Advertisement

Über idiopathische Hypertrophie der Oesophagusmuskulatur

Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Handbuch der speziellen Pathologie und Therapie, herausgegeben von Dr. v. Ziemßen, Krankheiten des Oesophagus. Zenker u. von Ziemßen, Leipzig 1878.Google Scholar
  2. 1).
    Erläuterungen zu dem Atlasse der pathologischen Anatomie. II. Abteilung. Bonn, 1839.Google Scholar
  3. 1).
    Albers scheint selbst keinen Fall dieser Art beobachtet zu haben, sondern bespricht das oben erwähnte Präparat Baillies, der dasselbe abgebildet und beschrieben hat. Da jedoch auch andere Autoren Baillie citieren, will ich Albers' etwas unklare Besprechung im Auszuge folgen lassen, wiewohl ich nicht glaube, daß der Fall hierher gehört: Die Verhärtung und Anschwellung des submukösen Zellgewebes bildet eine auf 2–3 Zoll sich beschränkende pathologische Veränderung des Oesophagus, welche an einer Stelle eine bedeutende hügelartige Hervorragung in den Kanal der Speiseröhre verusacht; die Substanz, welche diese Geschwulst bildet, entspringt an der Oberfläche der Muskelhaut, erstreckt sich einwärts und ist ganz gleichmäßig weiß beschaffen. Die darüber gehende Schleimbaut ist nur gerötet, aber wenig verändert. Nur, wo die Geschwulst beträchtlich ist, erweicht sie. Die Muskelhaut selbst ist atrophiert, aber noch deutlich erkennbar. Er findet es auffallend, daß die Geschwulst auf einer kleinen Fläche umschrieben bleibt und sich mehr in die Breite wie in die Länge ausdehnt. Diese Verhärtung kann durch gänzlichen Verschluß der Speiseröhre den Hungertod herbeiführen. Oberhalb der Striktur ist der Oesophagus meist erweitert.Google Scholar
  4. 1).
    Lehrbuch der pathologischen Anatomie. Wien 1861.Google Scholar
  5. 2).
    Lehrbuch der speziellen Pathologie und Therapie, Berlin 1865.Google Scholar
  6. 3).
    Handbuch der speziellen pathologischen Anatomie, Leipzig, 1863.Google Scholar
  7. 1).
    Lehrbuch der speziellen pathologischen Anatomie. 1887.Google Scholar
  8. 2).
    Lehrbuch der speziellen pathologischen Anatomie.Google Scholar
  9. 3).
    Pathologie und Therapie der Krankheiten des Verdauungsapparates. I. Teil, Krankheiten der Speiseröhre und des Magens, 1896.Google Scholar
  10. 4).
    Ein Fall von Oesophagusstriktur, durch Hypertrophie der Muskelschicht verursacht. Cit. aus dem Centralblatt für Chirurgie, 1884.Google Scholar
  11. 1).
    Beiträge zur Kasuistik der Oesophaguserkrankungen. Deutsch. Archiv für klin. Medizin. XXXVI.Google Scholar
  12. 1).
    Die Erkrankungen der Speiseröhre, Notnagels Spezielle Pathologie und Therapie, XVI. 1.Google Scholar

Copyright information

© Druck und Verlag von Georg Reimer 1903

Authors and Affiliations

  • Elliesen
    • 1
  1. 1.allgemeinen Krankenhause in NürnbergNürnbergDeutschland

Personalised recommendations