Advertisement

Genetica

, Volume 2, Issue 1, pp 193–199 | Cite as

Erfelijkheids- en selectieonderzoekingen bij Vicia-soorten

I. De navelkleur vanVicia faba
  • M. J. Sirks
Article

Zusammenfassung

Die Nabelfarbe der Ackerbohne wurde auf ihr erbliches Verhalten untersucht; durch Aufzucht der Nachkommenschaften einzelner, selbstbefruchteten Pflanzen, welche als vermutlich heterozygotisch schwarz in Samenmuster weissnabliger Rassen aufgefunden wurden, was das Spaltungsverhältnis 3∶1 konstatierbar; schwarz dominiert über weiss und liess nur in einigen Fällen die Heterozygoten als mehr grau erkennen. Frei abgeblühte Pflanzen zeigten in ihren Nachkommenschaften den Einfluss spontaner Bastardierung; nicht nur spalteten die Nachkommenschaften schwarznabliger Pflanzen vielfach in ganz anderen Zahlenverhältnissen als 3∶1, sondern ausserdem traten in manchen Nachkommenschaften weissnabliger Individuen sporadisch schwarznablige Pflanzen auf, welche also nur von spontanen Bastardierungen herrühren können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Litteratuur

  1. Fröhlich, G., 1909. Beiträge zur Züchtung der Erbsen und Feldbohnen. (Fühlings landwirtsch. Zeitung. LVIII. 1909. p. 713–726).Google Scholar
  2. Fruwirth, C., 1915. Die Befruchtungsverhältnisse der Ackerbohne. (Fühlings landwirtsch. Zeitung. LXIV. 1915, p. 473–478).Google Scholar
  3. Lang, H., 1909. Einiges aus dem Gebiet der Feldbohnenzüchtung. (Fühlings landwirtsch. Zeitung. LVII. 1908, p. 481–496).Google Scholar
  4. Kiessling, L., 1914. Bericht der kgl. Bayer. Saatzuchtanstalt in Weihenstephan. 1912–1913. (Landw. Jahrb. Bayern. 1914. VI. p. 1–132).Google Scholar
  5. Nemec, B., 1910. Das Problem der Befruchtungsvorgänge und andere zytologische Fragen. (Berlin, Borntraeger. 1910, 532 pp. 5 pl. 119 fig.).Google Scholar
  6. Sharp.L. W., 1914. Maturation in Vicia. (Botan. Gazette. LVII. 1914. p. 531).Google Scholar
  7. Tritschler, 1913. Züchtung und Anbau der Feldbohne (Illustr. landw. Zeitung. XXXIII. 1913. p. 270–271).Google Scholar

Copyright information

© Martinus Nijhoff 1920

Authors and Affiliations

  • M. J. Sirks

There are no affiliations available

Personalised recommendations