Versuche zur Messung der Blutgeschwindigkeit mit Hilfe der elektrischen Polarisation

  • Wilhelm Röckemann
Article
  • 29 Downloads

Zusammenfassung

Es wird über die Möglichkeit berichtet, Blutgeschwindigkeiten durch Messung der elektrolytischen Polarisation und ihrer Änderung durch die Bewegung des Elektrolyten Blut zu bestimmen.

Es ergibt sich, daß der elektrolytische Reststrom eine Abhängigkeit von der Bewegungsgeschwindigkeit des Elektrolyten zeigt.

Die Methode zeigt folgende Vorteile: Die physiologischen Bedingungen werden nicht beeinträchtigt. Die Frequenz der Meßeinrichtung ist hoch genug. Die Phasentreue wurde noch nicht experimentell bewiesen, sie ist aber theoretisch genügend groß. Die hohe Empfindlichkeit ergibt sich aus der Abb. 9.

Das Problem der Eichung konnte noch nicht befriedigend gelöst werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Frank, O.: Hämodynamik in Tigerstedt, Handb. d. physiol. Methodik, 1911.Google Scholar
  2. 2.
    : Theorie und Konstruktion einer registrierenden Stromuhr. Z. Biol.89, 167 (1929).Google Scholar
  3. 3.
    - Theorie und Konstruktion eines optischen Strompendels. Z. Biol.89, 83.Google Scholar
  4. 4.
    - Der Ablauf der Strömungsgeschwindigkeit in den Gefäßen. Z. Biol.88, 249.Google Scholar
  5. 5.
    Rein: Thermostromuhr. Abderhaldens Handb. d. biol. Arbeitsmeth., Abt. V, Teil 8.Google Scholar
  6. 6.
    Wetterer: Induktionstachograph. Z. Biol.98, 26.Google Scholar
  7. 7.
    Handb. der Physik, Bd. 13, Berlin 1928.Google Scholar
  8. 7a.
    Baars, E.: Elektrolyse, S. 528.Google Scholar
  9. 8.
    Baars, E.: Elektrolyse, S. 531.Google Scholar
  10. 9.
    Brunner: Die kathodische und anodische Stromspannungskurve bei Elektrolyse von Jod-Jodkaliumlösung. Z. physik. Chemie58, (1907).Google Scholar
  11. 10.
    Handb. der Physik13, 581.Google Scholar
  12. 11.
    Isgarischew u. S.Berkmann: Über die Wirkung von Kolloiden auf die Überspannung. Z. Elektrochem.28 (1922).Google Scholar
  13. 12.
    Handb. der Physik,13, 550.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1953

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Röckemann
    • 1
    • 2
  1. 1.Institut für animalische Physiologie der Universität Frankfurt a. M.Deutschland
  2. 2.Bad Salzuflen

Personalised recommendations