Arbeitsphysiologie

, Volume 2, Issue 5, pp 372–386 | Cite as

Über die vermehrte Produktion spezifisch-dynamischer Wärme im Anschluß an muskuläre Höchstleistungen

Nach Versuchen am Hunde
  • Fritz Meyer
Article
  • 18 Downloads

Zusammenfassung

Im Anschluß an anstrengende körperliche Arbeit findet sich eine erhöhte spezifisch-dynamische Wärmebildung nach Eiweißzufuhr. Sie wird erklärt durch die vermehrte chemische Extraarbeit, die der Organismus leistet, um das zugeführte Eiweiß in einen den Bedürfnissen des Muskelstoffwechsels adäquaten Betriebsstoff umzuwandeln.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Rubner, Sitzgsber. preuß. Akad. Wiss., Physik.-math. Kl.1, XVI (1910).Google Scholar
  2. 2.
    Lusk, G., J. of biol. Chem.32, 421.Google Scholar
  3. 3.
    Meyer, F., Biochem. Z.203, 183.Google Scholar
  4. 4.
    Benedikt, F. G., undF. P. Cathcart, Publ. Carnegie Inst. Washington. Nr 187.Google Scholar
  5. 5.
    Hill, A. V., Erg. Physiol.24, 43.Google Scholar
  6. 6.
    Rubner, M., Die Gesetze des Energie-verbrauches bei der Ernährung. Leipzig 1902.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1930

Authors and Affiliations

  • Fritz Meyer
    • 1
  1. 1.Kaiser Wilhelm-Institut für Arbeitsphysiologie in DortmundDeutschland

Personalised recommendations