Archiv für Gynäkologie

, Volume 51, Issue 2, pp 374–388 | Cite as

Giebt es ein sympathisches Ganglion im menschlichen Ovarium?

  • v. Herff
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Riese, Die feinsten Nervenfasern und ihre Endigungen im Ovarium der Säugethiere und des Menschen. Anatomischer Anzeiger. Bd. VI, 1891. No. 14 u. 15.Google Scholar
  2. 1).
    Devos, Étude de l'innervation de l'ovaire. (Académie royale de Médecine de Belgique.) Separat. Bruxelles 1894.Google Scholar
  3. 2).
    v. Gawronsky, Ueber Verbreitung und Endigung der Nerven in den weiblichen Genitalien. Dieses Archiv. Bd. 47. 1894. S. 271. Centralblatt f. Gynäk. 1894. No. 11.Google Scholar
  4. 1).
    Mandl, Ueber Anordnung und Endigungsweise der Nerven im Ovarium. Dieses Archiv. Bd. 48. 1895. S. 376.Google Scholar
  5. 2).
    v. Herff, Ueber den feineren Verlauf der Nerven im Eierstocke des Menschen. Zeitschr. f. Geb. u. Gyn. Bd. XXIV. 1892. S. 289.Google Scholar
  6. 1).
    Vedeler, Nerver i Menneskeovariet. Norsk Magazin for Laegevidenskaben. 51. Aargang. No. 8. 1890. S. 523.Google Scholar
  7. 2).
    Retzius, Ueber die Nerven der Ovarien und Hoden. I. Die Nerven der Ovarien. Biolog. Untersuchungen. Neue Folge. Bd. V. S. 31.Google Scholar
  8. 1).
    Elisabeth Winterhalter, Ein sympathisches Ganglion im menschlichen Ovarium. Dieses Archiv. Bd. 51. 1896. S. 49.Google Scholar
  9. 1).
    Der Zinkdruck gestattete nicht in allen Figuren die getreue Wiedergabe der ungemein dünnen Nervenfibrillen.Google Scholar
  10. 1).
    Ich füge dem nur zu, dass im Follikel ein gewöhnliches Zwillingsei mittlerer Grösse etwa 18 μ, kleinere aber 5 μ messen. Die gewöhnliche Grösse von Ganglienzellen beträgt wohl 10–100 μ.Google Scholar
  11. 1).
    Anderson, Zur Kenntniss der Morphologie der Schilddrüse. Arch. f. Anat. u. Phys. Jahrg. 1894. Anat. Abtheil. 3.–4. H.Google Scholar
  12. 1).
    Ramon y Cajal y Claudio Sala, Terminacion de los nervos y tubos glandulares del pancreas de los vertebrodes. Barcelona 1891.Google Scholar
  13. 2).
    Retzius, Biolog. Untersuchungen. Neue Folge. IV. 1892. S. 25.Google Scholar
  14. 3).
    E. Müller, Zur Kenntniss der Ausbreitung und Endigungsweise der Magen-, Darm- und Pankreasnerven. Ref. im Archiv f. mikroskopische Anat. Bd. XI. 1892. S. 404.Google Scholar
  15. 4).
    Sacerdotti, Ueber die Nerven der Schilddrüse. Ref. in d. Internat. Monatsschr. f. Anat. u. Phys. 1894. Bd. XI. H. 6.Google Scholar
  16. 5).
    Crisafulli, I Nervi della Glandula Tiroide. Bull. mens. della Acad. Gioemia di scienz. nat. in Catania. Nuova Serie. 1892. Fasc. 25.Google Scholar
  17. 6).
    Trautmann, Ueber die Nerven der Schilddrüse. Diss. Halle 1895.Google Scholar
  18. 1).
    Bunge, Die Nervenendigungungen in der Froschhaut. Dissert. Halle 1892.Google Scholar
  19. 2).
    Clivio, Contributo alla connoscenza delle Terminazioni nervoso dell'utero. Separat. Aus dem gynäkol. Institut zu Pavia.Google Scholar
  20. 3).
    Köstlin, Die Nervenendigungen in den weiblichen Geschlechtsorganen. Fortschr. d. Med. Bd. 12. 1894. S. 411.Google Scholar
  21. 4).
    Frankenhäuser, Die Nerven der Gebärmutter und ihre Endigungen in den glatten Muskelfasern. Jena 1867.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von August Hirschwald 1896

Authors and Affiliations

  • v. Herff
    • 1
  1. 1.Königl. Universitäts-Frauenklinik zu Halle a. S.Hall a. S.Deutschland

Personalised recommendations