Fortschritte der Kieferorthopädie

, Volume 40, Issue 1, pp 33–37 | Cite as

Der Umkehrbionator in der terminalen Scharnierachsenposition

  • R. Waurig
  • W. Mottl
  • G. Schrems-Adam
  • H. Th Schrems
Origindarbeiten
  • 37 Downloads

Zusammenfassung

Die Herstellung des Bionatorumkehrgerätes nachBalters erfolgt üblicherweise im Okkludator unter will kürlicher Zuordnung der Modelle mit Hilfe eines Konstruktionsbisses. Ohne eine ausreichende Berücksichtigung des individuellen Bewegungszentrums bei der Öffnungs- und Schließbewegung des Unterkiefers wird jedoch mit einem Umkehrbionator die Anpassungsfähigkeit des stomatognathen Systems möglicherweise überfordert. Es wird deshalb ein praxisnahes Verfahren angegeben, mit dessen Hilfe es möglich ist, ohne großen apparativen und zeitlichen Mehraufwand einen Umkehrbionator zu schaffen, der auf die Kiefergelenke und die neuromuskuläre Funktion bei der therapeutischen Umstellung des Unterkiefers Rücksicht nimmt.

Summary

TheBalters-class-3-bionator is usually constructed by means of a construction bite in a fixator. Without sufficient regard to the individual rotation center of the mandible, the capacity of adaptation of the stomatognathic system probably will be overtaxed. Therefore a helpful and practicable method is shown to construct a class-3-bionator, which respects the joints and the neuromuscular function by the therapeutic backward movement of the mandible.

Résumé

La construction de le Bionator type 3 d'aprèsBalters se fait généralement dans l'occludateur selon une coordination arbitraire des modèles à l'aide d'un „Konstruktionsbiß“. Si on ne tient pas suffisamment compte du centre de mouvement individuel lors de l'ouverture et de la fermeture de la mâchoire inférieure, il est possible que la capacité d'adaptation du système stomatognathique soit dépassée. C'est pourquoi on présente un procédé pragmatique à l'aide du quel il est possible, sans beaucoup accroitre les délais et les appareillages, de créer un Bionator type 3, qui tient compte de l'articulation de la mâchoire et de la fonction individuelle neuromusculaire lors du déplacement thérapeutique de la mâchoire inférieure.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifftum

  1. 1.
    Balters, W. Die Technik und Übung der allgemeinen und speziellen Bionator-Therapie. Quintessenz 5 (1965), 77.Google Scholar
  2. 2.
    Herren, P. Die Wirkungsweise des Aktivators. Schweiz. Mschr. Zahnheilk. 63 (1953), 829.Google Scholar
  3. 3.
    Fleischer-Peters, A. Die Behandlung der Progenie mit dem Bionator nachBalters. Dtsch. Zahnärztebl. 24 (1966), 776.Google Scholar
  4. 4.
    Mottl, W.: Funktionsanalytische Untersuchungen von Klasse-II-Anomalien. Med. Diss. Erlangen 1977.Google Scholar
  5. 5.
    Schrems, H. Th., G. Schrems-Adam Wertigkeit der Funktionsanalyse. Fortschr. Kieferorthop. 38 (1977), 302.Google Scholar

Copyright information

© Urban & Schwarzenberg 1979

Authors and Affiliations

  • R. Waurig
    • 1
  • W. Mottl
    • 1
  • G. Schrems-Adam
    • 1
  • H. Th Schrems
    • 1
  1. 1.Regensburg

Personalised recommendations