Advertisement

Archiv für Psychiatrie und Nervenkrankheiten

, Volume 196, Issue 3, pp 254–264 | Cite as

Konstitutionsspezifische Leitlinien bei den Psychosen des höheren Lebensalters

  • J. Hirschmann
  • W. Klages
Article

Zusammenfassung

Es wird bei den Alterspsychosen eine mehrdimensionale Betrachtung gefordert, die der Mehrschichtigkeit gerade auch des Querschnittsbildes der Alterserkrankungen besser gerecht werden kann. Im Rahmen dieser Arbeit wird speziell dem konstitutionellen Faktor nachgegangen und nach einleitenden Ausführungen über das Verhältnis von Konstitution und physiologischem Altersvorgang werden die Leitlinien, die sich aus der praemorbiden Persönlichkeit für die Alterspsychosen ergeben, kurz an Hand der einzelnen Krankheitsbilder aufgezeigt. So werden unter diesem Gesichtspunkt die senile Demenz, die cerebrale Arteriosklerose, sowie die Picksche und Alzheimersche Erkrankung besprochen. Bei der Betrachtung der endogenen Psychosen konnte auf Grund eines Materials von 50 eingehend durchuntersuchten Spätschizophrenen das Zusammenspiel cyclothymer Wesenszüge mit schizothymen Teilanlagen herausgearbeitet und an Hand der soziologischen und lebensgeschichtlichen Entwicklung der Patienten belegt werden. Auffallend war bei diesem Material der hohe Prozentsatz an körperlich und charakterologisch faßbaren Varianten der Sexualkonstitution. Diese klinisch faßbaren Störungen im Aufbau der Sexualkonstitution machen gewisse Krisen verständlicher, die an typischen lebensgeschichtlichen Schnittpunkten (z. B. Pubertät, Gattenwahl, Familiengründung, Klimakterium oder beginnendes Senium) auftreten können. Bei der Besprechung der circulären Psychosen wird besonders auf das Hinzutreten atypischer Züge, z. B. betont hypochondrischer Einsprengungen bei Altersdepressionen oder paranoider Einschläge bei Altersmanien, hingewiesen und hier die Frage des Hinzukommens mobilisierter schizothymer Teilanlagen zur Diskussion gestellt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Binswanger, L, u.E. Schaxel: Beiträge zur normalen und pathologischen Anatomie der Arterien des Gehirns. Arch. f. Psychiatr.58, 1 (1917).Google Scholar
  2. Bleuler, E.: Die senilen Psychosen. Korresp. Bl. Schweiz. Ärzte45, 2 (1915).Google Scholar
  3. Bleuler, M.: Die spätschizophrenen Krankheitsbilder. Fortschr. Neur.15, 259 (1943).Google Scholar
  4. Bostroem, A.: Die progressive Paralyse (Klinik) Handbuch d. Geisteskrankheiten Bd. 8, S.147, Berlin 1930.Google Scholar
  5. —: Über Presbyophrenie, Arch. f. Psychiatr.99, 609 (1933).Google Scholar
  6. —: Die verschiedenen Lebensabschnitte in ihrer Auswirkung auf das psychiatrische Krankheitsbild. Arch. f. Psychiatr.107, 155 (1938).Google Scholar
  7. —: Zur Frage des Schizoids. Z. Neur.77, 32 (1926).Google Scholar
  8. Cannstatt, C.: Die Krankheiten des höheren Alters und ihre Heilung. Erlangen: F. Enke 1839.Google Scholar
  9. Ewald, G.: Charakter, Konstitution und der Aufbau der manisch-melancholischen Psychosen unter besonderer Berücksichtigung der biologischen Grundlagen.71, 51 (1921).Google Scholar
  10. Gaupp, R., u.F. Mauz: Krankheitseinheit und Mischpsychosen. Z. Neur.101, 1 (1926).Google Scholar
  11. Goz-zano, M.: Sui rapporti fra constituzione morfologica et forma clinica nella paralisi progressiva. Riv. sper. Freniatr. Arch. ital. Malatt nerv. e. ment.51, 93 (1927).Google Scholar
  12. Hirschmann, J.: Über den mehrdimensionalen Aufbau der Alterspsychosen. Arch. f. Psychiatr. u. Z. Neur.181, 306 (1948).Google Scholar
  13. Janzarik, W.: Die hypochondrischen Inhalte der cyclothymen Depression in ihren Beziehungen zum Krankheitstyp und zur Persönlichkeit. Arch. f. Psychiatr. u. Z. Neur.195, 351 (1957).Google Scholar
  14. Kahn, E.: Eine Bemerkung zum Problem der cyclothymen Depression. Nervenarzt21, 507 (1950).PubMedGoogle Scholar
  15. Kallmann, F. J., u.G. Sander: Amer. J. Psychiatry106, 29 (1949) (zit. beiF. Post u.E. Stengel, im Zbl. Neur.107, 161 (1949).Google Scholar
  16. Kaplan, O. J.: „Studies in the Psychopathology of Later Life“. Univ. Stanford University Press (1945).Google Scholar
  17. Kehrer, F.: Die Psychosen des Um- und Rückbildungsalters, kritisches Übersichtsreferat. Zbl. Neur.25, 1 (1921).Google Scholar
  18. —: Die krankhaften psychischen Störungen der Rückwandlungsjahre. Z. Neur.167, 35 (1939).Google Scholar
  19. Kehrer, F. u.E. Kretschmer: Die Veranlagung zu seelischen Störungen. Berlin 1924.Google Scholar
  20. Klages, W.: Zur Psychopathologie der Pickschen und Alzheimerschen Krankheit. Arch. f. Psychiatr. u. Z. Neur.191, 508 (1954).Google Scholar
  21. Kleist, K.: Die Involituonsparanoia. Arch. f. Psychiatr.70, 1 (1913).Google Scholar
  22. Kolle, K.: Die primäre Verrücktheit. Leipzig: Georg Thieme 1931.Google Scholar
  23. Kraepelin, E.: Psychiatrie. 8. Aufl. Leipzig: Ambrosius Barth 1922.Google Scholar
  24. Kretschmer, E.: Lebensalter und Umwelt in ihrer Wirkung auf den Konstitutionstypus. Z. Neur.101, 278 (1926).Google Scholar
  25. —: Körperbau und Charakter. 21., 22. Aufl. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1955.Google Scholar
  26. Lechler, H.: Die Psychosen der Alten. Arch. f. Psychiatr. u. Z. Neur.185, 464 (1950).Google Scholar
  27. Lechler, H., u.H. F. Eiden: Über psychotische Zustandsbilder bei der Pickschen und Alzheimerschen Krankheit. Arch. f. Psychiatr. u. Z. Neur.184, 393 (1950).Google Scholar
  28. Lewis, A., u.H. Goldschmidt: Sociol. Rev.35, 86 (1943) (zit. beiF. Post u.E. Stengel, Senile und präsenile Hirnerkrankungen).Google Scholar
  29. Mauz, F.: Der konstitutionsbiologische Aufbau der endogenen Psychosen als Grundlage einer klinischen Systematik und Prognostik aus:Gaupp, R., u.F. Mauz, Krankheitseinheit und Mischpsychosen, vgl. oben.Google Scholar
  30. — Die Prognostik der endogenen Psychosen. Leipzig 1930.Google Scholar
  31. —: Über Schizophrene mit pyknischem Körperbau. Z. Neur.86, 96 (1923).Google Scholar
  32. Meggendorfer, F.: Über die hereditäre Disposition zur Dementia senilis, Z. Neur.101, 387 (1926).Google Scholar
  33. Monchy, S. J. R. de: Die Zergliederung des psychischen Krankheitsbildes bei Arteriosklerosis. Berlin: Karger 1922.Google Scholar
  34. Pernet, J.: Über die Bedeutung von Erblichkeit und Vorgeschichte für das klinische Bild der progressiven Paralyse. Berlin 1917.Google Scholar
  35. Post, F., u.E. Stengel: Senile und präsenile Hirnerkrankungen. Zbl. Neur.107, 161 (1949). (Dort Übersicht über anglo-amerikanische Literatur seit 1939).Google Scholar
  36. Rothschild, D.: The role of the premorbid personality in arteriosklerotic psychoses. Amer. J. Psychiatr.93 (1944).Google Scholar
  37. — Soziopsychiatric foundations for a theory of the reactions to aging. J. Nerv. Dis. 116 (1952).Google Scholar
  38. Runge, W.: Die Geistesstörungen des Umbildungsalters und der Involutionszeit. Hdb. d. Geisteskrankheiten, Bd. VIII, spez. Teil IV, Berlin: Springer 1930.Google Scholar
  39. Sattes, H.: Die hypochondrische Depression. Halle 1955.Google Scholar
  40. Sheldon, J. H.: zit. beiPost u.Stengel.Google Scholar
  41. Sjoegren, H.: Neuropsychiatric studies in presenile and senile diseases, based on a material of 1000 cases. (Report on the eleventh of scandinavian psychiatrists. Copenhagen: Ejnar Munksgaard 1956). Separ. Acta psychiatr. (Copenh.)106 (1956).Google Scholar
  42. Stern, F.: Arteriosklerotische Psychosen, Hb. d. Geisteskrankheiten, Bd. 8, spez. Teil IV, 461. Berlin: Springer 1930.Google Scholar
  43. Stuki, A.: Häufigkeit, jahreszeitliche Periodizität und Altersaufbau der Anstaltsaufnahmen an depressiven Erkrankungen in der Schweiz von 1937–1952. Mschr. Psychiatr.131, 337 (1956).Google Scholar
  44. Verschuer, O. von: Beiträge zum Konstitutionsproblem aus den Ergebnissen der Zwillingsforschung. Z. Vererbungslehre30, 646 (1952).Google Scholar
  45. Weitbrecht, H. J.: Zyklothymes Syndrom und hirnatrophischer Prozeß. Nervenarzt42, 489 (1953).Google Scholar
  46. —: Offene Probleme bei affektiven Psychosen. Nervenarzt24, 187 (1953).PubMedGoogle Scholar
  47. — Über Hypochondrie. Dtsch. med. Wschr.1951, 312.Google Scholar
  48. Wexberg, E.: Zur Klinik und Pathogenese der leichten Depressionszustände. Z. Neur.112, 549 (1928).Google Scholar
  49. Zeh, W.: Über das alterseigentümliche Erscheinungsbild der zyklothymen Manie. Fortschr. Neur.24, 434 (1956).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1957

Authors and Affiliations

  • J. Hirschmann
    • 1
  • W. Klages
    • 1
  1. 1.Universitäts-Nervenklinik TübingenDeutschland

Personalised recommendations