Advertisement

Über die Einwirkung von Reserpin (Serpasil) auf den Stoffwechsel sowie auf Leber und Nieren von Albinoratten

  • Kurt Voigt
  • Jobst Kiessling
Article
  • 9 Downloads

Zusammenfassung

An Albinoratten wurde die orale und parenterale Wirkung von Reserpin (Serpasil) auf das Allgemeinverhalten, den Blutdruck, histologisch nachweisbare Leber-, Nieren- und Schilddrüsenveränderungen sowie der O2-Verbrauch von Leber- und Nierenschnitten vermittels der Warburg-Methode und der Blutglutathionspiegel überprüft.

Einschließlich der unbehandelten Kontrolltiere wurden 130 Tiere untersucht. Parenteral wurden 0,5–0,25 mg/kg/die, oral (mit der Schlundsonde) 0,5 mg/kg/die Serpasil über 42 bzw. 21 Tage appliziert. Es wurde außerdem in 2 Serien Aq. dest. sc. entweder intermittierend über 8 Tage oder fortlaufend über 21 Tage verabfolgt. Im Allgemeinverhalten und hinsichtlich des Blutdrucks zeigten die Tiere die bekannten Reserpinwirkungen. An der Niere wurden häufige, jedoch ihrer Natur nach leichtere glomeruläre Gefäßreaktionen beobachtet, die sowohl bei oraler als auch bei subcutaner Serpasilgabe auftraten. Sonst waren histologisch an Nieren und Lebern keine toxisch bedingten Veränderungen erkennbar. Bei einem Teil der mit Serpasil behandelten Tiere ließen sich histologisch Hinweise für eine Aktivitätsminderung der Schilddrüse finden. Bei 3 Tieren wurde unter Serpasilbehandlung ein Exophthalmus beobachtet. Durch Aq. dest.-Injektion hervorgerufene — wahrscheinlich stressbedingte — Leberverfettungen fehlten praktisch bei gleichzeitiger Serpasilgabe.

Der O2-Verbrauch von Leber- und Nierenrindenschnitten sowie die Blutglutathionwerte von mit Serpasil dauerbehandelten Tieren zeigten keine sichere Abweichung gegenüber Normaltieren.

Die Reserpinwirkung wird vorwiegend im Sinne einer diencephalen Dämpfung gedeutet. Eine periphere thyroxinantagonistische Wirkung konnte nicht nachgewiesen werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bein, H. J.: Experientia (Basel)9, 107 (1953).Google Scholar
  2. 2.
    Bein, H. J., F.Gross, J.Tripod u. R.Meier: Schweiz. med. Wschr.1953, 1007.Google Scholar
  3. 3.
    Bertellini, A., eG. Tusini: Biol. lat.9, 145 (1956).Google Scholar
  4. 4.
    Bóna, E.: Z. ges. inn. Med.12, 282 (1957).PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Bonsmann, M. R.: Naunyn-Schmiedebergs' Arch. exp. Path. Pharmak.76, 460 (1934).Google Scholar
  6. 6.
    Creutzfeld, W., u. H. A.Kühn: Ref. 4. Symp. Freiburger Med. Klin. Mat. med. Nordmark 1956, S. 450.Google Scholar
  7. 7.
    Dutz, H., u.K. Voigt: Z. ges. exp. Med.129, 305 (1957).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Dutz, H., J. Kiessling, K. Voigt u.E. Schindowski: Z. ges. exp. Med.129, 289 (1957).Google Scholar
  9. 9.
    Freydberg-Lucas, V.: Acta endocr. (Kbh.)23, 419 (1956).Google Scholar
  10. 10.
    Gaunt, R., A. Renzi, A. Antomchak, N. Miller, C. F. Gillman andM. Gillman: Ann. N. Y. Acad. Sci.59, 22 (1954).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Goodman, J. R., W. H. Florsheim andC. F. Tempereau: Proc. Soc. exp. Biol. (N.Y.)90, 196 (1955).Google Scholar
  12. 12.
    Gros, H., u. E. J.Kirnberger: Dtsch. med. Wschr.1954, 1627.Google Scholar
  13. 13.
    Gross, F., B.Noelp, F.Sulzer, R.Doebelin u. H.Kündig: Klin. Wschr.1955, 372.Google Scholar
  14. 14.
    Herbeuval, R., G.Cuny, M.Manciaux et R.Giudat: Presse méd.1954, 759.Google Scholar
  15. 15.
    Kiessling, J.: Z. ärztl. Fortbild.50, 637 (1956).Google Scholar
  16. 15a.
    Koslowski, L.: Zbl. allg. Path. path. Anat.87, 49 (1951).Google Scholar
  17. 16.
    Krebs, H. A.: InC. Oppenheimer u.L. Pincussen: Die Methodik der Fermente. S. 635. Leipzig: Thieme 1929.Google Scholar
  18. 17.
    : Biochim. biophys. Acta4, 249 (1950).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  19. 18.
    Kuschke, H. J., u. H.Gruner: Klin. Wschr.1954, 563.Google Scholar
  20. 19.
    Meyer, A.: Naturwissenschaften42, 464 (1955).CrossRefGoogle Scholar
  21. 20.
    : Ther. Umsch.11, 183 (1955).PubMedGoogle Scholar
  22. 21.
    Moncke, C.: Medizinische1955, 1752.Google Scholar
  23. 22.
    : Med. Mschr.11, 18 (1957).PubMedGoogle Scholar
  24. 23.
    Rausch, L.: Ärztl. Forsch.4, 583 (1950).Google Scholar
  25. 24.
    Saarenmaa, E.: Acta chir. scand.112, 199 (1956).Google Scholar
  26. 25.
    Stern, P., R.Milin u. M.Scepovic: Schwz. med. Wschr.1956, 415.Google Scholar
  27. 26.
    Teichmann, W.: Dtsch. Gesundh.-Wes.1957, 149.Google Scholar
  28. 27.
    Tuchmann-Duplessis, H.: Presse méd.1956, 2189.Google Scholar
  29. 28.
    Wells, H., F. N. Briggs andP. L. Munson: Endocrinology59, 571 (1956).PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1958

Authors and Affiliations

  • Kurt Voigt
    • 1
  • Jobst Kiessling
    • 1
  1. 1.II. Medizinischen Universitätsklinik und Poliklinik der Charité BerlinDeutschland

Personalised recommendations