Über teratoide Geschwülste in der Leibeshöhle beim Haushuhn

  • Üveis Mashar
Article

Zusammenfassung

In der Leibeshöhle von Hühnern, und zwar fast ausschließlich bei jungen Hähnen, treten umfangreiche Geschwülste auf, die in ihrem Aufbau alle Übergänge vom dreiblättrigen Teratom bis zu krebsartig gebauten Geschwülsten zeigen können. Die Geschwülste haben ihren Sitz in den Hoden, Nieren oder im Bauchfell und nehmen ihren Ausgang vom Cölomepithel des Eingeweidebauchfellsackes.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. Alezais etJ. Cotte: C. r. Soc. Biol. Paris64, 525 (1908).Google Scholar
  2. Aschoff, L.: Pathologische Anatomie, Bd.1. Jena: Gustav Fischer 1923.Google Scholar
  3. Baird, A. I.: J. Canc. Res.2, 103–106 (1917).Google Scholar
  4. Bornstedt, S. v. u.H. Röhrer: Z. Krebsforschg34, 80–84 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  5. Borst, M.: Die Lehre von den Geschwülsten, Bd. 2. Wiesbaden: J. F. Bergmann 1902.Google Scholar
  6. Broman, J.: Grundriß der Entwicklungsgeschichte des Menschen. München u. Wiesbaden: J. F. Bergmann 1921.Google Scholar
  7. Caridroit, F.: Bull. biol. France et Belg.60, 137–306 (1926).Google Scholar
  8. Cohrs, P.: Z. Krebsforschg22, 305 bis 316 (1925).Google Scholar
  9. Fell, H. B.: Brit. J. exper. Biol.1, 97–130 (1923).Google Scholar
  10. Heelsbergen, T. v.: Handbuch der Geflügelkrankheiten und der Geflügelzucht. Stuttgart: Ferdinand Enke 1929.Google Scholar
  11. Hertwig, C.: Lehrbuch der Entwicklungsgeschichte des Menschen und der Wirbeltiere, 10. Aufl. Jena: Gustav Fischer 1915.Google Scholar
  12. Herxheimer, G.: Beitr. path. Anat.41, 348–412 (1907).Google Scholar
  13. Joest, E. u.S. Ernesti: Z. Krebsforschg15, 1–75 (1916).Google Scholar
  14. Kaupp, B. F.: Vet. J.77, 388–390 (1921).Google Scholar
  15. Kischensky, D. P.: Beitr. path. Anat.30, 348–370 (1901).Google Scholar
  16. Krause, R.: Mikroskopische Anatomie der Wirbeltiere in Einzeldarstellungen, Bd. 2, Vögel und Reptilien. Berlin-Leipzig: de Gruyter & Co. 1922.Google Scholar
  17. Krumbein, C.: Virchows Arch.249, 400–419 (1924).CrossRefGoogle Scholar
  18. Loeb, P. W.: Frankf. Z. Path.25, 154–175 (1921).Google Scholar
  19. Michalowsky, J.: Virchows Arch.267, 27–62 (1928).Google Scholar
  20. Montpellier, J.: Bull. Assoc. franç. Etude Canc.17, Nr 4, 248–255 (1926).Google Scholar
  21. Moser, E., W. Ellenbergers Handbuch der vergleichenden mikroskopischen Anatomie der Haustiere, Bd. 1, S. 192. Berlin: Paul Parey 1906.Google Scholar
  22. Muus, N. R.: Virchows Arch.155, 401–427 (1899).Google Scholar
  23. Ribbert, H.: Geschwulstlehre, 2. Aufl. Bonn: F. Cohen 1914.Google Scholar
  24. Scheel, P. F.: Virchows Arch.201, 311–325 (1910).Google Scholar
  25. Schminke, A.: Zbl. Path.20, 9–11 (1909).Google Scholar
  26. Schwalbe, E.: Die Morphologie der Mißbildungen des Menschen und der Tiere, III. Teil. Jena: Gustav Fischer 1913.Google Scholar
  27. Sheather, A. L.: J. comp. Path. a. Ther.24, 129–132 (1911).Google Scholar
  28. Troude u.Prévost: Bull. Soc. méd. Vet.67, 156–158 (1923).Google Scholar
  29. Winokuroff, E.: Einige seltenere Geschwülste bei Tieren, S. 50–52. Inaug.-Diss. Bonn 1928.Google Scholar
  30. Zawadowsky, M. u.E. Zubina: Arch. Entw.mechan.115, 52–92 (1929).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1932

Authors and Affiliations

  • Üveis Mashar
    • 1
  1. 1.Leiter der Patholog.-anat. Abteilung an der Militär-Veterinär-AkademieIstambulTürkei

Personalised recommendations