Zeitschrift für Rechtsmedizin

, Volume 84, Issue 1, pp 69–73 | Cite as

Zur Bedeutung der Bildung von Cyanwasserstoff bei Bränden

  • Ludwig von Meyer
  • Gustav Drasch
  • Gerold Kauert
Kasuistik / Casuistry

Zusammenfassung

An Blutproben von im Institut für Rechtsmedizin obduzierten Brandleichen wurden Bestimmungen des Cyanidsgehaltes durchgeführt. Hierbei wurden bei 25% von 48 untersuchten Proben Konzentrationen von 0,52 bis 6,24 μg Cyanid/ml Blut aufgefunden. Diese Ergebnisse werden mit früheren Untersuchungen verglichen und auf den hö heren Durchschnittswert in unserem Kollektiv hingewiesen. Der Einfluß des Cyanwasserstoffs auf die Toxizität der Brandgase ist offensichtlich größer als bisher angenommen. Aus stickstoffhaltigen Polymeren kann während des Brandes Cyanwasserstoff gebildet werden. Ihr Anteil bei der Kleidung, in Möbeln und auch bei der Ausrüstung von Kraftfahrzeugen steigt. Daher ist der Bildung von Cyanwasserstoff bei Bränden mehr Beachtung zu schenken, auch wenn in der Regel die Hauptgiftwirkung der Brandgase von Kohlenmonoxid ausgeht.

Schlüsselwörter

Vergiftung, Cyanwasserstoff Cyanwasserstoff, Entstehung bei Bränden 

Summary

Cyanide concentrations of blood samples from fire victims autopsied in the Institute of Legal Medicine, Munich, have been determined. In 25% of 48 analyzed cases cyanide concentrations from 0.52μg to 6.24μg Cyanide/ml blood have been detected.

These results are compared to former studies and the higher mean level in our collective is emphasized. The importance of hydrocyanid acid in the toxicity of fire gases is evidently greater, than assumed. Hydrocyanic acid may be produced from nitrogen containing polymers during combustion. The quote of these polymers in clothing, furniture, and also in equipment of cars is increasing. Therefore, it is necessary to take more notice of the formation of hydrocyanic acid during combustion, even though carbon monoxide is in general the main toxic agent in fire gases.

Key words

Poisoning, hydrocyanic acid Hydrocyanic acid, produced during combustion 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Flury, F., Zernik, F.: Schädliche Gase, S. 489. Berlin: Springer 1931Google Scholar
  2. Gadamer, J.: Lehrbuch der chemischen Toxikologie, S. 273. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht 1909Google Scholar
  3. Gold, A., Burgess, W. A., Clougherty, E. V.: Exposure of fire fighters to toxic air contaminants. Am. Ind. Hyg. Assoc. I.39 (7), 534–539 (1978)Google Scholar
  4. Levine, M. S., Radford, E. P.: Occupational exposures to cyanide in Baltimore fire fighters. J. O. M.20 (1), 53–56 (1978)Google Scholar
  5. Lüpke, H. von, Schmidt, K.: Kombinierte Kohlenmonoxid/Cyanwasserstoff-Vergiftung nach Verschmoren von Kunststoff. Z. Rechtsmed.79, 69–71 (1977)Google Scholar
  6. Naeslund, C.: Untersuchungen über die Vergiftungsgefahr bei Erhitzung und Verbrennung von Röntgenfilm. Uppsala Läk. för. N. F.36, 63–74 (1931)Google Scholar
  7. Pohl, K. D., Schmidt, Ch.: Experimentelle Untersuchungen zur Toxizität von Schwel-und Brandgasen verschiedener Materialien. Arch. Kriminol.156, 15–23 (1975)Google Scholar
  8. Pranitis, P., Stolman, A.: Spectrophotometric determination of cyanide in biological materials. J. Forens. Sci.22, 443 (1977)Google Scholar
  9. Symington, S., Anderson, R. A., Thomson, I., Oliver, J. S., Harland, W. A., Kerr, J. W.: Cyanide exposure in fires. Lancet2 (8080), 91–92 (1978)Google Scholar
  10. Wetherell, H. R.: The occurrence of cyanide in the blood of fire victims. J. Forens. Sci.11, 167 (1966)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin, Heidelberg 1979

Authors and Affiliations

  • Ludwig von Meyer
    • 1
  • Gustav Drasch
    • 1
  • Gerold Kauert
    • 1
  1. 1.Institut für Rechtsmedizin derUniversität MünchenMünchen 2Bundesrepublik Deutschland

Personalised recommendations