Zeitschrift für Kinderheilkunde

, Volume 11, Issue 1, pp 35–56 | Cite as

Spontane Extremitätengangrän im Kindesalter

  • A. v. Khautz
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Ahlfeld, Diskussionsbemerkung. Archiv f. Gynäkol.10, S. 189, 1876.Google Scholar
  2. Andersen, Karen M., Gangrän bei Infektionskrankheiten, Hospitalstidende 1911, S. 832; ref. in Jahrb. f. Kinderheilk.76, S. 217. 1912.Google Scholar
  3. St. Annen-Kinderspital, Thrombosis art. et ven. iliacae utriusque. Jahrb. f. Kinderheilk.3, S. 141. 1860.Google Scholar
  4. Aviraguet, Blechmann und Huber, Ein Fall von embolischer Gangrän eines Gliedes nach Diphtherie. Arch. de méd. des enfants15, S. 362; ref. in Jahrb. f. Kinderheilk.77, S. 700. 1913.Google Scholar
  5. Barlow, Diskussionsbemerkung. Lancet 1887. S. 731.Google Scholar
  6. Barton, Zit. bei Eichhorst.Google Scholar
  7. Beck, C., Gangraena spontanea s. idiopathica cutis im Säuglingsalter. Budapesti orvosi ujsag 1905; ref. in Jahrb. f. Kinderheilk.62, S. 739. 1905.Google Scholar
  8. Beck, Carl, Raynaudsche Krankheit beim Säugling. Jahrb. f. Kinderheilk.72, S. 84. 1910.Google Scholar
  9. Bellamy, A case of symmetrical gangrene. Lancet 1887, S. 730.Google Scholar
  10. Berendt, Ein Fall von symmetrischer Gangrän bei einem Kinde. Ungar. med. Presse4. 1899, Nr. 23, 24; ref. in Jahrb. f. Kinderheilk.51, S. 498. 1900.Google Scholar
  11. Bjering, Tiefolde af Spontangangraen. Hospitalstid. Nr. 39. Zit. bei Zuppinger.Google Scholar
  12. Bohn, Zit. bei Heubner.Google Scholar
  13. Bourgeois, Sur la gangrène des membres dans la fièvre typhoide. Arch. génér. 1857, S. 189. Zit. bei Leyden.Google Scholar
  14. Breton, Paralysie meta-diphthérique. La Médecine moderne13, S. 216. 1902. Ref. bei Ransom und Corner.Google Scholar
  15. Broadbent, Diskussionsbemerkung. Lancet 1887, S. 731.Google Scholar
  16. Brünniche, Bibliothek of Läger19. Zit. bei Zuppinger.Google Scholar
  17. De Bruin, Ref. in Jahrb. f. Kinderheilk.65, S. 624. 1907.Google Scholar
  18. Bunge, Zur Pathologie und Therapie der durch Gefäßverschluß bedingten Formen der Extremitätenangrän. Archiv f. klin. Chir.63, S. 467. 1901.Google Scholar
  19. Caney, Zit. bei Zuppinger.Google Scholar
  20. Capareini, Raccoglitore med. 1899; Zit. bei Eichhorst.Google Scholar
  21. Crisafi, Zwei Fälle von Raynaudscher Krankheit. Il Morgagni 1903, Nr. 3; ref. in Jahrb. f. Kinderheilk.59, S. 683. 1904.Google Scholar
  22. Czerny und Moser, Klinische Beobachtungen an magen-darmkranken Kindern im Säuglingsalter. Jahrb. f. Kinderheilk.38, S. 430. 1894.Google Scholar
  23. Durante, Zwei seltene Beobachtungen symmetrischer Gangrän (Raynaud) bei Neugeborenen mit tödlichem Ausgange. Médecine infantile; ref. in Archiv f. Kinderheilk.26, S. 275. 1899.Google Scholar
  24. Eichhorst, Über Brand an Armen und Beinen nach Scharlach und anderen Infektionskrankheiten. Deutsches Archiv f. klin. Med.70, S. 519. 1901.Google Scholar
  25. Elsenberg, Die sogenannte Raynaudsche Krankheit (Gangraena symmetrica) syphilitischen Ursprungs. Archiv f. Dermatol. u. Syphilis24, S. 577. 1892.Google Scholar
  26. Finkelstein, Über Nabelsepsis. Jahrb. f. Kinderheilk.51, S. 560. 1900.Google Scholar
  27. Fitzwilliams and Vincent, A case of gangrene of leg in an infant 11 days old; amputation, recovery. Lancet 1913, S. 753.Google Scholar
  28. Foltanek, Gangrän des rechten Fußes bei einem 3 Wochen alten Kinde. Mitt. d. Gesellsch. f. innere Med. u. Kinderheilk. 1906, 5. Jahrg, S. 191.Google Scholar
  29. Fränkel, Alexander, Über neurotische Angiosklerose. Wienerklin. Wochenschr. 1896. Nr. 9, 10, S. 147 u. 170.Google Scholar
  30. Freund, H. W., Wegen Gangrän amputierter Vorderarm eines neugeborenen Kindes. Verhandl. d. deutschen Gesellsch. f. Gynäkol.8, S. 500. 1899.Google Scholar
  31. Friedberg, Über die Entstehungsweise und Bedeutung der bei Erhängten und Erdrosselten vorkommenden Verletzung der Kopfschlagader. Archiv f. pathol. Anat.74, S. 405. 1878.Google Scholar
  32. Friedel, Dissertation Greifswalde; Zit. bei Carl.Google Scholar
  33. Girgolaff, Die Spontangangrän der unteren Extremitäten. Verhandl. d. 12. Kongr. russ. Chirurgen12, S. 52. 1913; ref. in Zentralbl. f. d. ges. Chir.3, S. 496.Google Scholar
  34. Goebel, Spontane Gangrän bei einem Kinde auf Grund einer Gefäßerkrankung. Deutsches Archiv f. klin. Med.63, S. 184. 1899.Google Scholar
  35. Haverschmidt, Diskussionsbemerkung; ref. in Jahrb. f. Kinderheilk.65, S. 624. 1907.Google Scholar
  36. Heim, P., Akute idiopathische Hautgangrän im Säuglingsalter. Orvosi Hetilap; ref. im Jahrb. f. Kinderheilk.66, S. 345. 1907.Google Scholar
  37. Heubner, Hautgangrän bei Scharlachrheumatoid. Berliner klin. Wochenschr. 1908, Nr. 29.Google Scholar
  38. Hochenegg, Über symmetrische Gangrän und lokale Asphyxie. Wiener med. Jahrb. 1885, S. 569.Google Scholar
  39. Hochsinger, Diskussionsbemerkung. Mitt. d. Gesellsch. f. innere Med. u. Kinderheilk. 1906, S. 191.Google Scholar
  40. Hofmann, Lehrbuch der gerichtlichen Medizin. Wien 1898.Google Scholar
  41. Humphry, Lancet1, S. 11. 1889.Google Scholar
  42. Ignatowsky, Zur Frage nach der Ursache des Todes beim Erhängen. Vierteljahrsschr. f. gerichtl. Med. u. öffentl. Sanitätswesen6, S. 251. 1893.Google Scholar
  43. Iwanoff, Zur Kasuistik der Komplikation des Flecktyphus durch Gangrän. Wratsch. Gaz.18, S. 873. 1911; ref. im Jahrb. f. Kinderheilk.74, S. 467. 1911.Google Scholar
  44. Kolisch, E., Zur Kenntnis der sogenannten „Raynaudschen Krankheit“. Frankfurter Zeitschr. f. Pathol.5, S. 571; ref. im Archiv. f. Kinderheilk.57, S. 186. 1912.Google Scholar
  45. Krisowski, Ein Fall von symmetrischer Gangrän auf hereditär-luetischer Grundlage. Jahrb. f. Kinderheilk.40, S. 57. 1895.Google Scholar
  46. Laan, H. A., Gangrän eines Fußes und eines Unterschenkels bei einem Kinde im Anschluß an eine Angina. Ned. Tijdschr. v. Geneesk. 1908, Nr. 4; ref. im Jahrb. f. Kinderheilk.68, S. 507. 1908.Google Scholar
  47. Langstein, „Nephritis“ im Handbuch der Kinderheilkunde von Pfaundler und Schloßmann2, II. Hälfte, S. 564. 1906.Google Scholar
  48. Laube, Schmuckers chirurgische Schrift 1782; Zit. bei Eichhorst.Google Scholar
  49. Lehmann, Ein Fall von symmetrischer Gangrän der Beine. Archiv f. Kinderheilk.16, S. 70, 1893.Google Scholar
  50. Leopold, Archiv f. Gynäkol.10, S. 189. 1876.Google Scholar
  51. Leyden, Über einen Fall von Thrombose der Art. poplitea sin. Berliner klin. Wochenschr.14, S. 312. 1890.Google Scholar
  52. Linser, P., Über die Epidermolysis bullosa hereditaria und ihren Zusammenhang mit der Raynaudschen Krankheit. Archiv f. Dermatol. u. Syphilis.84, S. 369. 1907.Google Scholar
  53. Löschner, Prager Vierteljahrsschrift 1847; Zit. bei Eichhorst.Google Scholar
  54. Mensi, Über Hautgangrän bei Masern. Gaz. med. di Torino; ref. im Jahrb. f. Kinderheilk.42, S. 401. 1896.Google Scholar
  55. Merkel, Bayer. ärztliches Intelligenzblatt; Zit. bei Zuppinger.Google Scholar
  56. Moroni, Ein Fall von Gangrän der unteren Extremitäten nach Diphtheritis. Giorn. Venet. d. Science med. 1875, April; ref. im Jahrb. f. Kinderheilk.9, S. 208. 1876.Google Scholar
  57. Munk, Jakob, Wiener klin. Rundschau 1890, Nr. 20; Zit. bei Zuppinger.Google Scholar
  58. Netz, Gangrän bei Scharlach. Therapeut. Monatschefte 1904, Nr. 7; ref. im Jahrb. f. Kinderheilk.60, S. 962. 1904.Google Scholar
  59. Noesske, Zur Prophylaxe und Therapie drohender Fingergangrän bei Raynaudscher Krankheit. Münch. med. Wochenschr. 1909, Nr. 47, S. 2419.Google Scholar
  60. Paget, Med. Times 1865; Zit. bei Eichhorst.Google Scholar
  61. Patry, Gangrène des extremités dans la fièvre typhoide. Arch. génér. de Med.; Zit. bei Leyden.Google Scholar
  62. Pearson and Littlewood, A case of dry gangrene of both lower extremities complicating ordinary scarlet fever; double amputation; recovery. Lancet 1897, S. 84.Google Scholar
  63. Peham, Über Carotisrupturen beim Tode durch Erhängen. Vierteljahrsschr. f. gerichtl. Med. u. öffentl. Sanitätswesen.8, S. 176, Suppl. 1894.Google Scholar
  64. Pidder, Fall von Gangrän bei einem Neugeborenen. St. Petersburger med. Wochenschr. 1879, Nr. 33; ref. im Jahrb. f. Kinderheilk.16, S. 248. 1881.Google Scholar
  65. Poupon, Embolie de l'artère fémorale dans la convalescence de la Diphtherie. Le Progrès medical 1883, S. 10; ref. bei Ransome und Corner.Google Scholar
  66. Ransome and Corner, Gangrän des Beines in der Rekonvaleszenz von Diphthérie. Lancet 1911, S. 94.Google Scholar
  67. Reiß, Przeglad lekarski 1902, Nr. 5; Zit. bei Carl Beck.Google Scholar
  68. Rolleston, Gangrän des Beins im Gefolge von Diphtherie. Brit. Journal of childr. dis. 1910, S. 529; ref. im Jahrb. f. Kinderheilk.73, S. 377. 1911.Google Scholar
  69. Sassi, Contributo clinico allo studio della gangrena simmetrica delle estremità. Gazz. d. osped. e. d. clin. 1907, Nr. 135; ref. im Zentralbl. f. Chirur. 1908, S. 287.Google Scholar
  70. Sauthey, Brit. med. Journ. 1883, S. 1145.Google Scholar
  71. Schiff, Ernst, Ein Fall symmetrischer Gangrän (Raynaud) auf hereditär-luetischer Grundlage. Jahrb. f. Kinderheilk.64, S. 370. 1906.Google Scholar
  72. Seitz, 68. Vers. deutscher Naturf. u. Ärzte; ref. in Virchows Jahresbericht f. d. J. 1897.Google Scholar
  73. Seubert, Ein Fall von Gangrän nach Scharlach. Münch.med. Wochenschr. 1902, Nr. 2.Google Scholar
  74. Spieler, Fritz, Wiener klin. Wochenschr. 1905, Nr. 45, S. 1195.Google Scholar
  75. Sternberg, Carl, Endarteriitis und Endophlebitis obliterans und ihr Verhältnis zur Spontangangrän. Archiv f. pathol. Anat.161, S. 199. 1900.Google Scholar
  76. Variot und Morancé, Ein sehr schwerer Fall Raynaudscher Gangrän bei einem 3 jährigen Kinde. Bull de la Soc. de péd. de Paris 172, S. 3; ref. im Jahrb. f. Kinderheilk.76, S. 106. 1912.Google Scholar
  77. Vedder, Gangrene of the leg caused by embolism following diphtheria. Transactions of med. soc. State of New-York 1879, S. 259; ref. bei Ransome und Corner.Google Scholar
  78. Virchow, Mitteilungen über die in Oberschlesien herrschende Typhusepidemie Archiv f. pathol. Anat.2, S. 200, 1849.Google Scholar
  79. Weickert, Diskussionsbemerkung. Archiv f. Gynäkol.10, S. 189. 1876.Google Scholar
  80. Weihe, Virchow-Hirschs Jahrbücher 1869; Zit. bei Hochenegg.Google Scholar
  81. Weiß, Edgar, Untersuchungen über die spontane Gangrän der Extremitäten und ihre Abhängigkeit von Gefäßerkrankungen. Deutsche Zeitschr. f. Chir.40, S. 1. 1895.Google Scholar
  82. Wieland, Spontane Gangrän zweier Fingerphalangen bei einem 2 Monate alten Brustkinde nach nekrotisierendem Nabelgeschwür und Paronychia streptomycotica. Deutsche Zeitschr. f. Chir.116, S. 783. 1912.Google Scholar
  83. Winiwarter, Über eine eigentümliche Form von Endarteriitis und Endophlebitis mit Gangrän des Fußes. Archiv f. klin. Chir.23, S. 202. 1879.Google Scholar
  84. Wood, Symmetrische Gangrän bei Malariakranken. Journ. of Americ. med. assoc. 1907, S. 1891; ref. im Archiv f. Kinderheilk.49, S. 411. 1909.Google Scholar
  85. Wossidlo, Prager Vierteljahrsschrift 1865; Zit. bei Eichhorst.Google Scholar
  86. Wulff, Über Spontangangrän jugendlicher Individuen. Deutsche Zeitschr. f. Chir.58, S. 47. 1901.Google Scholar
  87. Wunder, Ein Fall von Gangrän der Weichteile der seitlichen Thoraxwand nach Masern. Münch. med. Wochenschr. 1897, Nr. 20.Google Scholar
  88. Zoege-Manteuffel, Über die Ursache des Gefäßverschlusses bei Gangrän. Deutsche Zeitschr. f. Chir.47, S. 461. 1898.Google Scholar
  89. Zuppinger, Die Spontangangrän im Kindesalter. Wiener klin. Wochenschr. 1899, Nr. 13. S. 335.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1914

Authors and Affiliations

  • A. v. Khautz
    • 1
  1. 1.Aus der chirurgischen Abteilung des St. Josef-Kinderspitales in WienAustria

Personalised recommendations