Advertisement

Untersuchungen über Alkohol

VII. Mitteilung: Alkoholwirkungen auf die Magenverdauung
  • G. Franzen
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Die im künstlichen Verdauungsversuch gefundene günstige Wirkung gewisser Alkoholkonzentrationen auf die Pepsinverdauung kommt auch bei natürlicher Magenverdauung zur Beobachtung.

     
  2. 2.

    Alkohol wirkt in Konzentrationen von etwa 5–7% und darüber im Magen auf den Entleerungsmechanismus des Magens hemmend ein, geringere Konzentrationen sind wirkungslos oder beschleunigen bis zu einem gewissen Grade die Entleerung.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Kuno, Arch. f. exp. Pathol. u. Pharmakol. Bd. 77.Google Scholar
  2. 2).
    Zeitschr. f. klin. Med. 17. Suppl.-Bd.Google Scholar
  3. 1).
    Franzen, Arch. f. exp. Pathol. u. Pharmakol. 1928, Bd. 133.Google Scholar
  4. 1).
    Kochmann, Heffters Handb. d. exp. Pharmakol. Bd. 1.Google Scholar
  5. 2).
    Franzen, a. a. O. Arch. f. exp. Pathol. u. Pharmakol. 1928, Bd. 133.Google Scholar
  6. 1).
    Arch. f. exp. Pathol. u. Pharmakol. Bd. 128.Google Scholar
  7. 2).
    Pharmakol. Beiträge zur Alkoholfrage Hft. 2, Verlag J. Fischer, Jena.Google Scholar
  8. 1).
    Kionka, Arch. f. exp. Pathol. u. Pharmakol. Bd. 128.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von F. C. W. Vogel 1928

Authors and Affiliations

  • G. Franzen
    • 1
  1. 1.Pharmakologischen Institut der Universität JenaJenaDeutschland

Personalised recommendations