Planta

, Volume 48, Issue 3, pp 343–392 | Cite as

Über den Erbgang des cruciata-Merkmals der Oenotheren. V

  • O. Renner
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Catcheside, D. G.: The genetics of brevistylis in Oenothera. Heredity (London)8, 125–137 (1954).Google Scholar
  2. Dahlgren, O.: Die eigenartigen Vererbungsverhältnisse der micrantha-Form von Fragaria vesca. Svensk bot. Tidskr.47, 1–15 (1953).Google Scholar
  3. Emerson, St., andA. H. Sturtevant: The linkage relations of certain genes in Oenothera. Genetics17, 393–412 (1932).Google Scholar
  4. Eschenbecher, F.: Über den Erbgang der Sepaloidie bei Epilobium. Z. Bot.44, 89–108 (1956).Google Scholar
  5. Goldschmidt, R. B.: Heterochromatic heredity. Hereditas (Lund) Suppl.1949, 244–255.Google Scholar
  6. —: Marginalia to Mc Clintock's work on mutable loci in maize. Amer. Naturalist84, 437–455 (1950).Google Scholar
  7. Harte, C.: Zytologisch-genetische Untersuchungen an spaltenden Oenothera-Bastarden. Z. Vererbungslehre82, 495–640 (1948).Google Scholar
  8. —: Dominanzwechsel bei Oenothera als genetisches und entwicklungsgeschichtliches Problem. Z. Vererbungslehre83, 318–323 (1950).Google Scholar
  9. Klebahn, H.: Formen, Mutationen und Kreuzungen bei einigen Oenotheren aus der Lüneburger Heide. Jb. hamburg. wiss. Anst.31, 3. Beih. (1914).Google Scholar
  10. Kowalewicz, R.: Entwicklungsgeschichtliche Studien an normalen und cruciaten Blüten von Epilobium und Oenothera. Planta (Berl.)46, 569–603 (1956).Google Scholar
  11. Lilienfeld, F. A.: Vererbungsversuche mit schlitzblättrigen Sippen von Malva parviflora. I. Die Laciniata-Sippe. Biblioth. genet.13 (1929).Google Scholar
  12. Lilienfeld, F. A.: Ausführliche Referate: vonKappert in Ber. wiss. Biol.13 und beiStubbe, “Genmutation” in Handbuch der Vererbungswissenschaft, Bd. II F (1938).Google Scholar
  13. McClintock, B.: Genes and mutation. Cold Spring Harbor Symp. quant. Biol.16, 14–47 (1951).Google Scholar
  14. Mechelke, F., u.H. Stubbe: Studien an mutablen Genen. 1. Z. Vererbungslehre86, 224–248 (1954).Google Scholar
  15. Oehlkers, F.: Über die Erblichkeit des cruciata-Merkmals bei den Oenotheren: eine Erwiderung. Z. Vererbungslehre75, 277–297 (1938).Google Scholar
  16. Reimann-Philipp, R.: Genetische Untersuchungen an den Tetraden einer höheren Pflanze. Z. Vererbungslehre87, 187–207 (1955).Google Scholar
  17. Renner, O.: Versuche über die gametische Konstitution der Oenotheren. Z. Vererbungslehre18, 122–294 (1917).Google Scholar
  18. Renner, O.: Untersuchungen über die faktorielle Konstitution einiger komplexheterozygotischer Oenotheren. Biblioth. genet.9 (1925).Google Scholar
  19. —: Über Oenothera atrovirens und über somatische Konversion im Erbgang des cruciata-Merkmals der Oenotheren. Z. Vererbungslehre74, 91–124 (1937).Google Scholar
  20. —: Über das crossing-over bei Oenothera. Flora (Jena)136, 117 bis 214 (1942a).Google Scholar
  21. —: Beiträge zur Kenntnis des cruciata-Merkmals der Oenotheren. IV. Gigas-Bastarde. Labilität und Konversibilität der Cr-Gene. Z. Vererbungslehre80, 590–611 (1942b).Google Scholar
  22. —: Die cytologischen Grundlagen des Crossing-over bei Oenothera. Z. Naturforsch.3b, 188–196 (1948).Google Scholar
  23. Renner, O.: Plastidenvererbung bei Oenothera. Sitzgsber. bayer. Akad. Wiss., math.-naturwiss. Kl.1952, 11–12.Google Scholar
  24. Renner, O., u.R. Sensenhauer: Versuche über den Erbgang des Cruciata-Merkmals der Oenotheren. III. Weitere Belege für somatische Konversion. Z. Vererbungslehre80, 570–589 (1942).Google Scholar
  25. Schötz, F.: Über Plastidenkonkurrenz bei Oenothera. Planta (Berl.)43, 182–240 (1953).Google Scholar
  26. Stubbe, Wilfr.: Genetische und zytologische Untersuchungen an verschiedenen Sippen von Oenothera suaveolens. Z. Vererbungslehre85, 180–209 (1953).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1957

Authors and Affiliations

  • O. Renner
    • 1
  1. 1.Botanischen Institut der Universität MünchenMünchen 19

Personalised recommendations