Archiv für Ohren-, Nasen- und Kehlkopfheilkunde

, Volume 182, Issue 2, pp 560–562 | Cite as

Messung der Schallstärke an der Basilarmembran beim Bohren am Schädel (Meerschweinchen)

Mit 2 Textabbildungen
  • R. Pfalz
  • H. Tomita
Sitzungsbericht Sonstige Vorträge

Zusammenfassung

Die Experimentatoren vor uns haben den Schallpegel beim Bohren am Schädel entweder direkt an der Bohrstelle oder an anderen Stellen des Außen- und Mittelohres physikalisch bestimmt. Im Gegensatz dazu haben wir die Schallstärke beim Bohren mittels der cochleären Mikrophonpotentiale (CM) direkt an derBasilarmembran gemessen. Unsere Meßergebnisse liegen rund 20 dB tiefer als die von den früheren Experimentatoren angegebenen Schallpegel beim Bohren am Schädel.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag 1963

Authors and Affiliations

  • R. Pfalz
    • 1
  • H. Tomita
    • 1
  1. 1.Hamburg-Eppendorf

Personalised recommendations