Der Einfluß des Harnstoffs auf die Quellung und Permeabilität von Froschmuskulatur

  • Fritz Heim
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Es wurde eine Methode beschrieben zur laufenden Messung der Wasserpermeabilität einer Muskelmembran.

     
  2. 2.

    Harnstoff bewirkt in zunehmenden Konzentrationen eine entsprechende Erhöhung des Quellungsvermögens von Gelatinemembranen.

     
  3. 3.

    Der Einfluß geringer Harnstoffkonzentrationen (0,1–0,5%) auf die Erhöhung des Quellungsvermögens mechanisch zerkleinerter quergestreifter Froschmuskulatur ist stärker als der höherer Harnstoffkonzentrationen (0,5–2,0%).

     
  4. 4.

    Es läßt sich an in isotonischer NaCl-Lösung befindlichen Muskelmembranen aus der Bauchmuskulatur des Frosches eine individuell verschieden starke physiologische Permeabilität für Wasser nachweisen, die 1–3 Stunden nach Überleben erlischt.

     
  5. 5.

    Harnstoff steigert in hohem Maße die Wasserpermeabilität von Muskelmembranen aus der Bauchmuskulatur des Frosches.

     
  6. 6.

    Die durch Harnstoff verursachte erhöhte Wasserpermeabilität wird durch Narkotica gehemmt, durch Traubenzucker verstärkt.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Biochem. Z.291, 88 (1937).Google Scholar
  2. 2.
    Biochem. Z.75, 71 (1916).Google Scholar
  3. 3.
    Ebenda Biochem. Z.136, 49 (1923).Google Scholar
  4. 4.
    Naunyn-Schmiedebergs Arch.116, 67 (1926).Google Scholar
  5. 5.
    Science (N. V.)73, 346 (1931).Google Scholar
  6. 6.
    Bull. Sci. pharmacol.40, 292 (1933).Google Scholar
  7. 7.
    Z. physiol. Chem.118, 34 (1922).Google Scholar
  8. 8.
    Ebenda Z. physiol. Chem.118, 63 (1922).Google Scholar
  9. 9.
    Pflügers Arch.200, 497 (1923).Google Scholar
  10. 10.
    Die Kolloide in Biologie und Medizin, 1929, S. 77.Google Scholar
  11. 11.
    Kolloid-Z.80, 333 (1937).Google Scholar
  12. 12.
    Nature (London)1, 506 (1937).Google Scholar
  13. 13.
    Naunyn-Schmiedebergs Arch191, 226 (1938).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von F.C.W. Vogel 1938

Authors and Affiliations

  • Fritz Heim
    • 1
  1. 1.Pharmakologischen Institut der Universität MarburgMarburgDeutschland

Personalised recommendations