Advertisement

Geofisica pura e applicata

, Volume 28, Issue 1, pp 292–300 | Cite as

Registrierungen der langwelligen Gegenstrahlung in Frankfurt

  • Ernst Kreitz
Article

Zusammenfassung

Es wird über Registrierungen der langwelligen Gegenstrahlung berichtet, die von März bis Oktober 1953 tags und nachts in Frankfurt durchgeführt wurden. Bei der Bearbeitung des Materials wurden erstmalig die gemessenen stündlichen Summenwerte und keine Einzelwerte zugrundegelegt, wodurch die hier gefundenen Beziehungen für Berechnungen der Gegenstrahlung grössere Allgemeingültigkeit haben. Die langwellige Strahlung ist fast doppelt so gross wie die kurzwellige Sonnen- und Himmelsstrahlung auf die Horizontalfläche. Die gemessenen Werte der Gegenstrahlung stimmen im grossen Mittel mit den nach derFeussner-schen Formel berechneten gut überein, doch sind die einzelnen Abweichungen davon sehr gross. Wie schon von anderen Autoren wurde auch hier festgestellt, dass die Gegenstrahlung mit zunehmender Bewölkung quadratisch zunimmt, allein bei tiefer Bewölkung ist tagsüber ein annähernd linearer Zusammenhang vorhanden. Negative Effektivstrahlung ist weit häufiger, als bisher angenommen, jedoch kommt sie fast nur in den Vormittagsstunden vor. Bei dichter niedriger Bewölkung ist der Wärmestrom nach Sonnenaufgang daher von oben nach unten gerichtet. Die Gegenstrahlung lässt sich hinreichend gut berechnen, wenn man dieFeussnersche Formel, Mittelwerte der Temperatur, des Dampfdruckes, der Bewölkungsstärke und die hier gefundene Bewölkungs-Beziehung zugrundelegt.

Summary

From March to Oct. 1953, the atmospheric long wave radiation has been recorded in Frankfurt during day and night time. For evaluating the records, no instantaneous values were taken, but the hourly sums, so that the relations found can more generally be used for computations. The atmospheric long wave radiation is almoust twice as strong as the short wave radiation from sun and sky on a horizontal plane. The mean measured values of the atmospheric long wave radiation coincide well with theFeussners formula. However, the deviations of the single values are very large. Confirming the results of other authors, it has been found that the atmospheric long wave radiation increases with the second power of the cloudiness, only with low clouds in daytime the increase is approximatly linear. Negative values of the effektive radiation occurs more frequently than expected uptil to day, but only in the time before noon. So with a dense low cloud cover the flow of heat after sunrise is directed downward. The atmospheric long wave radiation may satisfactorily be computed, ifFeussners formula, mean values of temperature, vapour pressure, cloudiness, and the mentioned cloudiness relation are taken.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturangaben

  1. (1).
    Kreitz, E.:Ein einfaches Gerät zur Registrierung der langwelligen Gegenstrahlung auch bei Tage. Geofisica pura e applicata, Bd. 26, S. 183 (1953).CrossRefGoogle Scholar
  2. (2).
    Bolz, H. M.:Der Einfluss der infraroten Strahlung auf das Mikroklima. Abhandlungen des Met. Dienstes der DDR (1951).Google Scholar
  3. (3).
    Sauberer, F.:Bemerkungen zu Fragen der praktischen Strahlungskunde. Archiv für Meteorologie, Serie B, Bd. 1, S. 54 (1949).Google Scholar
  4. (4).
    Sauberer, F.:Der Strahlungshaushalt eines alpinen Sees. Archiv für Meteorologie, Serie B, Bd. 4, S. 253 (1953).Google Scholar
  5. (5).
    Bolz, H. M. &G. Falckenberg:Neubestimmung der Konstanten der Angströmschen Strahlungsformel. Zeitschrift für Met., S. 97 (1949).Google Scholar
  6. (6).
    Baum-Gartner, A.:Die Strahlungsbilanz in einer Fichtendickung, Forstwissensch. Centralblatt, S. 337 (1952).Google Scholar
  7. (7).
    Sauberer, F.:Registrierungen der nächtlichen Ausstrahlung. Archiv für Meteorologie, Serie B, Bd. 2, S. 347 (1951).Google Scholar
  8. (8).
    Boiz, H. M.:Die Abhängigkeit der infraroten Gegenstrahlung von der Bewölkung. Zeitschrift für Met. S. 201 (1949).Google Scholar

Copyright information

© Istituto Geofisico Italiano 1954

Authors and Affiliations

  • Ernst Kreitz
    • 1
  1. 1.Universitätsinstitut für Meteorologie und GeophysikFrankfurt a. M. 1

Personalised recommendations