Arbeitsphysiologie

, Volume 10, Issue 6, pp 561–601 | Cite as

Über Kompensationsprozesse im Ruhe- und Tätigkeitszustand bei vermindertem O2-Druck

  • W. Missiuro
  • S. Niemierko
  • A. Perlberg
  • B. Pawlak
Article
  • 22 Downloads

Zusammenfassung

  1. 1.

    Die physiologische Charakteristik von Personen, die öfters bei Hochgebirgstouren niedrigerem atmosphärischem Druck ausgesetzt waren, nähert sich dem Bilde, das dem Trainingszustand in Daueranstrengungen eigentümlich ist. Es treten folgende mehr oder weniger ausgeprägte gemeinsame funktionelle Züge (in Körperruhe bei normalem atmosphärischem Druck) auf: a) Die Lungenventilation ist bei etwas langsamerem Atemrhythmus ökonomischer und gleichzeitig wirkungsvoller; b) Neigung zu Bradykardie und systolischer und diastolischer Hypotension mit leichter Vergrößerung der linken Herzkammer; c) stärkere Verschiebung der Reaktion des venösen Blutes nach der alkalischen Seite hin; d) verminderter Milchsäuregehalt des Blutes; e) Erniedrigung des Grundumsatzes.

     
  2. 2.

    Nach Feststellung der typischen Reaktion des Organismus gegen Hypoxämie, hat sich gezeigt, daß funktioneile Änderungen, die bei Bergsteigern im Vergleich mit der Gruppe Gesunder und gut Trainierter beim Übergang zur Atmung in 10%igem O2 auftreten, folgende charakteristische Züge aufweisen: a) bessere Ausnutzung des O2 der Einatmungsluft sowie geringeres Steigen des RQ; b) größerer O2-Gehalt des venösen Blutes bei gleichzeitig größerer O2- Sättigung desselben und gleichzeitigem geringerem Steigen der O2-Kapazität; c) Abnahme der Alkalireserve in geringerem Maße; d) Mangel an deutlichen Veränderungen des Milchsäuregehaltes im Blut; e) stärkeres Steigen des pHs des venösen Blutes; f) geringere Pulsbeschleunigung und seltener auftretende Arrythmie.

     
  3. 3.

    Die durch standartisierte Muskelarbeit bei Atmung von 10%igem O2 verursachten funktionellen Änderungen wiesen im Vergleich mit der Kontrollgruppe folgende Unterschiede auf: a) höherer O2-Gehalt im venösen Blut bei höherem Grade seiner O2-Sättigung; b) höhere Steigerung der O2-Kapazität des Blutes; c) bedeutende Verminderung der CO2-Spannung im Blut sowie größere Abnahme der Alkalireserve.

     
  4. 4.

    Vertreter der Bergsteigergruppe zeigen größere Leistungsfähigkeit bei Körperarbeit während der Hypoxämie sowie selteneres Auftreten von Ermüdungserscheinungen, wie Cyanosis, Atemnot, gesteigerte Schweißabgabe und eine Reihe subjektiver Erscheinungen im somatischen System und im sensorischen Gebiet. Bei keinem Vertreter dieser Gruppe wurden bei Hypoxämie irgendwelche Symptome sich nähernder Bewußtseinstörung oder andere auf eine Dekompensation des Kreislaufs und der Atmung hinweisende Erscheinungen festgestellt.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Anrep, G. V. andR. K. Cannan: J. of Physiol.58, 244 (1923).Google Scholar
  2. Bang, O.: Arb.physiol.7, 544 (1934).Google Scholar
  3. Barcroft, J.: Respiratory function of the blood,1928.Google Scholar
  4. Benzinger, T. H.: Erg. Physiol.40, 1 (1938).Google Scholar
  5. Besserer, G.: Luftfahrtmed.1, 301 (1937).Google Scholar
  6. Bock, A. V., D. B. Dill andH. T. Edwards: J. clin. Invest.11, 775 (1932).Google Scholar
  7. Borgard, W.: Arb.physiol.9, 308 (1936).Google Scholar
  8. Christensen, E. H. u.E. Nielsen: Skand. Arch. Physiol. (Berl. u. Lpz.)75, 149 (1936).Google Scholar
  9. Comroe, J.: XVI. internat. Physiol.-Kongreß, Zürich., 1938.Google Scholar
  10. Cordier, D. etC. Heymans: Ann. de Physiol.11, 535 (1935).Google Scholar
  11. Dallwig, H., A. Kells andA. Loevenhart: Amer. J. Physiol.39, 77 (1916).Google Scholar
  12. Dill, D. B.: Life, heat, and altidude. Cambridge1938.Google Scholar
  13. Dill, D. B., E. H. Christensen andH. T. Edwards: Amer. J. Physiol.115, 530 (1936).Google Scholar
  14. Dill, D. B., H. T. Edwards andS. A. Foelling: J. of Physiol.71, 47 (1931.Google Scholar
  15. Dill, D. B., H. T. Edwards, S. A. Foelling, A. Oberg, J. Pappenheimer andJ. Talbott: J. of Physiol.71, 47 (1931).Google Scholar
  16. Eggleton, M. G. andC. L. Evans: J. of Physiol.70 (1930).Google Scholar
  17. Ewig, W. u.K. Hinsberg: Z. klin.Med.115, 732 (1931).Google Scholar
  18. Fronius, H.: Arb.physiol.7, 44 (1934).Google Scholar
  19. Gesell, R.: Erg. Physiol.28, 340 (1929).Google Scholar
  20. Gollwitzer-Meier, K.: Pflüg. Arch.220, 434 (1928).Google Scholar
  21. Graybiel, A., W. Missiuro, D. B. Dill andH. T. Edwards: J. aviat. Med.8, Nr 4 (1937).Google Scholar
  22. Grollman, A.: Amer. J. Physiol.93, 19 (1930).Google Scholar
  23. Haldane, J. S., A. M. Kellas andE. L. Kennaway: J. of Physiol.53, 181 (1919/20).Google Scholar
  24. Hartmann, H.: Luftfahrtmed.1, 2 (1936).Google Scholar
  25. Hartmann, H. u.A. von Muralt: Biochem. Z.271, 74 (1934).Google Scholar
  26. Hasselbalch, K. u.J. Lindhard: Biochem. Z.68, 265 (1915).Google Scholar
  27. Henderson, Y. andH. W. Haggard: J. of biol. Chem.33, 333, 345, 355 (1918).Google Scholar
  28. Herbst, R.: Luftfahrtmed.1, 220 (1936).Google Scholar
  29. —: Arb.physiol.9, 166 (1936).Google Scholar
  30. Herxheimer, H., R. Kost u.K. Ryjczek: Arb.physiol.7, 308 (1933).Google Scholar
  31. Kestner, O. u.H. Schadow: Pflügers Arch.217, 492 (1927).Google Scholar
  32. Keys, A.: Amer. J. Physiol.124, 13 (1938).Google Scholar
  33. Keys, A., F. G. Hall andE. S. Guzman Barron: Amer. J. Physiol.115, 292 (1936).Google Scholar
  34. Lilienstrand: Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 2, S. 190. 1925.Google Scholar
  35. Long, L.: J. of Physiol.58, 455 (1924).Google Scholar
  36. Lutz, B. andE. Schneider: Amer. J. Physiol.50, 227 (1919).Google Scholar
  37. MacFarland andD. B. Dill: J. aviat. Med.1 (1938).Google Scholar
  38. Missiuro, W.: Przegl. Fizjol. Ruchu. (poln.)4, 143 (1932).Google Scholar
  39. Nielsen, E.: Skand. Arch. Physiol. (Berl. u. Lpz.)74, 83 (1936).Google Scholar
  40. Noldenius, F.: Münch. med. Wschr.1922 I 777.Google Scholar
  41. Opitz, E. u.O. Tillman: Luftfahrtmed.1, 153 (1936);2, 94 (1938).Google Scholar
  42. Peters, J. andvan Slyke: Quant. Clin. Chemistry1932.Google Scholar
  43. Rein, H.: Luftfahrtmed.2, 158 (1938).Google Scholar
  44. Rühl, A.: Luftfahrtmed.1, 241 (1937).Google Scholar
  45. Schneider, E. C. andTruesdell: Amer. J. Physiol.55, 223 (1921).Google Scholar
  46. Singer, W.: Z. exper. Med.66, 45 (1929).Google Scholar
  47. Talbott, J. andD. B. Dill: Amer. J. med. Sci.192, 626 (1936).Google Scholar
  48. Talenti, C.: Arch. di Sci. biol. 10 (1927).Google Scholar
  49. Winterstein, H.: Pflügers Arch.219 (1928).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1939

Authors and Affiliations

  • W. Missiuro
    • 1
    • 2
  • S. Niemierko
    • 1
    • 2
  • A. Perlberg
    • 1
    • 2
  • B. Pawlak
    • 1
    • 2
  1. 1.Physiologischen Laboratorium der Józef Piłsudski-Akademie für KörpererziehungDeutschland
  2. 2.Laboratorium für Arbeitsphysiologie und Körpererziehung des Physiologischen Instituts der Józef Piłsudski-UniversitätDeutschland

Personalised recommendations