Über die Struktur und Granulierung der Zellen des akuten und chronischen Eiters des Menschen

Beitrag zur Kenntnis der eitrigen Entzündung
  • Umberto Deganello
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    J. Almkvist, Über die Emigrations-Fähigkeit der Lymphocyten. Dieses Archiv. Bd. 169. S. 17. 1902.Google Scholar
  2. 2.
    J. Arnold, Über Teilungsvorgänge an den Wanderzellen, ihre progressiven und regressiven Metamorphosen. Arch. f. mikrosk. Anat. Bd. 30. S. 205. 1887.Google Scholar
  3. 3.
    Derselbe, Altes und Neues über Wanderzellen, insbesondere deren Herkunft und Umwandlung. Dieses Archiv. Bd, 132. S. 503. 1893.Google Scholar
  4. 4.
    Derselbe, Über die feinere Struktur der hämoglobinhaltigen und hämoglobinlosen Knochenmarkzellen. Dieses Archiv. Bd. 144. S. 67. 1896.Google Scholar
  5. 5.
    Derselbe, Über Granulafärbung lebender und überlebender Leukocyten. Dieses Archiv. Bd. 157. S. 424. 1899.Google Scholar
  6. 6.
    Derselbe, Der Farbenwechsel der Zellgranula, insbesondere der acidophilen. Centralbl. für allg. Pathol. und pathol. Anat. Bd. X. S. 841. 1899.Google Scholar
  7. 7.
    Derselbe. Über das Vorkommen lymphatischen Gewebes in den Lungen. Dieses Archiv. Bd. 80. S. 315. 1880.Google Scholar
  8. 8.
    Derselbe, Über Struktur und Architektur der Zellen. I. Mitteilung. Arch. für mikrosk. Anat. Bd. 52. S. 134. 1898.Google Scholar
  9. 9.
    Derselbe, Zur Morphologie und Biologie der Zellen des Knochenmarkes. Dieses Arch. Bd. 140. S. 411. 1895.Google Scholar
  10. 10.
    O. Bail, Über das Freiwerden der baktericiden Leukocytenstoffe. Berlin. klin. Wochenschr. 1897. Nr. 41.Google Scholar
  11. 11.
    F. Bardenheuer, Über die histologischen Vorgänge bei den durch Terpentin hervorgerufenen Entzündung im Unterhautzellgewebe. Zieglers Beiträge. Bd. 10. S. 394. 1891.Google Scholar
  12. 12.
    P. Baumgarten, Über die Herkunft der in Entzündungsherden auftretenden lymphkörperchenartigen Elemente (Lymphocyten). Centralbl. f. allg. Pathol. u. pathol. Anat. Bd. 1. S. 764. 1890.Google Scholar
  13. 13.
    S. Bettmann, Über Einfluß des Arseniks auf das Blut und das Knochenmark des Kaninchens. Zieglers Beiträge. Bd. 23. S. 377. 1898.Google Scholar
  14. 14.
    Derselbe, S. Bettmann Über das Verhalten der eosinophilen Zellen in Hautblasen. Münch. med. Wochenschr. 1898. Nr. 45.Google Scholar
  15. 15.
    H. Buchner, Die chemische Reizbarkeit der Leukocyten und deren Beziehung zur Entzündung und Eiterung. Berl.klin. Wochenschr. 1890. S. 1084.Google Scholar
  16. 16.
    J. Cohnheim, Vorlesungen über allgemeine Pathologie. I. Band. Berlin. 1877.Google Scholar
  17. 17.
    Derselbe, Über Entzündung und Eiterung. Dieses Archiv. Bd. 40. S. 1. 1867.Google Scholar
  18. 18.
    K. Chelchowski, Über die Zählung der Eiterkörperchen im Eiter. (Gazeta lekarska. 1891. No. 21. Polnisch.) Centralbl. f. allg. Pathol. u. Pathol. Anat. Bd. II. 1891. S. 854.Google Scholar
  19. 19.
    V. Cornil, Note sur l'anatomie pathologique du phlegmon et en particulier sur le siège des bactéries et leur mode de propagation. Revue de chirurgie. 1884. Pag. 147.Google Scholar
  20. 20.
    J. Denys, Von Leukocyten abgesonderte baktericide Substanzen. Centralbl. f. Bakteriol. Bd. XVI. S. 781. 1894.Google Scholar
  21. 21.
    P. Ehrlich, Methodologische Beiträge zur Physiologie und Pathologie der verschiedenen Formen der Leukocyten. Zeitschr für klin. Medizin. Bd. I. 1880.Google Scholar
  22. 22.
    Derselbe, P. Ehrlich, Farbenanalytische Untersuchungen zur Histologie und Klinik des Blutes. Berlin. 1891.Google Scholar
  23. 23.
    Derselbe P. Ehrlich und Lazarus. Die Anämie. I. Abt. Normale und pathologische Histologie des Blutes (in Nothnagel, Spezielle Pathol. und Ther.). Wien. 1898.Google Scholar
  24. 24.
    C. S. Engel, Zur Färbung von Blut- und Eiterpräparaten mit Eosin-Methylenblau. Deutsche med. Wochenschr. 1891. S. 223.Google Scholar
  25. 25.
    F. Feldbausch, Über das Vorkommen von eosinophilen Leukocyten in Tumoren. Dieses Archiv. Bd. 61. S. 1. 1900.Google Scholar
  26. 26.
    Fink, Beiträge zur Kenntnis des Eiters und Sputums. Inaug.-Diss. Bonn. 1890.Google Scholar
  27. 27.
    P. L. Friedrich, Über strahlenpilzähnliche Wuchsformen des Tuberkelbazillus im Tierkörper. Deutsche med. Wochenschr. 1897. No. 41.Google Scholar
  28. 28.
    P. L. Friedrich und H. Noeßke, Studien über die Lokalisierung des Tuberkelbazillus bei direkter Einbringung desselben in den arteriellen Kreislauf (linken Ventrikel) und über aktinomycesähnliche Wuchsformen der Bazillenherde im Tierkörper. Zieglers Beitr. Bd. 26. S. 470. 1899.Google Scholar
  29. 29.
    E. Fuchs, Beiträge zur Kenntnis der Entstehung, des Vorkommens und der Bedeutung eosinophiler Zellen mit besonderer Berücksichtigung des Sputums. Deutsch. Arch. f. klin. Medizin. Bd. 63. 1899.Google Scholar
  30. 30.
    C. Garrè, Zur Ätiologie der kalten Abscesse: Drüseneiterung, Weichteil-und Knochen-Abscesse (Senkungsabscesse) und der tuberkulösen Gelenkeiterungen. Deutsch. med. Wochenschr. Bd. 12. 1886. No. 34.Google Scholar
  31. 31.
    P. Goecke, Die experimentelle Entzündung der Hornhaut bei Frosch und Taube. Zieglers Beitr. Bd. 20. S. 293. 1896.Google Scholar
  32. 32.
    Ed. E. Goldmann, Beitrag zu der Lehre von dem “malignen Lymphom”. Centralbl. f. allg. Pathol. und pathol. Anat. Bd. 3, S. 665. 1892.Google Scholar
  33. 33.
    P. Grawitz, Über Entzündung der Cornea. Deutsch. med. Wochenschr. 1896. No. 26.Google Scholar
  34. 34.
    Derselbe, Über die Entzündung der Hornhaut. Dieses Archiv. Bd. 144. S. 1. 1896.Google Scholar
  35. 35.
    Derselbe, Die histologischen Veränderungen bei der eitrigen Entzündung im Fett- und Bindegewebe. Dieses Archiv, Bd. 118. S. 73. 1889.Google Scholar
  36. 36.
    Derselbe, Über die Gewebsveränderungen bei der Entzündung und ihre biologische Bedeutung. Centralbl. für allg. Pathol. und pathol. Anat. Bd. III. S. 499. 1892.Google Scholar
  37. 37.
    Derselbe, Über die schlummernden Zellen des Bindegewebes und ihr Verhalten bei progressiven Ernährungsstörungen. Dieses Archiv. Bd. 127. S. 96. 1892.Google Scholar
  38. 38.
    E. H. Hankin, Über den Ursprung und das Vorkommen von Alexinen im Organismus. Centralbl. f. Bakteriologie, Parasit. etc. Bd. 12. No. 22. 1892.Google Scholar
  39. 39.
    F. Hesse, Zur Kenntnis der Granula der Zellen des Knochenmarkes, bez. der Leukocyten. Dieses Archiv. Bd. 167. S. 231. 1902.Google Scholar
  40. 40.
    A. Hohnfeldt, Über die Histogenese der durch Staphylococcus-Invasion hervorgerufenen Bindegewebsabscesse. Zieglers Beiträge. Bd. III. S. 343. 1888.Google Scholar
  41. 41.
    W. Janowski, Beitrag zur Kenntnis der Granulationen der weißen Blutkörperchen. Centralbl. für allg. Pathol. und pathol. Anat. Bd. III. S. 449. 1892.Google Scholar
  42. 42.
    Derselbe, Die Ursachen der Eiterung vom heutigen Standpunkte der Wissenschaft aus. Zieglers Beitr. Bd. 15. S. 128–336. 1894.Google Scholar
  43. 43.
    Derselbe, Zur Morphologie des Eiters verschiedenen Ursprungs. Archiv für experiment. Pathol. und Pharmakol. Bd. 36. S. 8. 1895.Google Scholar
  44. 44.
    G. Joannovics, Über das Vorkommen, die Bedeutung und Herkunft der Unnaschen Plasmazellen bei verschiedenen pathologischen Prozessen. Zeitschr. f. Heilkunde. Bd. 20. S. 159. 1899.Google Scholar
  45. 45.
    J. Jolly, Sur les mouvements des lymphocytes. Comptes rendus de la Société de Biologie. LIV. Pag. 661. 1902.Google Scholar
  46. 46.
    E. Joseph, Die Morphologie des Blutes bei der akuten und chronischen Osteomyelitis. Bruns Beitr. Bd. 33. 1902. Sonderabzug.Google Scholar
  47. 47.
    A. Kanthack und W. B. Hardy, The morphology and distribution of the wandering cells of mammalia. The Journal of physiology. Vol. 17. Pag. 81. 1894–95.Google Scholar
  48. 48.
    A. Kronacher, Die Ätiologie und das Wesen der akuten eitrigen Entzündung. Jena. 1890.Google Scholar
  49. 49.
    H. Laurent, Über eine Färbemethode mit neutraler Eosin-Methylenblaumischung, anwendbar auch auf andere neutrale Farbgemische. Centralbl. f. allg. Pathol. und pathol. Anat. Bd. XI. S. 86. 1900.Google Scholar
  50. 50.
    Th. Leber, Die Entstehung der Entzündung und die Wirkung der Entzündung erregenden Schädlichkeiten. Leipzig. 1891.Google Scholar
  51. 51.
    G. Lemière, De la Suppuration. Thèse de Paris. 1891.Google Scholar
  52. 52.
    L. Ligouzaut, Les cellules éosinophiles. Leur signification, leur valeur diagnostique. Thèse de Lyon. 1894.Google Scholar
  53. 53.
    F. Marchand, Untersuchungen über die Einheilung von Fremdkörpern. Ein Beitrag zur Lehre von der entzündlichen Gewebsneubildung. Zieglers Beitr. Bd. 4. S. 3. 1889.Google Scholar
  54. 54.
    Derselbe, F. Marchand Über die bei Entzündungen in der Peritonealhöhle auftretenden Zellformen. Verhandlungen der deutschen pathol. Gesellschaft. Erste Tagung. September 1898. S. 63.Google Scholar
  55. 55.
    Derselbe, F. Marchand Über Klasmatocyten, Mastzellen und Phagocyten des Netzes. Verhandlungen der deutschen pathol. Gesellschaft. Vierte Tagung. September 1901. S. 124.Google Scholar
  56. 56.
    Derselbe, F. Marchand Der Prozeß der Wundheilung mit Einschluß der Transplantation. (Deutsche Chirurgie. Lief. 16.) Stuttgart. 1901.Google Scholar
  57. 57.
    Th. v. Marschalkó, Über die sogenannten Plasmazellen. Ein Beitrag zur Kenntnis der Herkunft der entzündlichen Infiltrationszellen. Arch. f. Dermat. u. Syphilis. Bd. XXX. S. 3 u. 241. 1895.Google Scholar
  58. 58.
    G. Marwedel, Die morphologischen Veränderungen der Knochenmarkszellen bei der eitrigen Entzündung. Zieglers Beitr. Bd. 22. 1897. Sep.-Abdr.Google Scholar
  59. 59.
    E. Metschnikoff, Beiträge zur vergleichenden Pathologie der Entzündung. Festschrift f. R. Virchow. Bd. II. Berlin 1891.Google Scholar
  60. 60.
    H. F. Müller, Über Mitosen an eosinophilen Zellen. Archiv für experiment. Pathol. und Pharmakol. Bd. 29. S. 221. 1892.Google Scholar
  61. 61.
    E. Neusser, Klinisch-hämatologische Mitteilungen. Wiener klinische Wochenschr. 1892. S. 41 u. S. 64.Google Scholar
  62. 62.
    H. Noeßke, Eosinophile Zellen und Knochenmark, insbesondere bei chirurgischen Infektionskrankheiten und Geschwülsten. Deutsche Zeitschr. f. Chirurgie. Bd. 55. S. 211. 1900.Google Scholar
  63. 63.
    A. Ogston, Über Abscesse. Archiv für klin. Chirurgie. Bd. 25. S. 588. 1880.Google Scholar
  64. 64.
    A. Pappenheim, Über das Vorkommen einkerniger Zellen im gonorrhoischen Urethralsekret. Dieses Archiv. Bd. 164. S. 72. 1901.Google Scholar
  65. 65.
    Derselbe, Wie verhalten sich die Unnaschen Plasmazellen zu Lymphocyten? Dieses Archiv. Bd. 165. S. 356 u. Bd. 166. S. 424. 1901.Google Scholar
  66. 66.
    C. Posner und A. Lewin, Farbenanalytische Untersuchungen, über gonorrhoischen Eiter. Ein Beitrag zur Frage der eosinophilen Zellen. Dermatol. Zeitschr. Bd. 1. S. 15. 1893–94.Google Scholar
  67. 67.
    L. Ranvier, Des Clasmatocytes. Comptes rendus de l'Académie des Sciences. T. 110. p. 165. 1890.Google Scholar
  68. 68.
    —Derselbe, De l'origine des cellules du pus et du rôle de ces éléments dans les tissues enflammés. Compt. rend. de l'Acad. des Sciences. T. 112. Pag. 922. 1891.Google Scholar
  69. 69.
    —Derselbe, Les Clasmatocytes, les cellules fixes du tissu conjonctif et les globules du pus. Compt. rendus de l'Acad. des Sciences. T. 116. Pag. 295. 1893.Google Scholar
  70. 70.
    H. Ribbert, über den Verlauf der durch Staphylococcus aureus in der Haut von Kaninchen hervorgerufenen Entzündungen. Deutsche med. Wochenschr. 1889. S. 101.Google Scholar
  71. 71.
    —Derselbe,, Beiträge zur Entzündung. Dieses, Archiv. Bd. 150. S. 391. 1897.Google Scholar
  72. 72.
    Derselbe, H. Ribbert, Lehrbuch der allg. Pathologie und der allg. pathol. Anat. Leipzig. 1901.Google Scholar
  73. 73.
    A. Schlesinger, Über Plasmazellen und Lymphocyten. Dieses Arch. Bd. 169. S. 428. 1902.Google Scholar
  74. 74.
    L. Schreiber und E. Neumann, Klasmatocyten, Mastzellen und primäre Wanderzellen. Festschrift zum 60. Geburtstag von M. Jaffé. Braunschweig. 1901.Google Scholar
  75. 75.
    E. Schwalbe und J. B. Solley, Die morphologischen Veränderungen der Blutkörperchen, speziell der Erythrocyten bei der Toluylendiamin-Vergiftung. Dieses Arch. Bd. 168. S. 399. 1902.Google Scholar
  76. 76.
    S. Stricker, Vorlesungen über allgemeine und experimentelle Pathologie. Wien. 1877–1879.Google Scholar
  77. 77.
    Tavel, Beitrag zur Ätiologie der Eiterung bei Tuberkulose. Festschrift für Th. Kocher. Wiesbaden. 1891. S. 135.Google Scholar
  78. 78.
    W. Teichmüller, Das Vorkommen und die Bedeutung der eosinophilen Zellen im Sputum. Deutsches Arch. für klin. Medizin. Bd. 60. 1898. S. 576.Google Scholar
  79. 79.
    P. G. Unna, Über Plasmazellen, insbesondere bei Lupus. Monatsheffe für prakt. Dermatologie. Bd. XII. No. 7. S. 296. 1891.Google Scholar
  80. 80.
    R. Virchow, Die Cellularpathologie. IV. Auflage. Berlin. 1871.Google Scholar
  81. 81.
    F. Vorbach, Eosinophile Zellen bei Gonorrhoe. Inaug.-Diss. Würzburg. 1895.Google Scholar
  82. 82.
    C. Weigert, Die Virchowsche Entzündungstheorie und die Eiterungslehre (Zur Abwehr gegen Prof. Grawitz). Fortschritte der Medizin. Bd. 7. S. 601. 1889.Google Scholar
  83. 83.
    —Derselbe, Entzündung. Eulenburgs Realencyklopädie der gesamten Heilkunde. Bd. IV. S. 644. Wien und Leipzig. 1880.Google Scholar
  84. 84.
    J. Weiss, Beiträge zur Entzündungslehre. Eine histologische Studie. Leipzig und Wien. 1893.Google Scholar
  85. 85.
    A. Wolff, Die eosinophilen Zellen, ihr Vorkommen und ihre Bedeutung. Zieglers Beitr. Bd. 28. S. 150. 1900.Google Scholar
  86. 86.
    K. Yamagiva, Zellenstudien an der gereizten Hornhaut. Dieses Arch. Bd. 137. S. 77. 1894.Google Scholar
  87. 87.
    J. Zappert, Über das Vorkommen der eosinophilen Zellen im menschlichen Blut. Zeitschr. für klin. Medizin. Bd. 23. S. 227. 1893.Google Scholar
  88. 88.
    E. Ziegler, Historisches und Kritisches über die Lehre von der Entzündung. Zieglers Beitr. Bd. 12. S. 152. 1892.Google Scholar
  89. 89.
    Derselbe E. Ziegler, Lehrbuch der allg. und speziellen pathol. Anat. Erster Band. Jena. 1901.Google Scholar

Copyright information

© Druck und Verlag von Georg Reimer 1903

Authors and Affiliations

  • Umberto Deganello
    • 1
  1. 1.pathologisch-anatomischen Institut der Universität HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations