Zeitschrift für Rechtsmedizin

, Volume 72, Issue 3, pp 240–244 | Cite as

Selbsttötung oder Mord

Ein Beitrag zum Beweiswert forensisch-pathologischer Einzelbefunde
  • Christian Rittner
Kasuistik — Casuistry

Zusammenfassung

Es wird der Fall einer 50jährigen Frau beschrieben, die schon vier Suicidversuche unternommen hatte. Ihre Leiche wurde in einem Weiher schwimmend aufgefunden. Es fanden sich Strangulationszeichen, eine Vulvaverletzung und multiple oberflächliche Incisionen an beiden Handgelenken. Als Erklärung werden zwei alternative Hypothesen diskutiert: 1. Selbststrangulieren und Würgen mit anschließendem Selbstertränken einer psychisch kranken Patientin, 2. Tötung durch fremde Hand. Weder Täter noch Zeugen konnten ermittelt werden. Die forensisch-pathologischen Befunde allein ließen keine Entscheidung zu. Ein ungewöhnlicher Suicid war nicht auszuschließen.

Summary

The case of a 50-year-old woman is reported who previously had undertaken four suicidal attempts. Her cadaver was found in a pond with strangulation marks, bleeding from a vulval injury and having multiple superficial incisions at both wrists. Two alternative hypotheses had to be discussed: 1. Self-strangulation and choking with subsequent drowning of an insane patient, 2. murder case by strangulation, choking and drowning. No suspect or witness were ascertained. Basing solely on forensic-pathologic findings, a clear decision could not be made. An extraordinary suicide could not be excluded.

Key words

Mord, oder Selbstmord Selbstmord, oder Mord 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Janitzki, U.: Zur Frage der Sicherheit des Diatomeen-Nachweises beim Ertrinkungstod. Arch. Kriminol.134, 24 (1964).Google Scholar
  2. 2.
    Mueller, B.: Gerichtliche Medizin. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1953.Google Scholar
  3. 3.
    Ponsold, A.: Lehrbuch der Gerichtlichen Medizin. Stuttgart: Thieme 1967.Google Scholar
  4. 4.
    Prokop, O.: Gedanken zur Gleichheit gerichtsmedizinischer Befunde. Wiss. Zschr. d. Martin-Luther-Univ. Halle-Wittenberg 1965.Google Scholar
  5. 5.
    Reh, H.: Diagnostik des Ertrinkungstodes und Bestimmung der Wasserzeit. Düsseldorf: Triltsch 1969.Google Scholar
  6. 6.
    Reh, H., Haarhoff, K.: Zum Beweiswert der Stauungs- und Weichteilblutungen beim Strangulationstod. Vortrag auf der 51. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Rechtsmedizin, Wien 1972.Google Scholar
  7. 7.
    Rittner, Ch.: Der Richter und der medizinische Sachverständige. Med. Welt (Stuttg.)22 (N. F.), 1308 (1971).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1973

Authors and Affiliations

  • Christian Rittner
    • 1
  1. 1.Institut für gerichtliche Medizin der UniversitätBundesrepublik Deutschland

Personalised recommendations