Advertisement

Über den Einbruch miliarer Tuberkel in die Lungengefäße

  • Friedrich Boyman
Article
  • 16 Downloads

Zusammenfassung

  1. 1.

    Es gibt Fälle von Miliartuberkulose, bei denen Einbrüche miliarer extravaskulärer Herde in die Gefäße der Lungen so zahlreich sind, daß sie der miliaren Lungentuberkulose ein ganz charakteristisches Gepräge verleihen.

     
  2. 2.

    Die bei weitem überwiegende Mehrzahl der miliaren Gefäßherde in diesen Fällen ist von außen durch Einwachsen entstanden, nur der kleinere Teil erweist sich seinem histologischen Verhalten nach als primäre intimale Tuberkel.

     
  3. 3.

    Die Einbrüche kommen zum größeren Teil in den kleinen Lungenvenen vor; auch primäre Intimatuberkel sind in den Venen häufiger anzutreffen als in Arterien, liegen indes vorwiegend in Gefäßen größeren Kalibers, also stromabwärts von den Stellen, wo sich die Einbrüche lokalisieren.

     
  4. 4.

    Durch ihre Beschaffenheit sind diese intravaskulären Herde geeignet, an das Blut leicht Bazillen abzugeben, wodurch sie bei ihrer großen Zahl zu einer schnellen Verbreitung der Miliartuberkulose im Körper beitragen können.

     
  5. 5.

    Durch Verlegung zahlreicher Gefäße sind sie imstande den Lungenkreislauf in kurzer Zeit erheblich einzuengen.

     
  6. 7.

    In manchen Fällen von Miliartuberkulose werden die miliaren Gefäßherde vermißt, ihr Vorkommen ist somit kein konstantes.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Arnold, Über das Vorkommen lymphatischen Gewebes in den Lungen. Virch. Arch. Bd. 80.Google Scholar
  2. 2.
    Derselbe, Arnold, Über disseminierte Miliartuberkulose der Lungen. Virch. Arch. Bd. 88.Google Scholar
  3. 3.
    Aufrecht, Die Genese der Lungentuberkulose. D. Path. Ges., IV. Tagung.Google Scholar
  4. 4.
    v. Baumgarten, Tuberkulose. Path. Mykologie Bd. 2.Google Scholar
  5. 5.
    Derselbe, v. Baumgarten, Über die histologische Wirkung und Wirksamkeit der Tuberkelbazillen. Verh. d. D. Path. Ges., IV. Tagung.Google Scholar
  6. 6.
    Benda, Die akute Miliartuberkulose vom ätiologischen Standpunkte. Lubarsch-Ostertag 1898.Google Scholar
  7. 7.
    Derselbe, Benda, Über akute Miliartuberkulose. Berl. klin. Wschr. 1899.Google Scholar
  8. 8.
    Bergkammer, Kasuistischer Beitrag zur Verbreitung der Miliartuberkulose und Einwanderung der Tuberkelbazillen in die Blutbahn. Virch. Arch. Bd. 102.Google Scholar
  9. 9.
    Biber, Über Hämorrhagien und Gefäßveränderungen bei tuberkulöser Meningitis. Frankf. Ztschr. f. Path. Bd. 6.Google Scholar
  10. 10.
    Dürck, Tuberkulose. Ergebn. d.allg. Path. v. Lubarsch-Ostertag, 1895, Bd. 2.Google Scholar
  11. 11.
    B. Fischer, Über das Verhalten des elastischen Gewebes bei Venenerkrankungen. Zieglers Beitr. Bd. 27.Google Scholar
  12. 12.
    Geißler, Über Arterientuberkulose. Virch. Arch. Bd. 186.Google Scholar
  13. 13.
    Nauan, Beiträge zur Lehre von der akuten Miliartuberkulose. Virch. Arch. Bd. 108.Google Scholar
  14. 14.
    Derselbe, Nauan, mit Sigg, Beiträge zur Lehre von der akuten Miliartuberkulose. Mitt. a. d. klin. u. med. Inst. d. Schweiz, 1896, Bd. 4.Google Scholar
  15. 15.
    Herxheimer, Zirkumskripte Miliartuberkulose in der offenen Lungenarterie. Virch. Arch. Bd. 107.Google Scholar
  16. 16.
    Jores, Zur Kenntnis der Regeneration und Neubildung elastischen Gewebes. Zieglers Beitr. Bd. 27.Google Scholar
  17. 17.
    Koch, Mitteilungen aus dem Kaiserl. Gesundheitsamt Bd. 2.Google Scholar
  18. 18.
    Kockel, Beiträge zur Histologenese des miliaren Tuberkels. Virch. Arch. Bd. 143.Google Scholar
  19. 19.
    Mügge, Über das Verhalten der Blutgefäße der Lunge bei disseminierter Tuberkulose. Virch. Arch. Bd. 76.Google Scholar
  20. 20.
    Nasse, Neue Beiträge zur Kenntnis der Arterientuberkulose. Virch. Arch. Bd. 105.Google Scholar
  21. 21.
    Orth, Altes und Neues über Tuberkulose. Festschr. für Rindfleisch. Leipzig 1907.Google Scholar
  22. 22.
    Derselbe, Orth, Welche morphologischen Veränderungen können durch Tuberkelbazillen erzeugt werden? Verh. d. D. Path. Ges., IV. Tagung.Google Scholar
  23. 23.
    Derselbe, Orth, Lehrb. d. path. Anat. Bd. 1.Google Scholar
  24. 24.
    Ribbert, Über Miliartuberkulose. D. med. Wschr. 1906.Google Scholar
  25. 25.
    Derselbe, Ribbert, Über die Ausbreitung der Tuberkulose im Körper. Marburg. Universitätsprogr. 1900.Google Scholar
  26. 26.
    Rieder, Beiträge zur Histologie und path. Anatomie der Venen. Ztlbl. f. Path. 1898, Bd. 9.Google Scholar
  27. 27.
    Sawada, Zur Kenntnis der hämatogenen Miliartuberkulose der Lunge. D. Arch. f. klin. Med. Bd. 76.Google Scholar
  28. 28.
    Schmorl, Zur Frage der Genese der Lungentuberkulose. Münch. med. Wschr. 1902.Google Scholar
  29. 29.
    v. Schrödter, Erkrankungen der Gefäße. Nothnagels Handb.Google Scholar
  30. 30.
    Silbergleit, Beiträge zur Entstehung der akuten allgemeinen Miliartuberkulose. Virch. Arch. Bd. 179.Google Scholar
  31. 31.
    Toyosumi, Beitrag zur Kenntnis über die Entstehung der miliaren Tuberkel der Lunge. Virch. Arch. Bd. 191.Google Scholar
  32. 32.
    Wechsberg, Beitrag zur Lehre von der primären Einwirkung der Tuberkelbazillen. Zieglers Beitr. z. path. Anat. Bd. 29.Google Scholar
  33. 33.
    Weigert, Über die Entstehung der akuten Miliartuberkulose. D. med. Wschr. 1897.Google Scholar
  34. 34.
    Derselbe, Weigert, Über Venentuberkel und ihre Beziehung zur tuberkulösen Blutinfektion. Virch. Arch. Bd. 88.Google Scholar
  35. 35.
    Derselbe, Weigert, Ausgedehnte umschriebene Miliartuberkulose in großen, offenen Lungenarterienästen. Virch. Arch. Bd. 104.Google Scholar
  36. 36.
    Wild, Über die Entstehung der Miliartuberkulose. Virch. Arch. Bd. 149.Google Scholar

Copyright information

© Druck und Verlag von Georg Reimer 1911

Authors and Affiliations

  • Friedrich Boyman
    • 1
  1. 1.Pathologisch-anatomischen Institute der Universität ZürichZürichSchweiz

Personalised recommendations