Advertisement

Die Überwindung des Kältetodes

  • Wolfgang Lutz
Article

Zusammenfassung

Der KÄltetod des Warmblüters ist zunÄchst kein Tod, sondern ein Scheintod, der erst bei lÄngerer Dauer oder bei neuerlichem ErwÄrmen des Tieres ohne geeignete Ma\nahmen seine ReversibilitÄt verliert.

Die erste Voraussetzung der. Wiederbelebung durch ErwÄrmung ist die Vermeidung des „Frühtodes“, eines Herztodes an Sauerstoffmangel, hervorgerufen durch das Nachhinken der Atmung bzw. des Atemzentrums in der Wiederbelebung. Der Frühtod wird vermieden durch künstliche Beatmung vom Beginn der ErwÄrmung an, unterstützt durch elektrische Reizung des Herzens.

Damit gelang in 9% der FÄlle ein voller Erfolg, wobei Tiere, deren Herz bis zu 72 min stillgestanden und deren Kerntemperatur dabei auf 0–1‡ C abgesunken war, für dauernd und ohne erkennbare SchÄdigung wiederbelebt wurden.

Der Rest der Tiere starb nach Wiederbelebung des Herzens bzw. auch der Atmung oder noch spÄter unter den Erscheinungen eines typischen Schocks („SpÄttod“).

Die Ursache dieses SpÄttodes ist eine AllgemeinschÄdigung, die der Dauer des Scheintodes annÄhernd proportional ist und durch die KÄlte direkt, durch den Kreislaufstillstand oder durch beide ausgelöst wird.

Unsere Versuche lassen hoffen, da\ mit künstlicher Atmung und Anti-Schocktherapie in Zukunft die Wiederbelebung von Erfrorenen bzw. Unterkühlten auch dort noch gelingen wird, wo die bisherige Methode der einfachen „schnellen ErwÄrmung (Weltz)“ nicht mehr ausreicht, weil bereits ein bestimmter Grad der Auskühlung unterschritten ist. Vielleicht könnten sich damit auch neue Anwendungsgebiete der Auskühlung in der klinischen Medizin ergeben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Weltz: Münch. med. Wschr.1942, Nr 52, 1902.Google Scholar
  2. 2.
    Werz, v.: Arch. exper. Path. u. Pharmakol.202, 561 (1943).CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Hüfner: Arch. f. Anat.1, 14 (1890).Google Scholar
  4. 3a.
    : Hoppe-Seylers Z.12, 568 (1888);13, 285 (1889).Google Scholar
  5. 4.
    Lutz: Klin. Wschr.1943, 48Google Scholar
  6. 5.
    Lutz: Z. Kreislaufforschg1948, H. 9/10, 266.Google Scholar
  7. 6.
    Lutz: Z. Kreislaufforschg1948, 3.Google Scholar
  8. 7.
    Lutz: Z. Kreislaufforschg1944, 625.Google Scholar
  9. 8.
    Lutz u. v.Werz: Med. Z.1945 (Auflage zerbombt).Google Scholar
  10. 9.
    Kramer u.Reichel: Klin. Wschr.1944, 192.Google Scholar
  11. 10.
    Lutz: (In Vorbereitung).Google Scholar
  12. 11.
    Kapsinow: South. med. J.27, 599 (1934).Google Scholar
  13. 12.
    Friesen andO. H. Wangensteen: Proc. Soc. exper. Biol. a. Med.64, 81 (1947).Google Scholar
  14. 13.
    Dale andLaidlaw: J. of Physiol.43, 161 (1911).Google Scholar
  15. 14.
    Cannon: Traumatic Shock. New York: D. Appleton & Co. 1923.Google Scholar
  16. 15.
    Eppinger: Wien. klin. Wschr.1934, 10.Google Scholar
  17. 16.
    Rühl: Arch. f. exper. Path.158, 282 (1930);164, 695 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  18. 17.
    Gollwitzer-Meier: Verh. dtsch. Ges. Kreislaufforschg11, 15 (1938).Google Scholar
  19. 18.
    Harkins: Proc. Soc. exper. Biol. a. Med.35, 3 (1934).Google Scholar
  20. 19.
    Barsoum andGaddum: Clin. Sci.2, 357 (1936).Google Scholar
  21. 20.
    Wilson andStewart: Brit. J. Surg.24, 334 (1937).Google Scholar
  22. 21.
    Freeman: Pennsylvania med. J.42, 1449 (1939).Google Scholar
  23. 22.
    Henderson: Amer. J. Physiol.23, 345 (1908/09).Google Scholar
  24. 22a.
    : Verh. dtsch. Ges. Kreislauforschg11, 121 (1938).Google Scholar
  25. 23.
    Herbut: Ann. int. Med.25, 648 (1946).Google Scholar
  26. 24.
    Landis: Amer. J. Physiol.83, 528 (1928).Google Scholar
  27. 25.
    Welch: Embolism. In A System of Medicin, Bd. 6, S. 762. New York: The McMillan & Co. 1909.Google Scholar
  28. 26.
    Moone: Ann. int. Med.13, 451 (1939).Google Scholar
  29. 27.
    Schwiegk: Klin. Wschr.1942,1.Google Scholar
  30. 28.
    Behnke: J. amer. med. Assoc.133, 450 (1947).Google Scholar
  31. 29.
    Cannon: Ann. Surg.100, 704 (1934).Google Scholar
  32. 30.
    Panella: Ann. ital. Chir.12, 1 (1935).Google Scholar
  33. 31.
    Wilson andRoome: Arch. Surg.32, 334 (1936).Google Scholar
  34. 32.
    Allen: Arch. Surg.38, 115 (1938).Google Scholar
  35. 33.
    Harkins andHarmon: Ann. Surg.106, 1070 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  36. 34.
    Grosse-Brockhoff u.Schoedel: Arch. exper. Path. u. Pharmakol.210, 417, 443 (1943).CrossRefGoogle Scholar
  37. 35.
    Wendt, H. J.: Zit. in (1).Google Scholar
  38. 36.
    Warthin: Internat. Clin.4, 171 (1913).Google Scholar
  39. 37.
    Bissel: J. amer. med. Assoc.67, 1926 (1916).Google Scholar
  40. 38.
    Jarisch u.Richter: Persönliche Mitteilung.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1950

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Lutz
    • 1
  1. 1.Ried im InnkreisOber-österreich

Personalised recommendations