Advertisement

Wie muß die Tuberkulosebekämpfung in Deutschland aussehen?

  • Robert Güterbock
Article

Schlußfolgerungen

Eine planmäßige Tbc.-Verhütung hat sich also einerseits mit demSchutz der Gesunden vor der Ansteckungsmöglichkeit durch den Kranken zu beschäftigen, andererseits alles das zu veranlassen, was den allgemeinen Durchseuchungswiderstand der Bevölkerung zu heben in der Lage ist. Die Tbc.-Prophylaxe im engeren Sinne umfaßt also zunächst allgemeine und spezielleWohnungshygiene, sie ist das Alpha und das Omega aller Tbc.-Verhütungsbestrebungen. Fernerhin muß eine solche Prophylaxe für die stationäre Unterbringung der Tbc.-Kranken und ihre Behandlung sorgen und diese so früh wie möglich veranlassen, um den Kranken als Infektionsträger in der Zukunft ausschalten zu können. Die jetzige Heilbehandlung erfüllt diesen Zweck nur unvollkommen. Es muß eine genügendeklimatische und stationäre Behandlungsmöglichkeit für alle Formen und alle Grade der Tbc.-Krankheit geschaffen werden, so daß sie auch so lange Zeit durchgeführt werden kann, als es der Gesundheitszustand oder die Ansteckungsfähigkeit des Kranken erfordert. Was in der Privatpraxis erreicht werden kann, muß Gemeingut aller Bevölkerungsschichten werden;auch muβ daher der Unterschied zwischen Versicherten und Nichtversicherten in Wegfall kommen. Wie weit dieBerufsfürsorge ein großes und wichtiges Kapitel darstellt, wie die Fürsorge für die Familien Tuberkulöser, für die Kinder und jugendlichen Erwachsenen ausgebaut werden muß, ist weiter oben gezeigt worden.Conditio sine qua non ist aber,daβ die Tbc.-Bekämpfung vom Staat übernommen und ihre Durchführung den Selbstverwaltungskörpern übertragen wird, daβ sie finanziell gesichert bleibt und ein bestimmtes Schema für das ganze Reich ausgearbeitet wird und schlieβlich, daβ sie privaten und sonstigen Interessen, wie den Interessen der sozialen Versicherungsorganisationen ein für allemal entzogen wird. Wir wollen nun aber hoffen, daß die notwendigen Reformen nicht mehr allzulange auf sich warten lassen. Dazu bedarf es aber der Mitarbeit der gesamten Ärzteschaft, vor allem der Fachärzte, und durch sie muß eine Beeinflussung der politischen Parteien und der Regierung erreicht werden. Es ist keine Zeit mehr zu verlieren, soll nicht der gesamte Volkskörper einen nicht wieder gutzumachenden, gesundheitlichen und wirtschaftlichen Schaden erleiden. Videant consules!

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1925

Authors and Affiliations

  • Robert Güterbock
    • 1
  1. 1.Berlin

Personalised recommendations