Advertisement

Arbeitsphysiologie

, Volume 5, Issue 2, pp 150–154 | Cite as

Die Milchsäurebildung bei statischer Muskelarbeit und bei lokaler Asphyxie

  • Otto Jervell
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Um die Frage zu erleuchten, ob die Milchsäurebildung bei statischer Muskelarbeit durch behinderte Blutzirkulation verursacht oder durch Kontraktion erzeugt wird, wurde die Milchsäurekonzentration in dem venösen Blut von einer isolierten Muskelgruppe (Arm) vor und nach statischer Muskelarbeit bei behinderter und freier Zirkulation bestimmt.

     
  2. 2.

    Es ergab sich, daß bei statischer Muskelarbeit ohne Aufhebung des Kreislaufes die Milchsäurekonzentration im Blut größer ist als bei Stase ohne Muskelkontraktion. Bei statischer Muskelarbeit und gleichseitig behinderter Blutzirkulation wird eine bedeutend größere Milchsäurekonzentration gefunden.

     
  3. 3.

    Bei statischer Muskelarbeit wird die Milchsäure nicht allein durch behinderte Blutzirkulation verursacht.

     
  4. 4.

    Es gibt keine Übereinstimmung zwischen Ermüdungssymptomen und der Milchkonzentration im Blute.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1.
    Cathcart, Bedale u.McCallum, J. of Physiol.57, 161 (1923).Google Scholar
  2. 2.
    Dolgin u.Lehmann, Arb.physiol.2, 248 (1929).Google Scholar
  3. 3.
    Dusser de Barenne u.Burger, Pflügers Arch.218, 239 (1928).Google Scholar
  4. 4.
    Jervell, Acta med. scand. (Stockh.) Suppl.24 (1928).Google Scholar
  5. 5.
    Jervell, Biochom. Z.235, 101 (1931).Google Scholar
  6. 6.
    Kektscheew u.Braitzewa, Arb.physiol.2, 526 (1930).Google Scholar
  7. 7.
    Lindhard, Skand. Arch. Physiol. (Berl. u. Lpz.)40, 145 (1920).Google Scholar
  8. 8.
    Marschak, Arb.physiol.4, 1 (1931).Google Scholar
  9. 9.
    Riabuschinsky, Biochem. Z.193, 161 (1928).Google Scholar
  10. 10.
    Riabuschinsky, Pflügers Arch.226, 79 (1931).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1932

Authors and Affiliations

  • Otto Jervell
    • 1
  1. 1.Physiologischen Institut der Universität OsloNorwegen

Personalised recommendations