Advertisement

Archiv für Elektrotechnik

, Volume 37, Issue 5, pp 241–252 | Cite as

Zur Berechnung der Polungswiderstände bei Regeltransformatoren

  • A. Duschek
Article
  • 14 Downloads

Zusammenfassung

Es werden zunächst die elektrischen Verhältnisse eines Drehstromtransformators mit Umlenkschaltung untersucht, soweit sie für das Folgende von Bedeutung sind. Auf dieser Grundlage werden dann die Öffnungsströme und -spannungen am Umschalter berechnet und durch Diagramme dargestellt. Es folgt die Ermittlung des günstigsten Wertes des Polungswiderstandes, der durch die Formel (29) bzw. (30) gegeben ist, die im kritischsten Fall ein Minimum der Schaltlcistung liefert. Mit Rücksicht darauf, daß sich ein Minimum der von Kesselring und Koppelmann a. a. O. eingeführten Schaltarbeit für einen etwas kleineren Wert des Polungswiderstandes ergibt, wird man zweckmäßigerweise den aus (29) oder (20) ermittelten Wert nach unten abrunden. Durch Diagramme, deren Konstruktion ausführlich erläutert wird, lassen sich die Verhältnisse bequem verdeutlichen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. 1.
    K. Bölte u. R. Küchler, Transformatoren mit Stufenregelung unter Last. München 1938; insbesondere S. 73.Google Scholar
  2. 2.
    Kesselring u. Koppelmann, Das Schaltproblem in der Hochspannungstechnik. Arch. Elektrotechn. 29 (1935) S. 1.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1943

Authors and Affiliations

  • A. Duschek
    • 1
  1. 1.Wien

Personalised recommendations