Archiv für Gynäkologie

, Volume 29, Issue 3, pp 407–418 | Cite as

Perforation eines tuberkulösen Dünndarmgeschwürs in die durch Myome deformirte Uterushöhle

Atresie der Cervix. Doppelte Perforation des Uterusinhalts: a) in den Dünndarm, b) durch die Bauchdecken nach aussen in Nabelhöhe (widernatürlicher After) Ein Beitrag zur Casuistik der Uterusmyome
  • Eduard Kaufmann
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1).
    Virchow, Die krankhaften Geschwülste, Bd. III, S. 159.Google Scholar
  2. 1).
    Lehrbuch der pathologischen Anatomie, 1861, Bd. III, S. 453.Google Scholar
  3. 2).
    Sämmtlich citirt bei Schroeder, Handbuch der Krankheiten der weiblichen Geschlechtsorgane, 5. Aufl., 1881, S. 232.Google Scholar
  4. 3).
    Jul. Vogel, Icones hist. path. p. 14, angeführt bei Virchow, l. c. Die krankhaften Geschwülste, Bd. III, S. 159.Google Scholar
  5. 4).
    Sämmtlich angeführt bei Schroeder, l. c. Handbuch der Krankheiten der weiblichen Geschlechtsorgane, 5. Aufl., 1881, S. 232.Google Scholar
  6. 5).
    Philad. med. times, March 14, berichtet in Virchow-Hirsch, Jahresbericht, 1874.Google Scholar
  7. 6).
    Der nekrotische Zerfall der Uterusmyome während der Gravidität. Dieses Archiv, Bd. XXI, S. 166 ff.Google Scholar
  8. 7).
    Der neueste hierher gebörige Fall ist von Orthmann berichtet (Centralblatt für Gynäkologie, Nr. 45, S. 737). Es handelte sich um eine 42 Jahre alte Person, die in den letzten Wochen heftiges Fieber, starke intermittirende Schmerzen, Erbrechen u. s. w. bot. Der Uterus kleinkindskopfgross, retroflectirt, fixirt. Cervix durchgängig; im Innerm des Uterus sind weiche, zerfallende, eitrige Massen: Muskelgewebe. Laparatomie bei 39°, eitrige Peritonitis. Beim Versuch der Loslösung des Uterus fliesst dicker, stinkender Eiter in die Bauchhöhle; an dieser Stelle hat das im Cavum des Uterus liegende Myom die Wand durchbrochen. Uterus und rechte Adnexe werden amputirt, der Cervicalkanal wird resecirt, der Stumpf vernäht. Tod am vierten Tage. Das Myom hat 6 bis 8 cm Durchmesser, ist am Fundus durchgebrochen. —Herr Privatdocent Dr. Wiener hatte die Liebenswürdigkeit, mich auf diesen Fall aufmerksam zu machen.Google Scholar
  9. 1).
    Mém. de la société de Chir. de Paris 1851, T. II, siehe Schroeder, l. c. Handbuch der Krankheiten der weiblichen Geschlechtsorgane, 5. Aufl., 1881, S. 232.Google Scholar
  10. 2).
    Gaz. des hôp. 1869, Nr. 6, siehe Schroeder, l. c. Handbuch der Krankheiten der weiblichen Geschlechtsorgane, 5. Aufl., 1881, S. 232.Google Scholar
  11. 3).
    Wörtlich nach Schroeder, l. c. Handbuch der Krankheiten der weiblichen Geschlechtsorgane, 5. Aufl., 1881, S. 232.Google Scholar
  12. 4).
    Monatsschrift für Geburtskunde, Bd. XXVIII, S. 401.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von August Hirschwald 1887

Authors and Affiliations

  • Eduard Kaufmann
    • 1
  1. 1.pathologischen Institut zu BreslauBreslauPolen

Personalised recommendations