Advertisement

Beitrag zur Histologie und Bedeutung der Virchowschen „fettigen Usur” der Aorta

  • Hanna Krisch
Article

Zusammenfassung

Ich komme also zu dem Schlusse, daß
  1. 1.

    die Herkunft des Fettes bei der Virchowschen fettigen Usur größtenteils durch eine Fettmetamorphose an Ort und Stelle zu erklären ist. Eine hämatogene Fettzufuhr ist aber nicht mit Sicherheit vollkommen auszuschließen.

     
  2. 2.

    In biologischer Hinsicht ist die fettige Usur in manchen Fällen, die mikroskopisch an Atherome erinnernde Bilder liefern, ein mit fettiger Degeneration verknüpfter Vorgang. In den Fällen jedoch, die keine mit Fett erfüllten Gewebslücken aufweisen, hat die Verfettung der Zellen und der Grundsubstanz keine degenerative Bedeutung. Diese zuletzt angeführten Fälle können durch Wiederaufbau des abgebauten Gewebes ausheilen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1).
    Albrecht, “Über Arteriosklerose”. Münch. med. Wochenschr. 1906, S. 332.Google Scholar
  2. 2).
    Albrecht, Diskussion über Arteriosklerose. Münch. med. Wochenschr. 1906. S. 938.Google Scholar
  3. 3).
    Aschoff, A., “Über Entwicklungs-, Wachstums- und Altersvorgänge an den Gefäßen von elastischem und muskulärem Typus” G. Fischer, Jena 1909.Google Scholar
  4. 4).
    Askanazy, M., Über Arteriosklerose. Therap. Monatschefte 1907, S. 443.Google Scholar
  5. 5).
    Barach, Fr., Über das Vorkommen von Dürckschen Fasern in der Gefäßwand und deren Funktion und Veränderungen bei Arteriosklerose. Zieglers Beiträge z. allg. Path. u. pathol. Anat.50, 1911.Google Scholar
  6. 6).
    Behncke, W., Über Aufbau und Abbau des Bindegewebes. Inaug.-Diss. Greifswald 1914.Google Scholar
  7. 7).
    Beitzke, Über die sogenannten weißen Flecken am großen Mitralsegel Virchows Archiv163, 1901.Google Scholar
  8. 8).
    Benda, C., Die Gefäße. Lehrbuch der pathologischen Anatomie von Aschoff. 2. Aufl. 1911, S. 62ff.Google Scholar
  9. 9).
    Busse, Otto, Über die Heilung aseptischer Schnittwunden der menschlichen Haut. Virchows Archiv134, 1893.Google Scholar
  10. 10).
    Corsten, I., Über das Verhalten der elastischen Fasern in den Arterien bei Arteriosklerose. Inaug.-Diss. Bonn 1899.Google Scholar
  11. 11).
    Crohnheim, Albert, Beitrag zur histologie und Entstehung der spontanen Aneurysmen. Inaug.-Diss. Greifswald 1892.Google Scholar
  12. 12).
    Dimitrijeff, A., Die Veränderungen des elastischen Gewebes der Arterienwände. Zieglers Beiträge z. allg. Path. u. pathol. Anat.22, 1897.Google Scholar
  13. 13).
    Dürck, H., Über eine neue Art von Fasern im Bindegewebe und in der Blutgefäßwand. Virchows Archiv189, 1907.Google Scholar
  14. 14).
    Faber, Arno, Die Arteriosklerose; Ihre pathologische Anatomie, ihre Pathogenese und Ätiologie. G. Fischer, Jena 1912.Google Scholar
  15. 15).
    Gilbert, Untersuchungen über den Bau der Intima der Aorta unter normalen und pathologischen Bedingungen. Inaug.-Diss. Bonn. 1903.Google Scholar
  16. 16).
    Grawitz, P. Über die schlummernden Zellen des Bindegewebes und ihr Verhalten bei progressiven Ernährungsstörungen. Virchows Archiv127, 1892.Google Scholar
  17. 17).
    Grawitz, P., Atlas der pathologischen Gewebelehre. Berlin. Verlag R. Schoetz, 1893.Google Scholar
  18. 18).
    Grawitz, P., Abbau und Entzündung des Herzklappengewebes. Berlin. Verlag R. Schoetz. 1914.Google Scholar
  19. 19).
    Grawitz, P., Erklärung der Photogramme über zellige Umwandlung von fibroelastischem Gewebe. Grefswald 1914. Fortsetzung Greifswald 1916.Google Scholar
  20. 20).
    Hansen, F., Über Bildung und Rückbildung elastischer Fasern. Virchows Archiv137, 1894.Google Scholar
  21. 21).
    Hirsch, C., Zur Pathogenese und Physik der Arteriosklerose. Dtsch. med. Wochenschr. 39. Jahrg. 1913. Nr. 38.Google Scholar
  22. 22).
    Jores, Über die Neubildung elastischer Fasern in der Intima bei Endarteriitis. Zieglers Beiträge z. allg. Path. u. pathol. Anat.24, 1898.Google Scholar
  23. 23).
    Jores, Zur Kenntnis der Regeneration und Neubildung elastischen Gewebes. Zieglers Beiträge z. allg. Path. u. pathol. Anat.27, 1900.Google Scholar
  24. 24).
    Jores, Über die regressiven Veränderungen des elastischen Gewebes. Lubarsch-Ostertag, Ergebnisse der Pathologie12, 1. 1902.Google Scholar
  25. 25).
    Jores, Wesen und Entwicklung der Arteriosklerose. Wiesbaden 1903.Google Scholar
  26. 26).
    Jores, Über eine der fettigen Metamorphose analoge Degeneration der elastischen Fasern. Centralbl. f. allg. Pathol. u. pathol. Anat.14, S. 865. Nr. 21, 1903.Google Scholar
  27. 27).
    Kaufmann, E., Lehrbuch der speziellen pathologischen Anatomie 1904.Google Scholar
  28. 28).
    Klemperer, G., Neuere Arbeiten über Arteriosklerose. Referat Münch. med. Wochenschr. 1915, S. 285.Google Scholar
  29. 29).
    Langhans, Th., Beiträge zur normalen und pathologischen Anatomie der Arterien. Virchows Archiv36, 1866.Google Scholar
  30. 30).
    Marchand, Über Arteriosklerose. Verhandlungen des 21. Kongresses für innere Medizin 1904.Google Scholar
  31. 31).
    Arterien. Eulenburgs Realenzyklopädie 1885.Google Scholar
  32. 32).
    Orth, Johannes, Lehrbuch der speziellen pathologischen Anatomie.1, 1887.Google Scholar
  33. 33).
    Pekelharing, C. A., Über Endothelwucherung in Arterien. Zieglers Beiträge z. allg. Path. u. pathol. Anat.8, 1890.Google Scholar
  34. 34).
    Ribbert, Über die Genese der arteriosklerotischen Veränderungen der Intima. Verhandlungen der Deutschen Pathologischen Gesellschaft. 8. Tagung 1904.Google Scholar
  35. 35).
    Saltykow, Jugendliche und beginnende Atherosklerose. Referat Münch. med. Wochenschr.2, 1290. 1915.Google Scholar
  36. 36).
    Sanders, Atherosklerosis with special reference to the physiological development and pathological changes in the intima. Amer. journ. of the med. sciences. November 1911. Zitiert nach Centralbl. f. allg. Pathol. u. pathol. Anat. 1912, S. 714.Google Scholar
  37. 37).
    Schmidt, Hermann, Schlummernde Zellen in normalem und pathologisch verändertem Fettgewebe. Virchows Archiv128, 1892.Google Scholar
  38. 38).
    v. Schrötter, Die Erkrankungen der Gefäße. Nothnagel, Spezielle Pathologie und Therapie15, 2. 1901.Google Scholar
  39. 39).
    Simnitzky, Über die Häufigkeit von arteriosklerotischen Veränderungen in der Aorta jugendlicher Individuen. Zeitschr. f. Heilkunde24, 1903.Google Scholar
  40. 40).
    Straube, Franz, Über die Bedeutung der atheromatösen Arterienerkrankung. Inaug.-Diss. Greifswald 1892.Google Scholar
  41. 41).
    Sumikawa, Über das Wesen der Arteriosklerose. Virchows Archiv196, 1909.Google Scholar
  42. 42).
    Tenderich, H., Untersuchungen über genetische und biologische Verhältnisse der Grundsubstanz des Hyalinknorpels., Virchows Archiv131, 1893.Google Scholar
  43. 43).
    Thoma, Die diffuse Arteriosklerose. Virchows Archiv104, 1886.Google Scholar
  44. 44).
    Thoma, Über die kompensatorische Endarteriitis. Virchows Archiv112, 1888.Google Scholar
  45. 45).
    Thoma, Über Gefäß- und Bindegewebsneubildung in der Arterienwand. Zieglers Beiträge z. allg. Path. u. pathol. Anat.10, 1891.Google Scholar
  46. 46).
    Thorel, Pathologie der Kreislauforgane des Menschen. Lubarsch-Ostertag, Ergebnisse der Pathologie9, 1904,11, 2. 1907;14, 2. 1910;18, 1915.Google Scholar
  47. 47).
    Torhorst, Sklerose der Pulmonalarterie. Zieglers Beiträge z. allg. Path. u. pathol. Anat.36, 1904.Google Scholar
  48. 48).
    Virchow, R., Gesammelte Abhandlungen 1856, S. 432ff.Google Scholar
  49. 49).
    Voigts, Der Aufbau der normalen Aorta und die von den einzelnen Bestandteilen derselben auftretenden regressiven Veränderungen. Inaug.-Diss. Marburg 1904.Google Scholar
  50. 50).
    Ziegler, E., Lehrbuch der speziellen pathologischen Anatomie. 11. Aufl. 1906.Google Scholar
  51. 51).
    Zinserling, Über anisotrope Verfettung der Arterienintima bei Infektionskrankheiten. Centralbl. f. allg. Pathol. u. pathol. Anat. 1913, S. 627.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1921

Authors and Affiliations

  • Hanna Krisch
    • 1
  1. 1.Pathologischen Institut der Universität GreifswaldGreifswaldDeutschland

Personalised recommendations