Advertisement

Die Kulturpflanze

, Volume 5, Issue 1, pp 240–252 | Cite as

Über die Anwendbarkeit der Methode der vegetativen Annäherung zur Erhöhung der Kreuzbarkeit einiger Wildkartoffelarten mit der Kulturkartoffel

  • M. Zacharias
Originalarbeiten

Zusammenfassung

In drei aufeinanderfolgenden Jahren wurden reziproke Pfropfungen zwischenSolanum tuberosum (Sorten Aquila und Flava) und den WildkartoffelartenS. acaule, S. chacoense undS. schickii durchgeführt. Die Methode sollte die Kreuzungsschwierigkeiten zwischenS. tuberosum und den genannten Wildkartoffelarten verringern. Parallel zu den Kreuzungen zwischen Unterlagen und Reisern der Pfropfungen wurde eine große Anzahl ungepfropfte Kontrollpflanzen der benutzten Arten gekreuzt. Der Vergleich der Ergebnisse der Versuchskreuzungen (2 Artbastarde) und der Kontrollkreuzungen (3 Artbastarde) ergab keine Hinweise für eine Erhöhung der Kreuzbarkeit nach vorheriger Pfropfung der Kreuzungspartner.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Böhme, H., 1954: Untersuchungen zum Problem der genetischen Bedeutung von Pfropfungen zwischen genotypisch verschiedenen Pflanzen. Z. Pflanzenzüchtung 33, 367–418.Google Scholar
  2. Filippow, A. S., 1941: Die vegetative Annäherung als Verfahren zur Überwindung der Nichtkreuzbarkeit bei der Kartoffel. Bote d. Agrarwissenschaft (Gemüse- u. Kartoffelbau) Folge 1, zitiert n. Glustschenko (1950).Google Scholar
  3. Fruwirth, C., 1925: Die Genetik der Kartoffel. Bibl. Genetica 1, 315–362.Google Scholar
  4. Glustschenko, J. J., 1945: Zwischenartliche Pfropfungen — ein Mittel zur Knollenbildung bei der wildwachsenden KartoffelartS. acaule. Ber. d. Lenin-Akademie d. Agrarwissenschaften, Folg. 6 (russ.).Google Scholar
  5. —— 1950: Die vegetative Hybridisation von Pflanzen. 5. Beiheft z. „Sowjetwissenschaft“, Verlag Kultur und Fortschritt, Berlin.Google Scholar
  6. Graevenitz, L. v., 1921: Kartoffelkreuzungen. Landw. Jahrb., S. 753.Google Scholar
  7. Hall, O. L., 1954: Hybridisation of Wheat and Rye after Embryo-Transplantation. Hereditas 40, 453–458.Google Scholar
  8. Howard, H. W., 1949: Potato grafting experiments. I. The effect of grafting scions of Eipicure on the short-day speciesSolanum demissum. J. of Genetics 49, 235–241.Google Scholar
  9. Lyssenko, T. D., 1951: Agrobiologie, Arbeiten über Fragen der Genetik, der Züchtung und des Samenbaues. 10. Beiheft z. „Sowjetwissenschaft“, Verlag Kultur und Fortschritt, Berlin.Google Scholar
  10. Mitschurin, J. W., 1949: Ausgewählte Werke. Verlag f. fremdsprachige Literatur, Moskau.Google Scholar
  11. Müller, K. O., 1935: Über Artkreuzungen bei der Kartoffel und ihre Bedeutung für die praktische Kartoffelzüchtung. Angew. Bot. 17, 253–265.Google Scholar
  12. Pissarew, W. J., und Winogradowa, 1944: Weizen-Elymus-Bastarde. Ber. d. Akademie d. Wissenschaften d. UdSSR, Neue Serie Bd. XLIV, Nr. 3, zitiert n. Glustschenko (1950).Google Scholar
  13. -- Schmuk und Winogradowa, 1944: Veränderungen der Eigenschaften von Weizen, der auf Roggenendosperm aufgewachsen ist. Ber. d. Lenin-Akademie d. Agrarwissenschaften, Folge 7, zitiert n. Glustschenko (1950).Google Scholar
  14. Sankewitsch, E., 1950: Die Arbeitsmethoden der Mitschurinschen Pflanzenzüchtung. Stuttgart.Google Scholar
  15. Swerewa, P. A., 1946: Die Überwindung der Nichtkreuzbarkeit bei der Kartoffel durch vegetative Annäherung. Die Agrobiologie, Nr. 2, zitiert n. Glustschenko (1950).Google Scholar
  16. -- 1950: Vegetative Bastardierung der Kartoffel (Kurze Übersicht über die einheimische Literatur). Selekzija und Semenowodstwo, Heft 11, S. 73 (russ.).Google Scholar
  17. Stelzner, G., 1949: Über die Erzeugung von Bastarden vonSol. polyadenium (Greenm.) mit Kulturkartoffelsorten und ihre Resistenzmerkmale. Züchter 19, 331–333.Google Scholar
  18. Stubbe, H., 1954: Über die vegetative Hybridisation von Pflanzen, Versuche an Tomatenmutanten. Die Kulturpflanze 2, 185–236.Google Scholar
  19. —— 1956: Das Verhalten der Tomatenmutantereducta in Pfropfungen und deren Nachkommenschaften. Die Kulturpflanze 4, 315–324.Google Scholar
  20. Thijn, G. A., 1954: Observations on flower induction with potatoes. Euphytica 3, 28–34.Google Scholar
  21. Torka, M., 1949: Die Resistenz vonSolanum chacoense Bitt. gegenLeptinotarsa decenlineata Say und ihre Bedeutung für die Kartoffelzüchtung. Z. Pflanzenzüchtung 28, 63–78.Google Scholar
  22. —— 1951: Zur Selbststerilität vonSolanum chacoense Bitt. Z. Pflanzenzüchtung 30, 309–314.Google Scholar
  23. Zacharias, M., 1956: Ein Versuch zur Beeinflussung der F2-Spaltungen von Bastarden aus der GattungAntirrhinum durch Pfropfung von F1-Bastarden auf ihre Ausgangseltern. Die Kulturpflanze 4, 277–295.Google Scholar

Copyright information

© Akademie-Verlag GmbH 1957

Authors and Affiliations

  • M. Zacharias

There are no affiliations available

Personalised recommendations