Zur Kenntnis der Melanome

  • Benzo Hada
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abel, J., Bemerkung über die tierischen Melanine und das Hämosiderin. Virch. Arch. Bd. 120, 1890.Google Scholar
  2. Birnbacher, Über Pigmentierung melanotischer Sarkome. Ztlbl. f. Augenheilk. 1884.Google Scholar
  3. Carnot, P., Sur les injections de pigment. Compt. rend. soc. biolog. T. 48, 1896.Google Scholar
  4. Demieville, P., Über die Pigmentflecke der Haut. Virch. Arch. Bd. 81, 1880.Google Scholar
  5. Eberth, C. J., Über die embolische Verbreitung der Melanosarkome. Virch. Arch. Bd. 58, 1873.Google Scholar
  6. Eiselt, Die Diagnose des Pigments durch den Urin. Prager Vierteljahrschr. 3, 1858.Google Scholar
  7. Fischel, Über Beeinflussung und Entwicklung des Pigmentes. Arch. f. mikrosk. Anat. Bd. 47, 1896.Google Scholar
  8. Fuchs, E., Das Sarkom des Uvealtractus. Wien 1882. S. 123.Google Scholar
  9. v. Fürth, O., Physiologische und chemische Untersuchungen über melanotische Pigmente. Ztlbl. f. allg. Path. Bd. 15, 1904.Google Scholar
  10. Geelmuyden, C., Das Verhalten des Knochenmarks in Krankheiten und die physiologische Funktion desselben. Virch. Arch. Bd. 105.Google Scholar
  11. Gouin, Un cas de Sarcome pigmente de la cornée. Zieglers Beitr. Bd. 24, 1898.Google Scholar
  12. Gussenbauer, Über Pigmentbildung in melanotischem Sarkom und einfachen Melanomen der Haut. Virch. Arch. Bd. 63, 1875.Google Scholar
  13. Helmann, D., Beiträge zur Kenntnis der Melanine. Ztlbl.f.inn. Med. Bd. 23, 1903.Google Scholar
  14. Hansen und Nölke, Ein Fall von multiplen Melanosarkom mit allgemeiner Melanose. D. Arch. f. klin. Med. Bd. 62, 1899.Google Scholar
  15. Hertwig, R., Wechselverhältnis von Kern und Protoplasma. Sitzungsberichte d. Ges. f. d. Morphologie u. Physiologie in München Bd. 18, 1903.Google Scholar
  16. Hoyer, Zur Histologie des Knochenmarks Ztlbl. f. d. med. Wissenschr. 1869.Google Scholar
  17. Hueck, W., Über das Pigment. Zieglers Beitr. Bd. 54.Google Scholar
  18. Jackson, Zur Histologie, und Histogenese des Knochenmarks. Arch. f. Anat. u. Entwicklungsgesch. 1904.Google Scholar
  19. Kobert, Über Melanin. Wiener Klinik Bd. 27, H. 4, 1901.Google Scholar
  20. Langhans, Th., Beobachtungen über Resorption der Extravasate und Pigmentbildung in denselben. Virch. Arch. Bd. 49, 1870.Google Scholar
  21. Lubarsch, Melanosarkom. Ergebn. d. allg. Path., Abt. 2, 1895.Google Scholar
  22. Minelli, S., Primärer melanotischer Gehirntumor. Virch. Arch. Bd. 183.Google Scholar
  23. Neuberg, Berl. klin. Wschr. 1906, Nr. 26.Google Scholar
  24. Neumann, Das Pigment der braunen Lungeninduration. Virch. Arch. Bd. 161.Google Scholar
  25. Nishimura, Eisenreaktion des Pigments. Ztlbl. f. path. Anat. Bd. 21, 1910.Google Scholar
  26. Oppenheimer, Beiträge zur Lehre der Pigmentbildung in melanotischer Geschwulst. Virch. Arch. Bd. 106, S. 515.Google Scholar
  27. Orth, Berl. klin. Wschr. 1906, Nr. 26.Google Scholar
  28. Derselbe, Pathologisch-anatomische Diagnostik. Ztlbl. f. allg. Path. Bd. 15, 1904.Google Scholar
  29. Palladius, J., Über die Histologie des Knochenmarkes. Ztlbl. f. d. med. Wissensch. 1869, S. 513.Google Scholar
  30. Payr, E., Melanom des Penis. Ein Beitrag zur Kenntnis der Pigmentgeschwülste. D. med. Ztschr. f. Chir. Bd. 53, 1899.Google Scholar
  31. Perls, M., Nachweis von Eisenoxyd im gewissen Pigment. Virch. Arch. Bd. 39, 1867.Google Scholar
  32. Ravenna, E., Beiträge zur Histogenese der melanotischen Geschwülste. Virch. Arch. Bd. 171, 1903.Google Scholar
  33. Ribbert, Über die Melanosarkome. Zieglers Beitr. Bd. 21, 1897.Google Scholar
  34. Rindfleisch und Harris, Eine melanotische Geschwulst des Knochenmarks. Virch. Arch. Bd. 103, 1886.Google Scholar
  35. Rosenstadt, B., Studien über die Abstammung und Bildung des Hautpigmentes. Arch. f. mikrosk. Anat. Bd. 50, 1897.Google Scholar
  36. Rößle, D., Pigmentierungsvorgang im Melanosarkom. Ztschr. f. Krebsforschung Bd. 2, 1904.Google Scholar
  37. Derselbe Rößle, D.: Über die Verwandtschaft der hämatogenen und autochthonen Pigmente. Virch. Arch. Bd. 115, S. 397.Google Scholar
  38. Schmidt, M. B., Internationaler pathologischer Kongreß 1911.Google Scholar
  39. Derselbe Schmidt, M. B., Über Hämosiderin und Melanin. Virch. Arch. Bd. 163.Google Scholar
  40. Schieck, Zur Frage des Vorkommens von Eisenreaktion in den Melanosarkomen der Chorioidea. VII. Suppl. z. Zieglers Beitr. 1905.Google Scholar
  41. Steinmetz, Über einen Fall von Melanosarkom mit ausgedehnten Metastasen mit besonderer Berücksichtigung der Verteilung des Pigments. I.-Diss. Freiburg i. Br. 1891.Google Scholar
  42. Virchow, Die pathologischen Pigmente. Virch. Arch. Bd. 1, 1849.Google Scholar
  43. Vossius, Mikrochemische Untersuchungen über den Ursprung des Pigmentes in melanotischen Tumoren des Auges. Graefes Arch. Bd. 31, 1885.Google Scholar
  44. Wallach, M., Ein Beitrag zur Lehre vom Melanosarkome. Virch. Arch. Bd. 119, 1890.Google Scholar
  45. Walter, Ein Fall von primärem Melanosarkom der Orbita. Zehenders klin, Monatsbl. f. Augenheilk. 1893.Google Scholar
  46. Wiener, G., Über ein Melanosarkom des Rektums und die melanotischen Geschwülste im allgemeinen. Zieglers Beitr. Bd. 25, S. 322.Google Scholar
  47. Zumbusch, L, Beiträge zur Charakterisierung des Sarkommenlanin vom Menschen. Ztlbl. f. physiol. Chemie Bd. 36.Google Scholar

Copyright information

© Druck und Verlag von Georg Reimer 1914

Authors and Affiliations

  • Benzo Hada
    • 1
    • 2
  1. 1.Pathologischen Institut der Universität BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.Japan

Personalised recommendations