Die Sichtbarkeit des lebenden Hornhautendothels

Ein Beitrag zur Methodik der Spaltlampenmikroskopie
  • Alfred Vogt
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 2).
    Auch Stähli hat bei Azolampenbelichtung eine derartige feine Felderung gesehen. (Klin. Monatsschr. f. Augenheilk.54, 686.)Google Scholar
  2. 2).
    Vgl. A. Vogt, Reflexlinien durch Faltung spiegelnder Grenzflächen im Bereiche der Cornea, Linsenkapsel und Netzhaut. Graefes Archiv f. Ophth. 1919.Google Scholar
  3. 1).
    Ich finde diesen klinischen Befund durch die anatomischen Untersuchungen R. Greeffs (Die path. Anat. d. Auges, Berlin 1906, S. 117) und älterer Autoren bestätigt, nach welchen „die Oberfläche der Descemetschen Membran nicht so vollkommen eben ist, wie man dies z. B. an der Linsenkapsel findet, sondern da und dort schwach wellenförmig“.Google Scholar
  4. 1).
    Klin. Beobachtungen mit der Nernstspaltlampe und dem Hornhautmikroskop, I. Mitteilung. Dieses Archiv91, 363.Google Scholar
  5. 1).
    Zur Augenuntersuchung mit Nernstlicht. Beitr. z. Augenheilk. 1912. 65.Google Scholar
  6. 2).
    Über die Spezifität der einzelnen Beschlägeformationen usw. Graefes Arch. f. Ophth.96, 208.Google Scholar
  7. 1).
    Was schon Stähli bemerkt, l. c.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1920

Authors and Affiliations

  • Alfred Vogt
    • 1
  1. 1.Aus der Universitäts-Augenklinik BaselSwitzerland

Personalised recommendations