Advertisement

Archiv für Gynäkologie

, Volume 13, Issue 2, pp 262–271 | Cite as

Medianschnitt durch das Becken einer Frau mit Scheiden- und Uterusvorfall

  • Arnold Schütz
Kleinere Mittheilungen
  • 15 Downloads

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Hegar und Kaltenbach, Operative Gynäkologie, S. 388: “Hier erschien nach Durchschneidung der Portio vaginalis eine soche bedenkliche Lücke im vorderen Scheidengewölbe. Wir führten den Finger ein — und gelangten in ein weitmaschiges Gewebe, jedoch in keine freie Höhle.”Google Scholar
  2. 1).
    Zeitschrift für Geburtshülfe und Gynäkologie, von Schröder, Mayer und Fasbender, Bd. I, Hft. 1: “Klinische Untersuchungen über den Vorfall der Scheide und der Gebärmutter”.Google Scholar
  3. 2).
    Handbuch der Krankheiten der weiblichen Geschlechtsorgane. Leipzig 1875. S. 168.Google Scholar
  4. 1).
    Herr Dr. von Hoffmann demonstrirte, wie er mir gelegentlich mündlich mittheilte, in der Berliner geburtshülflichen Gesellschaft: Quer-und Längsschnitte durch das Becken einer gut genährten Gravida im zehnten Monate und durch das Becken eines nur mässig gut genährten Mädchens. Zeichnungen von diesen Schnitten sind nicht veröffentlicht.Google Scholar
  5. 1).
    s. Seite 186, Fig. 76.Google Scholar
  6. 2).
    wie in dem vorhin erwähnten Falle der hiesigen Anstalt.Google Scholar
  7. 1).
    s. Fig. 2.Google Scholar
  8. 1).
    Zeitschrift für Geburtshülfe und Gynäkologie, von Schröder, Mayer, Fassbender, Bd. I, Hft. 2: “Beitrag zur Anatomie und Genese des Uterusprolapses nebst Bemerkungen über Punction der Abdominalhöhle”.Google Scholar
  9. 2).
    s. S. 168 in der schon erwähnten Schrift.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von August Hirschwald 1878

Authors and Affiliations

  • Arnold Schütz

There are no affiliations available

Personalised recommendations