Archiv für Ohren-, Nasen- und Kehlkopfheilkunde

, Volume 162, Issue 6, pp 512–519 | Cite as

Das Geruchsvermögen bei Laryngektomierten und Tracheotomierten

  • Werner Kindler
  • Konrad Ulich
Article

Zusammenfassung

Das Geruchsvermögen von 21 Laryngektomierten und 20 Tracheotomierten wurde untersucht. Es wurde festgestellt, daß alle Laryngektomierten in der Lage sind, spontan zu riechen, wenn sie gewisse kauende Bewegungen ausführen oder gleichzeitig ihre Pharynxsprache betätigen. Frühere Untersuchungsergebnisse wurden diskutiert und die Ansicht, daß die bei der Laryngektomie durchschnittenen Muskeln zum Geruch notwendig seien, an Hand der eigenen Beobachtungen abgelehnt. Vergleichsweise wurde das unveränderte Geruchsvermögen Tracheotomierter beschrieben und 2 dieser Fälle besonders herausgehoben. Die Schleimhautveränderungen Laryngektomierter wurden an, Hand unserer Fälle geschildert und mit den Angaben in der Literatur verglichen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bayer, H.: Hals-Nas.-Ohr.arzt, Leipzig28, 329 (1937).Google Scholar
  2. McCall, J., W. Dixon andN. Hoerr: Arch. of, Otolaryng.51, 454 (1951).Google Scholar
  3. —: Ann. of Otol.58, 535 (1949).Google Scholar
  4. Fornasari, G.: Boll. Mal. Or.69, 27 (1951).Google Scholar
  5. Heindl, A. jr.: Mschr. Ohrenheilk.66, 931 (1932).Google Scholar
  6. Heyden, R.: Acta oto-laryng. (Stockh.)85, 76 (1950).Google Scholar
  7. Sternberg, H.: Z. Hals- usw. Heilk.7, 432 (1924).Google Scholar
  8. Ulich, K.: Diss. F. U. Berlin1952.Google Scholar
  9. Ullmann, E.: Z. Hals- usw. Heilk.6, 570 (1923).Google Scholar
  10. Zwaardemaker, H.: Hdb. Denker-Kahler Bd.1, S. 439 Springer-Verlag 1926.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1953

Authors and Affiliations

  • Werner Kindler
    • 1
  • Konrad Ulich
    • 1
  1. 1.Hals-Nasen-Ohrenklinik der Freien Universität BerlinBerlin

Personalised recommendations