Advertisement

Geofisica pura e applicata

, Volume 30, Issue 1, pp 27–32 | Cite as

Zur Interpretation von seismischen Refraktionsmessungen

  • Max Weber
Article

Zusammenfassung

Unter der Voraussetzung, dass die Frontgeschwindigkeitc eine stetige und monoton wachsende Funktion von der Tiefez ist, wird dargelegt, wie man aus einer gemessenen Laufzeitkurve\(\bar \psi _2 \) (η) die zuc inverse Funktionz=z (c) auf einfache Weise berechnen kann. Weiter wird die Eindringtiefez m in Funktion von η ermittelt und abschliessend ein Beispiel gegeben.

Summary

Based on a recorded travel-time curve\(\bar \psi _2 \) (η), a simple direct method is developed for calculating the functionz=z (c), under the asumption that the wave velocityc is a regularly monotone increasing function of the depthz. Finally a rumerical example is given.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. (1).
    Kaufman H.:Velocity functions in seismic prospecting. Geophysics, Vol. 18 (1953).Google Scholar
  2. (2).
    Weber Max:Die Bestimmung der Frontgeschwindigkeit in einem einachsig inhomogenen Körper aus seismischen Reflexionsmessungen. Geofisica pura e applicata, Vol. 29 (1954).Google Scholar

Copyright information

© Istituto Geofisico Italiano 1955

Authors and Affiliations

  • Max Weber
    • 1
  1. 1.Institut für Geophysik der Eidg. Techn. HochschuleZürich

Personalised recommendations