Advertisement

Sozial- und Präventivmedizin

, Volume 30, Issue 4–5, pp 248–249 | Cite as

Häufigkeit und Risikofaktoren von Krankheiten innerer Organe und funktionelle Störungen bei Betagten

  • Erika Luginbühl-Schwab
  • Theodor Abelin
  • Daniela Schlettwein-Gsell
Mortalität und Morbidität

Zusammenfassung

Häufigkeit und Risikofaktoren von Krankheiten innerer Organe und funktionellen Störungen bei Betagten.

Im Rahmen einer Befragung von 480 über 65-jährigen konnten auch Angaben über Krankheiten innerer Organe, über funktionelle Störungen und einiger Risikofaktoren erhoben werden.

Etwa 20% der Betagten leiden aufgrund dieser Untersuchung an einer Kardiopathie. 6,6% der Männer und 2,7% der Frauen haben mehr als drei Monate pro Jahr Husten mit Auswurf. Ueber 20% klagen über Schwierigkeiten beim Beissen oder Kauen, weitere 20–30% über Schwierigkeiten mit dem Stuhlgang und knapp 20% über Probleme beim Wasserlösen. Für die Herzkrankheiten konnte ein Zusammenhang mit dem Bluthochdruck aufgezeigt werden; Rauchen steht bei den Männern in Beziehung zu Husten mit Auswurf. Für die funktionellen Beschwerden besteht eine erhöhte Prävalenz bei Leuten aus niedrigeren Sozialschichten.

Fréquences et facteurs de risque de maladies d'organes interieurs et de troubles fonctionnels des personnes âgées

Résumé

Dans le cadre d'une enquête de 480 personnes âgées de plus de 65 ans, des informations relatives à des maladies d'organes intérieurs, à des troubles fonctionnels et à quelques facteurs de risque ont pu être recensées.

Selon les résultats de cette enquête, environ 20% des personnes âgées souffrent d'une cardiopathie. 6,6% des hommes et 2,7% des femmes ont — pendant plus de trois mois par an — une toux avec expectoration. Plus de 20% se pleignent d'avoir des difficultés de mordre et de mâcher, d'autres 20 à 30% d'avoir des problèmes de défécation et presque 20% indiquent des problèmes d'uriner. Au sujet des maladies de coeur, une forte corrélation avec la haute tension arterielle a été constatée. Il en est de même avec la toux avec expectoration des fumeurs mâles. Les troubles fonctionnels prévalent chez les personnes provenant de classes sociales inférieures.

Frequencies and risk factors of diseases and of functional disorders of internal organs of older people

Summary

When interviewing 480 people over 65 years, datas concerning diseases and functional disorders of internal organs as well as risk factors could be raised.

According to this study, about 20% of the older population suffer from a heart disease. 6,6% of males and 2,7% of females suffer from cough with expectoration for more than three months per year. More than 20% complain having problems with biting and chewing, another 20–30% with defecation and almost 20% with micturition. It could be proved that hypertension is connected with heart diseases and, for males, smoking with cough with expectoration. Functional disorders are prevailing in the lower social classes.

Literatur

  1. (1).
    Abelin Th., Schlettwein-Gsell D. und Klein M.: Erhebung über Behinderungen und Bedürfnisse der Betagten in der Schweiz. akt. gerontol. 9: 83–86, 1979.Google Scholar
  2. (2).
    Luginbühl-Schwab E., Schlettwein-Gsell D. und Abelin Th.: Krankheiten innerer Organe als Ursache von Behinderungen bei Betagten. Schriftenreihe des ISPM Bern: Die Sozial medizinische Lage der Betagten in der Schweiz, Bd. IV. Bern, 1985.Google Scholar

Copyright information

© Schweiz Gesellschaft für Sozial- und Präventivmedizin 1985

Authors and Affiliations

  • Erika Luginbühl-Schwab
    • 1
  • Theodor Abelin
    • 1
  • Daniela Schlettwein-Gsell
    • 1
  1. 1.Institut für Sozial- und Präventivmedizin der Universität BernBern

Personalised recommendations