Advertisement

Ueber Glykuronsäurepaarung bei Stoffen der Fettreihe

  • Otto Neubauer
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Thierfelder u. Mering, Zeitschr. f. physiol. Chemie Bd. IX. (1885). S. 551.Google Scholar
  2. 2).
    Blum, Münch. med. Wochenschr. (1893). S. 602. — Pohl, Archiv für experiment. Pathol. u. Pharmakol. Bd. XXXI. (1893). S. 292. — Albertoni, Arch. ital. de biol. Vol. IX. (1888). S. 168. — Reizenstein, Dissertation. Würzburg 1894.Google Scholar
  3. 3).
    L. Schwarz, Archiv f. exper. Pathol. u. Pharmakol. Bd. XL. (1898). S. 190.Google Scholar
  4. 4).
    Thierfelder und Mering,.Google Scholar
  5. 5).
    Külz, Zeitschr. f. Biol. Bd. XX. (1884). S. 157.Google Scholar
  6. 6).
    Musculus und Mering, Ber. d. deutsch. chem. Ges. Bd. VIII. (1875). S. 640, 662.Google Scholar
  7. 7).
    Sundvik, Jahresber. der Thierchemie Bd. XVI. (1886). S. 76.Google Scholar
  8. 8).
    Siehe Neubauer und Vogel, Analyse des Harns. 10. Auflage. Bearbeitet von Huppert. S. 194.Google Scholar
  9. 9).
    P. Mayer, Berl. klin. Wochenschr. Bd. XXXVI. (1899). S. 590.Google Scholar
  10. 10).
    Durch Rechnung ermittelt aus der Drehung des mit conc. Bleizuckerlösung gefällten und filtrirten Harn; der angeführten Werthe beziehen sich auf ein Beobachtungsrohr von 1 dm Länge.Google Scholar
  11. 11).
    Berechnet aus den Zehlen vorhergehenden Stabes.Google Scholar
  12. 12).
    Acetonfreies Präparat (klein Niederschlag mit essigsaurem Phenylhydrazin).Google Scholar
  13. 13).
    Dargestellt durch Zersetzung seines Carbaminsäureesters mittels Natronlauge; derselbe wird von der Fabrik Beyer und Co. in Elberfeld unter dem Namen Hedonal als Schlafmittel in den Handel gebracht; die genannte Fabrik stellte uns die Substanz für unsere Zwecke in liebenswürdigster Weise zur Verfügung.Google Scholar
  14. 14).
    Die tertiären Alkohole gehen nach Thierfelder und Mering (l. c.) nur im Organismus des Kaninchens, nicht in dem des Hundes eine Synthese mit Glykuronsäure ein.Google Scholar
  15. 15).
    Pellacani, Archiv f. experiment. Pathol. u. Pharmakol. Bd. XVII. (1883).Google Scholar
  16. 16).
    Reinstes Präparat von Kahlbaum, Berlin.Google Scholar
  17. 17).
    Die Versuche wurden mit einem besonders gereinigten Alkohol angestellt: absoluter konnte, wurde destillirt; das erste und das Drittel des Detillates wurde verworfen,Google Scholar
  18. 18).
    Präparat von Kahlbaum, Berlin.Google Scholar
  19. 19).
    Originalpräparat von Linnemann (Sdp. 116,88°), das ich der Güte des Herrn Prof.Google Scholar
  20. 20).
    Frei von activem Amylalkohol; dargestellt aus inactivem amylschwefelsaurem Baryum.Google Scholar
  21. 21).
    Präparat von Schuchardt, Görlitz; zeigt im 1 dm-Rohr eine Linksdrehung vonGoogle Scholar
  22. 22).
    Prüparat von Schuchardt, Görlitz; laut Mittheilung der Firma dargestellt durchGoogle Scholar
  23. 23).
    Präparat von Schimmel und Co., Leipzig.Google Scholar
  24. 24).
    Pohl, Archiv f. experiment. Pathol. u. Pharmakol. Bd. XXXI. (1893). S. 281.CrossRefGoogle Scholar
  25. 25).
    Lewin, Ber. der deutsch. chem. Ges. Bd. XXXII. (1899). S. 3388.Google Scholar
  26. 26).
    Präparat von E. Merck, Darmstadt, dargestellt durch Zersetzungen von AcetonGoogle Scholar
  27. 27).
    Präparat von Schuchardt.Google Scholar
  28. 28).
    Präparat von Kahlbaum.Google Scholar
  29. 29).
    Besonder bewährte sich dabei das von Bamberger (Ber. d. Deutsch. chem. Gesellsch. Bd. XXXII. 1899. S. 1806) zum Nachweis von Aldehyden und Ketonen empfohlene p-Nitrophenylhydrazin.Google Scholar
  30. 30)II.
    A. Stock, Dissertation Berlin 1899.Google Scholar
  31. 31).
    P. Mayer, Berl. klin. Wochenschr. Bd. XXXVI. (1899). S. 590.Google Scholar
  32. 32).
    Albertoni, Riv. di Chim. med. f. farm. I. p. 413.Google Scholar
  33. 33).
    Schmiedeberg, Archiv f. experiment. Pathol. u. Pharmakol. Bd. XIV. (1881.) S. 379. — Minkowski, Ebenda Archiv f. experiment. Pathol. u. Pharmakol. Bd. XVII. (1883.) S. 445.CrossRefGoogle Scholar
  34. 34).
    S. die Arbeiten von Binz und Schulz, Archiv f. experiment. Pathol. u. Pharmakol. Bd. XI, XIII, XIV, XV, XXXVI und XXXVIII.Google Scholar
  35. 35).
    Die vorliegenden Untersuchungen waren bereits abgeschlossen, als die Mittheilung von Hildebrandt (Archiv f. eperiment. Pathol. u. Pharmakol. Bd. XLV. 1900. S. 110) erschien, welcher nach Darreichung von Geraniol und Citral an Kaninchen neben anderen Umwandlungsproducten gleichfalls gepaarte Glykuronsäuren im Harne nachweisen konnte.CrossRefGoogle Scholar
  36. 36).
    Präparat von Kahlbaum, Berlin, Sdp. zwischen 36 und 37°Google Scholar
  37. 37).
    Präparat von Kahlbaum, Berlin.Google Scholar
  38. 38).
    Jaffé, Zeitchr. f. physiol. Chemie Bd. II. (1878). S. 47.Google Scholar
  39. 39).
    Mering, Zeitschr. f. physiol. Chemie Bd. VI. (1882). S. 494.Google Scholar
  40. 40).
    Nencki, Journal f. praktische Chemie Bd. XVIII. N. F. (1878). S. 288.Google Scholar
  41. 41).
    Präparat von Kahlbaum.Google Scholar
  42. 42).
    Präparat von Schuchardt.Google Scholar
  43. 43).
    Der Harn war zunächst zur Entfernung unveränderten Acetophenons mit Aether ansgeschüttelt worden.Google Scholar
  44. 44).
    Nencki und Giacosa, Zeitschr. f. physiol. Chemie Bd. IV. (1880). S. 325.Google Scholar
  45. 45).
    Präparat von Schimmel und Co., Leipzig.Google Scholar
  46. 46).
    Vor der Bestimmung der optischen Drehung wurde der Harn behufs Entfernung etwa unverändert übergegangenen Menthens wiederholt mit Aether ausgeschüttelt.Google Scholar
  47. 47).
    Auch das nach Ausfällung des Harnes mitneutralem Bleiacetat erhaltenen, nur noch schwach gefärbte Filtrat nahm bei längerem Stehen dunkelrothe Farbe anGoogle Scholar
  48. 48).
    Naunyn, „Der Diabetes melitus”. Wien 1898.Google Scholar
  49. 49).
    Ruschhaupt, Archiv f. experiment. Pathol. u. Pharmakol. Bd. XLIV. (1900). S. 127.CrossRefGoogle Scholar
  50. 50).
    P. Mayer und Neuberg, Zeitschr. f. physiol. Chemie Bd. XXIX. (1900). S. 526.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von F. C. W. Vogel 1901

Authors and Affiliations

  • Otto Neubauer
    • 1
  1. 1.pharmakologischen Institut der deutschen Universität zu PragPragTschechische Republik

Personalised recommendations