Advertisement

Untersuchungen zur Frage der körperlichen Leistungssteigerung durch Adenosintriphosphorsäure

  • W. Hollmann
  • H. Venrath
  • H. Valentin
  • B. Spellerberg
Article
  • 7 Downloads

Zusammenfassung

Es wird über Untersuchungen berichtet, in denen der Einfluß von peroral verabreichter Adenosintriphosphorsäure auf die körperliche Leistungsfähigkeit geprüft wurde. Mittels eines Knippingschen Spiroergographen wurden 6 männliche und 6 weibliche Probanden vor und nach Applikation von 50 mg ATP (in 3 Dosen) 4 Belastungsuntersuchungen unterzogen, wovon 2 unter konstanten, 2 unter ansteigenden Arbeitsstufen stattfanden. Bei der konstanten Tätigkeit zeigte sich nach der ATP-Verabfolgung bei 10 von 12 Personen eine Verringerung des Sauerstoffverbrauches im steady state der Arbeit, ohne daß sich eine statistische Signifikanz nachweisen ließ. Hingegen wiesen der Wirkungsgrad der weiblichen Personen und der Summenwert von O2-Aufnahme im steady state und oxygen debt eine statistisch signifikante Verbesserung nach ATP-Einnahme auf. Der O2-Verbrauch unter ansteigender Belastung läßt keine Beeinflussung durch ATP erkennen.

Die in Frage kommenden Ursachen eines möglichen sauerstoffeinsparenden ATP-Effektes werden diskutiert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bennet, A. L., andF. Drury: J. Physiol. (Lond.)72, 288 (1931).Google Scholar
  2. Christensen, E. H.: Arbeitsphysiologie4, 128 (1938);5, 463 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  3. Dietrich, H., u. H.Schwiegk: Dtsch. med. Wschr.1934, 967.Google Scholar
  4. Drury, F., andA. Szent-Györgyi: J. Physiol. (Lond.)68, 213 (1929).Google Scholar
  5. Fleckenstein, A.: Der Kalium-Natrium-Austausch. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1955.Google Scholar
  6. Gordon, B., and J.Servinghaus: Vitamin therapy in general practice 1944, 85.Google Scholar
  7. Hollmann, W.: Der Arbeits- und Trainingseinfluß auf Kreislauf und Atmung. Kreislauf-Bücherei. Darmstadt: Steinkopff 1959.Google Scholar
  8. Hollmann, W., H.Valentin u. H.Venrath: Z. Gew.-Hyg.1958 (im Druck).Google Scholar
  9. Hollmann, W., H. Venrath u.N. Tietz: Z. Kreisl.-Forsch.45, 95 (1956).Google Scholar
  10. Lohmann, K.: Biochem. Z.233, 460 (1931);271, 264 (1934).Google Scholar
  11. Persson, G.: Nord. Med.48, 965 (1952).Google Scholar
  12. Simonson, E.:Bethe-Bergmann Hdb. XV/1, S. 738. Berlin: Springer 1930.Google Scholar
  13. Szent-Györgyi, A. Chemistry of Muscular Contraction. New York: Academic Press Inc. 1948.Google Scholar
  14. - International Physiol. Congress Montreal 1953.Google Scholar
  15. Zipf, B., u.H. Giese: Naunyn-Schmiedebergs Arch. exp. Path. Pharmak.171, 111 (1933).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1959

Authors and Affiliations

  • W. Hollmann
    • 1
    • 2
  • H. Venrath
    • 1
    • 2
  • H. Valentin
    • 1
    • 2
  • B. Spellerberg
    • 1
    • 2
  1. 1.Medizinischen Universitätsklinik KölnDeutschland
  2. 2.Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin Sporthochschule Köln in Verbindung mit der Medizinischen UniversitätsklinikDeutschland

Personalised recommendations