scholar
  23. Weber: Beobachtungen bei der Kopula der Hirschkäfer. Allg. Zeitschr. f. Entomol. Bd. 7, Nr. 17, S. 335–337. Neudamm 1902.Google Scholar
  24. Zaitsorew: Notizen über Wasserkäfer. Rev. russe entomol. St. Petersburg 1908, 6, p. 170.Google Scholar

Copyright information

© Verlag Von Julius Springer 1923

Authors and Affiliations

  • Walter Finkler
    • 1
  1. 1.Zoologische AbteilungBiologischen Versuchsanstalt der Akademie der Wissenschaften in WienÖsterreich

Personalised recommendations