Markirversuche am Scheitel-, Stirn- und Nasenbein der Kaninchen

  • Julius Wolff
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Befestigt man am Unterkiefer eines ca. 10 Tage alten Kaninchens eine unverrückbare metallene Marke in dem Raum zwischen Nagezahn und erstem Backzahn, und eine ebensolche Marke am hinteren Rande des Ramus, so findet man beim ausgewachsenen Thiere die beiden Marken um circa 1 cm weiter von einander entfernt, als bei Ausführung des Versuchs.Google Scholar
  2. 2).
    B. von Gudden, Untersuchungen über das Schädelwachsthum. München 1874. S. 25–27. Vgl. auch Correspondenzblatt für schweizerische Aerzte. I. Jahrgang 1871. No. 5 u. 6.Google Scholar
  3. 3).
    Vgl. Archiv für klin. Chirurgie 21. Bd. S. 478.Google Scholar
  4. 1).
    v. Gudden, l. c. Untersuchungen über das Schädelwachsthum. München 1874. S. 25–27. Cap. 3, 4, 5 und 10.Google Scholar
  5. 2).
    Maas, Ueber das Wachsthum und die Regeneration der Röhrenknochen. v. Langenbeck's Archiv für klin. Chir. Bd. XX. 1877. S. 732.Google Scholar
  6. 1).
    Lieberkühn und Bermann, Ueber Resorption der Knochensubstanz. Abdruck aus den Abhandl. der Senckenberg. naturf. Ges. XI. Bd. Frankfurt a. M. 1877.Google Scholar
  7. 2).
    Verhandl. der Berliner physiol. Gesellschaft. 1877. Deutsche medic. Wochenschr. 1877. No. 34. und Du Bois-Reymond, Archiv für Physiol. 1878. S. 620.Google Scholar
  8. 1).
    v. Gudden, Bemerkung zu Maas' Arbeit über Wachsthum etc. Archiv für klin. Chirurgie Bd. 21. S. 477.Google Scholar
  9. 2).
    Maas, Die Deutung des Gudden'schen Markirversuchs. Archiv für klinische Chirurgie Bd. 23. S. 333.Google Scholar
  10. 1).
    Schwalbe, Ueber den Gudden'schen Markirversuch etc. Sitzungsberichte der Jenaischen med.-naturwissensch. Gesellschaft. Sitzung vom 10. Mai 1878. Jenaische Zeitschr. für Naturw. 1878. Bd. XII. S. XXV.Google Scholar
  11. 2).
    Verhandl. der Berliner physiolog. Gesellsch. l. c. f. Medicin u. Naturwissenschaft. 1885. S. 1–16.Google Scholar
  12. 1).
    v. Gudden, l. c. Untersuchungen über das Schädelwachsthum. München 1874. S. 25–27. Taf. VII. Fig. 9.Google Scholar
  13. 1).
    Egger, Experimentelle Beiträge zur Lehre vom interstitiellen Knochenwachsthum. Dieses Archiv Bd. 99. Hft. I. S. 1.Google Scholar
  14. 2).
    l. c. Egger, Experimentelle Beiträge zur Lehre vom interstitiellen Knochenwachsthum. Dieses Archiv Bd. 99. Hft. I. S. 7.Google Scholar
  15. 1).
    Langer, Ueber das Wachsthum des menschlichen Skelets, mit Bezug auf den Riesen. Denkschr. der Kais. Akad. der Wissensch. zu Wien. Math.-naturw. Kl. 1872. Bd. 31.Google Scholar
  16. 1).
    Bezüglich der doppelten Maassangaben vgl. Exp. 11 S. 591.Google Scholar
  17. 1).
    Flourens, Théorie expérimentale de la formation des os. Paris 1847. p. 26.Google Scholar
  18. 2).
    Kölliker, Die normale Resorption des Knochengewebes etc. Leipzig 1873. S. 67.Google Scholar
  19. 3).
    Steudener, Beiträge zur Lehre von der Knochenentwickelung und dem Knochenwachsthum. Halle 1875. S. 21.Google Scholar
  20. 1).
    Schwalbe, Ueber die Ernährungskanäle der Knochen und das Knochenwachsthum. Zeitschrift für Anatomie und Entwickelungsgeschichte. I. Band, S. 350.Google Scholar
  21. 2).
    Kassowitz, Die normale Ossification etc. I. Theil. Wiener medicinische Jahrbücher. Wien 1881.Google Scholar
  22. 3).
    Vgl. Centralblatt für Chirurgie. 1875. S. 25.Google Scholar
  23. 4).
    Broesicke, Ueber die feinere Structur des normalen Knochengewebes. Archiv für mikroskopische Anatomie. Bd. XXI. 1881. S. 763.Google Scholar
  24. 1).
    Schwalbe (Zeitschr. f. Anat. und Entwickelungsgesch. I. Bd. l. c.) hat, ohne jemals Einbiegungspräparate gesehen zu haben, eine solche Widerlegung versucht. Seine Erörterungen sind aber für meine Präparate in keiner Weise zutreffend.Google Scholar
  25. 2).
    Egger, l. c. Experimentelle Beiträge zur Lehre vom interstitiellen Knochenwachsthum. Dieses Archiv Bd. 99. Hft. I. S. 1.Google Scholar
  26. 1).
    Wegner, Ueber das normale und pathologische Wachsthum der Röhrenknochen. Dieses Archiv Bd. 61. S. 76.Google Scholar
  27. 2).
    Ueber den Gudden'schen Markirversuch etc. Verhandl. der Berliner physiolog. Gesellsch. l. c. f. Medicin u. Naturwissenschaft. 1885. S. 1–16.Google Scholar
  28. 1).
    Schwalbe, Ueber die Ernährungskanäle der Knochen und das Knochenwachsthum. Zeitschrift für Anat. und Entwickelungsgeschichte. I. Bd. S. 307 ff.Google Scholar
  29. 1).
    l. c. Schwalbe, Ueber die Ernährungskanäle der Knochen und das Knochenwachsthum. Zeitschrift für Anat. und Entwickelungsgeschichte. I. Bd. S. 27.Google Scholar
  30. 2).
    Die oblonge Gestalt, welche auffälliger Weise die beiden Nasenbeinlöcher in Exper. 20 angenommen haben, beruht offenbar nicht auf Vorgängen, welche der Dreiecksbildung irgendwie analog sind.Google Scholar
  31. 3).
    Vgl. meinen Vortrag über den Gudden'schen Markirversuch. Verhandl. der Berl. physiol. Ges. l. c.Google Scholar
  32. 1).
    Schwalbe, Jenaische Zeitschr. für Naturw. l. c.,.Google Scholar
  33. 2).
    Egger, l. c. Experimentelle Beiträge zur Lehre vom interstitiellen Knochenwachsthum. Dieses Archiv Bd. 99. Hft. I. S. 11.Google Scholar
  34. 1).
    Schulin, Ueber die Architectur des Knochengewebes. Zeitschrift für Anatomie u. Entwickelungsgesch. II. Bd. 1877. S. 208. Taf. VII. Fig. 4 u. 5.Google Scholar
  35. 1).
    Verhandl. d. Berl. phys. Ges. l. c. S. XXVIII.Google Scholar
  36. 1).
    l. c. Verhandl. d. Berl. phys. Ges. S. XXVIII.Google Scholar
  37. 1).
    Jenaische Zeitschr. l. c.. S. XXX.Google Scholar
  38. 1).
    Schwalbe, Ueber den Gudden'schen Markirversuch etc. Sitzungsberichte der Jenaischen med.-naturwissensch. Gesellschaft. Sitzung vom 10. Mai 1878. Jenaische Zeitschr. für Naturw. 1878. Bd. XII. S. 8.Google Scholar
  39. 1).
    cf. Egger, l. c., Experimentelle Beiträge zur Lehre vom interstitiellen Knochenwachsthum. Dieses Archiv Bd. 99. Hft. I. S. 6.Google Scholar
  40. 2).
    l. c. Egger, Experimentelle Beiträge zur Lehre vom interstitiellen Knochenwachsthum. Dieses Archiv Bd. 99. Hft. I. S. 1.Google Scholar
  41. 1).
    Egger, l. c. Experimentelle Beiträge zur Lehre vom interstitiellen Knochenwachsthum. Dieses Archiv Bd. 99. Hft. I. S. 1.Google Scholar
  42. 1).
    Volkmann, Chirurgische Erfahrungen über Knochenverbiegung und Knochenwachsthum. Dieses Archiv Bd. 24.Google Scholar
  43. 1).
    R. Volkmann, Notiz, betreffend das interstitielle Knochenwachsthum. Centralbl. für d. medic. Wissensch. 1870. No. 9.Google Scholar
  44. 2).
    Billroth, Ueber die Endresultate der Gelenkresectionen. Anhang zu dessen Briefen aus dem französischen Feldzug. S. 340. Sep.-Abdr. aus der Wiener medic. Wochenschr. 1871. No. 1-7.Google Scholar
  45. 1).
    Verhandl. der Berl. physiol. Ges. 1877. l. c. und J. Wolff, Zur Knochenwachsthumsfrage. Berl. klin. Wochenschr. 1879. No. 48.Google Scholar
  46. 2).
    J. Wolff, Das Gesetz der Transformation der inneren Architectur der Knochen etc. Sitzungsberichte der Kgl. Preuss. Akademie der Wissenschaften zu Berlin. 1884. XXII. — Sitzung d. physik.-mathem. Klasse vom 24. April. Vorgelegt von Herrn du Bois-Reymond am 13. März 1884.Google Scholar
  47. 3).
    Steudener, l. c. Beiträge zur Lehre von der Knochenentwickelung und dem Knochenwachsthum. Halle 1875. S. 21.Google Scholar
  48. 1).
    v. Kölliker, l. c. Die normale Resorption des Knochengewebes etc. Leipzig 1873. S. 67.Google Scholar
  49. 2).
    Maas, Zur Frage über das Knochenwachsthum. v. Langenbeck's Archiv für klinische Chirurgie. XIV. Bd. S. 207.Google Scholar
  50. 3).
    Virchow, Ueber Bildung und Umbildung von Knochengewebe im menschlichen Körper. Berliner klin. Wochenschr. 1875. No. 1 und 2.Google Scholar
  51. 4).
    v. Ebner, Ueber den feineren Bau der Knochensubstanz. Sitzungsberichte der K. Akad. der Wissensch. zu Wien. 72. Bd. 1875.Google Scholar
  52. 1).
    Es muss sehr auffällig erscheinen, dass Egger (l. c.) bei seinen freilich nur 4 Messungen am Stirnbein wesentlich höhere Werthe des Expansionswachsthums gewonnen hat, als ich. Nach den von ihm angegebenen Werthen würde für das Stirnbein in der 2. Gruppe ein Wachsthumscoefficient von 1,55 herauskommen. Die Versuchsdauer betrug zwar bei Egger 33 Tage; es ist aber gar nicht daran zu denken, dass etwa erst in der Zeit vom 25.–33. Tage das Stirnbein sich besonders stark expandirt. Ich möchte die unmaassgebliche Vermuthung aussprechen, dass möglicherweise Egger's vordere Stirnbeinmarken, die angeblich 1 mm von der Incisura nasi des Stirnbeins entfernt geblieben sind, in den Bereich der Schuppe an der Ineisura nasi gelangt sind. Es kann dies, da das hintere Ende des Nasenbeins mehr als 1 mm weiter nach hinten liegt, als das vordere des Stirnbeins, leicht unversehens geschehen.Google Scholar
  53. 1).
    v. Gudden, l. c. Untersuchungen über das Schädelwachsthum. München 1874. S. 22. Cap. 10.Google Scholar
  54. 2).
    cf. J. Wolff, Das Gesetz der Transformation der Knochen etc. l. c. V. Abschn. Die Regeneration der Gewebe. S. 493.Google Scholar
  55. 1).
    Verhandlungen der Berliner medicin. Gesellschaft. Sitzung vom 15. Dec. 1869. Berliner klin. Wochenschr. 1870.Google Scholar
  56. 2).
    Verh. der Berliner physiologischen Gesellschaft. Sitzung vom 13. Juli 1877.Google Scholar
  57. 3).
    Welcker, Untersuchungen über Bau und Wachsthum des menschlichen Schädels. Leipzig 1862. S. 4.Google Scholar
  58. 1).
    Virchow, Gesammelte Abhandlungen. S. 936. Untersuchungen über die Entwickelung des Schädelgrundes. Berlin 1857. S. 89. Knochenwachsthum und Schädelformen. Dieses Archiv Bd. XIII. S. 347.Google Scholar
  59. 1).
    Verhandlungen der Berliner medic. Gesellschaft. Sitzung vom 15. Dec. 1869. Berl. klin. Wochenschr. 1870. S. 112.Google Scholar
  60. 2).
    v. Gudden, l. c. Untersuchungen über das Schädelwachsthum. München 1874. S. 15.Google Scholar
  61. 3).
    v. Gudden, l. c. Untersuchungen über das Schädelwachsthum. München 1874. S. 27.Google Scholar
  62. 4).
    Vgl. Berliner klin. Wochenschr. 1868. No. 8.Google Scholar
  63. 5).
    Verh. der Berl. physiol. Ges. l. c. 1877.Google Scholar
  64. 1).
    Berl. klin. Wochenschr. l. c. 1870. S. 112.Google Scholar
  65. 2).
    Verh. der Berliner medic. Ges. Sitzung vom 16. Dec. 1874. Berl. klin. Wochenschr. 1875.Google Scholar
  66. 3).
    cf. Haab in Untersuchungen aus dem Züricher pathologischen Institut. III. Heft. 1875. S. 26.Google Scholar
  67. 1).
    Egger, l. c. Experimentelle Beiträge zur Lehre vom interstitiellen Knochenwachsthum. Dieses Archiv Bd. 99. Hft. I. S. 10.Google Scholar

Copyright information

© Druck und Verlag von Georg Reimer 1885

Authors and Affiliations

  • Julius Wolff
    • 1
  1. 1.Berlin

Personalised recommendations