Advertisement

Blutuntersuchungen an weißen Laboratoriumsratten bei experimenteller Rachitis

  • E. Woenckhaus
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Es wird gezeigt, daß mit einer Phosphor- und Vitamin-A-armen Fütterung von Mc Collum (Futter 3143) meist eine Blutarmut mit Verminderung des Blutfarbstoffes und der Zahl der Erythrocyten bei Ratten zu erzeugen ist. Im Blutbilde konnte bei dieser Fütterungsanordnung eine starke Vermehrung der Mononukleären und Übergangsformen und oft das Auftreten von Myelocyten beobachtet werden. Das rote Blutbild zeigte ausgesprochene Veränderungen mit vermehrtem Auftreten von Normoblasten und stark ausgeprägter Polychromasie. In den ausgesprochenen Fällen rachitischer Blutveränderungen wurden echte Kerndegenerationen der Normoblasten beobachtet.

     
  2. 2.

    Lipoidzusätze zu dem rachitogenen Futter 3143 verhinderten das Auftreten der rachitischen Blutveränderungen nicht vollkommen, trotzdem das Skelettsystem keine rachitischen Deformitäten aufwies.

     
  3. 3.

    Bevor Skelettdeformationen bei der experimentellen Rattenrachitis auftreten, lassen sich im Blute deutliche rachitische Veränderungen nachweisen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Aschenheim und Benjamin, Über Beziehungen der Rachitis zu den hämatopoetischen Organen. Dtsch. Arch. f. klin. Med. 1909.Google Scholar
  2. 2.
    Stepp und Woenckhaus, Untersuchungen zur Frage der antirachitischen Wirksamkeit der Lipoide. Arch. f. exp. Pathol. u. Pharmakol. 1926, Bd. 111, hft 3/4.Google Scholar
  3. 3.
    Maurer, Diez und Behrendt, Das Blutbild bei Ratten mit experimentell erzeugter Rachitis. Klin. Wochenschr. 1925, Nr. 39.Google Scholar
  4. 4.
    Jacob de Jong, Die Bestimmung des Hämoglobingehaltes des Blutes und des Volumens der roten Blutkörperchen in Beziehung zur Bedeutung des Färbeindicis. Ronas Berichte Bd. 30, S. 89.Google Scholar
  5. 5.
    Oscar Müller, Über einheitliche Hämoglobinbestimmung mit dem Glasstabhämometer nach Sahli-Leitz, Zentralbl. f. inn. Med. 1925, Nr. 3.Google Scholar
  6. 6.
    V. Schilling, Das Blutbild und seine klinische Verwertung. Jena 1912.Google Scholar
  7. 7.
    William M. Happ, Occurence of Anämia in rats on deficient diets. Ref. ronas Berichte Bd. 17, S. 171/172.Google Scholar
  8. 8.
    Klieneberger und Carl, Die Blutmorphologie der Laboratoriumstiere. Leipzig 1912.Google Scholar
  9. 9.
    v. Noorden, Handbuch. d. Pathologie des Stoffwechsels 1906.Google Scholar
  10. 10.
    David N. Suhlmann and Lafayette B. Mendel, The blood platelet in rats on adequate and inadequate diets. Ronas Berichte Bd. 30, S. 9.Google Scholar
  11. 11.
    S. Bedson, Phillips and S. S. Zilva, The platelet-count in rats suffering from Vitamin-A deficiency. Ronas Berichte Bd. 30, S. 569.Google Scholar
  12. 12.
    Naegeli, Blutkrankheiten und Blutdiagnostik. Berlin und Leipzig 1919.Google Scholar
  13. 13.
    K. Kaneko, Blood findings in cases of infant rickets in Manchuria. Ronas Berichte Bd. 29, S. 602.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von F.C.W. Vogel 1927

Authors and Affiliations

  • E. Woenckhaus
    • 1
  1. 1.Medizinischen Klinik zu GießenGießenDeutschland

Personalised recommendations