Advertisement

Über die Beziehungen zwischen Blutgruppen und Tuberkulose

Ein Beitrag zur Frage der Bedeutung der Konstitution für die Tuberkulose
  • M. M. Alperin
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1).
    Lipschiz, M., Die Konstitutionslehre. Staatsverlag Ukraina 1924 (russisch).Google Scholar
  2. 2).
    Bauer, J., Praktische Folgerungen aus der Vererbungslehre. Beiheft zur Med. Klinik 1925, H. 1.Google Scholar
  3. 3).
    Hayek, H., Immunibiologie. Dispositions-und Konstitutionsforschung bei Tuberkulösen. Berlin 1921.Google Scholar
  4. 4).
    Kraemer, C., Ätiologie und spezielle Therapie der Tuberkulose. Stuttgart 1914.Google Scholar
  5. 5).
    Umfrage. Med. Klinik 1925, Nr. 16–19.Google Scholar
  6. 6).
    Müller, F., Tuberkulose und Konstitution. Münch. med. Wochenschr. 1922, Nr. 11.Google Scholar
  7. 7).
    Bona, N., über Konstitution und Vererbungsfragen bei Tuberkulose. Die extrapulmonale Tuberkulose. Sonderheft zur Med. Klinik 1925, Nr. 3.Google Scholar
  8. 8).
    Eisenberg, P., über Isoagglutinine und Isolysine im menschlichen Serum. Wien. klin. Wochenschr. 1901, Nr. 42.Google Scholar
  9. 9).
    Landsteiner, K., über Agglutinationserscheinungen normalen menschlichen Serums. Ibidem Nr. 46.Google Scholar
  10. 10).
    Hirschfeld, L., Die Konstitutionslehre im Licht des serologischen Forschers. Klin. Wochenschr. 1924, Nr. 26.Google Scholar
  11. 11).
    Hirschfeld, L., Krankheitsdisposition und Gruppengehörigkeit. Klin. Wochenschr. 1924, Nr. 46.Google Scholar
  12. 12).
    Hirschfeld, L. undH., Gruppenspez. Beziehungen zwischen Mutter und Frucht. Klin. Wochenschr. 1925, Nr. 24.Google Scholar
  13. 13).
    Lattes, L., Die Individualität des Blutes. übersetzt von F. Schiff. Berlin: Verlag von J. Springer 1925.Google Scholar
  14. 14).
    Mino, P., Einiges über Konstitutionslehre und serologische Forschung. Dtsch. med. Wochenschr. 1924, Nr. 45.Google Scholar
  15. 15).
    Wagner, A. B., Die Blutgruppen. Vračebnoe delo 1924, Nr. 20–23 (russisch).Google Scholar
  16. 16).
    Mino, P., über die angebliche Existenz von mehr als 2 weiteren Isoagglutininen. Münch. med. Wochenschr. 1924, Nr. 33.Google Scholar
  17. 17).
    Schütz undWöhlisch, Bedeutung und Wesen von Hämagglutinin. Klin. Wochenschr. 1924, Nr. 36.Google Scholar
  18. 18).
    Schneider, G., Weitere Beiträge zur Isohämagglutination. Klin. Wochenschr. 1925, Nr. 50.Google Scholar
  19. 19).
    Koninow, A. P., Zur Frage der Hämagglutination des menschlichen Blutes. Moskauer med. Monatsschr. 1925, Nr. 5.Google Scholar
  20. 20).
    Schiff, F., Zur Kenntnis der Blutgruppen, spez. Antigen und Antikörper. Klin. Wochenschr. 1924, Nr. 16.Google Scholar
  21. 21).
    Schiff, F., undH. Ziegler, Blutgruppenformel in der Berliner Bevölkerung. Klin. Wochenschr. 1924, Nr. 24.Google Scholar
  22. 22).
    Clairmont, P., Zur Frage der Bluttransfusion. Klin. Wochenschr. 1925, Nr. 19.Google Scholar
  23. 23).
    Wischnewsky, B. N., Zur Frage des rassenbiologischen Index. Vračebnoe delo 1925, Nr. 6 (russisch).Google Scholar
  24. 24).
    Ljachowetzky, A. M., Hämoagglutination bei der Malaria. Moskauer med. Monatsschr. 1924, Nr. 5 (russisch).Google Scholar
  25. 25).
    Moldawskaja, B. D., undS. A. Pauli, Änderung der Isoagglutinationsfähigkeit des Blutes bei der Malaria. Vrač-ebnoe delo 1925, Nr. 15 (russisch).Google Scholar
  26. 26).
    Weitzner, G., Hämagglutinationsgehalt des Blutserums Carcinomkranker. Med. Klinik 1925, Nr. 52.Google Scholar
  27. 27).
    Dölter, W., Heutiger Stand der Blutgruppenforschung. Ibidem Nr. 36.Google Scholar
  28. 28).
    Grustdiew, W. F., Die Blutgruppen. Vračebnaja gazeta 1925, Nr. 17–18 (russisch).Google Scholar
  29. 29).
    Bärenstein, A., Die Bluttransfusion im Lichte unserer gegenwärtigen Kenntnisse. Sovremennaja medicina 1924, Nr. 1 (russisch)Google Scholar
  30. 30).
    Schwarz, M., undM. A. Nimzowkaja. Die Isoagglutination und ihre rassenbiologische und klinische Bedeutung. Kazanskij medicinskij Žurnal 1925, Nr. 6 (russisch).Google Scholar
  31. 31).
    Rubaschkin, B., Die Bewertung der Methodik der BG-Bestimmung. Vračebnoe delo 1925, Nr. 5 (russisch).Google Scholar
  32. 32).
    Pantschenko undAtte, Die Isohämagglutination als ein konstitutionelles klinisches Zeichen Tuberkulöser. Vračebnoe delo 1924, Nr. 16–17 (russisch).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1926

Authors and Affiliations

  • M. M. Alperin
    • 1
  1. 1.Institut für Tuberkuloseforschung in OdessaUkraine

Personalised recommendations