Advertisement

Statistische Beiträge zur Frage nach der Verbreitung und Ätiologie der Rachitis

  • Rudolf Pfister
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Hirsch: Handbuch der histor.-geograph. Pathologie. 2. Auflage. 1886. S. 515. Vgl. Koenen: Diss. München 1886.Google Scholar
  2. 1).
    Vierordt „Rachitis und Osteomalacie” in Nothnagels Spec. Pathol. u. Therap. III. 1896. Vgl. Fischl: Neueres zur Pathogenese der Rachitis. Arch. f. Khk.31. 382. 1901.Google Scholar
  3. 2).
    Vierordt, a. a. O. „Rachitis und Osteomalacie” in Nothnagels Spec. Pathol. u. Therap. III. 1896.Google Scholar
  4. 3).
    Über die bei Feer und an anderen Orten zitierte Kollektiv-Untersuchung der norwegischen Ärzte ist mir nur v. Hofstens Referat (im Arch. f. Khk. X. S. 391) zugänglich. Leider läßt sich daraus über die Methode der Erhebungen nichts Bestimmtes entnehmen.Google Scholar
  5. 4).
    Ref. bei Owen. Brit. med. Journ. 1889.Google Scholar
  6. 5).
    Inquiry-paper: Are the following diseases, or any of them, common in your district, that is, would a practical man in average practice in it, be likely to meet with, on the average, a case a year? Owen, a. a. O. Brit. med. Journ. 1889.Google Scholar
  7. 6).
    E. Feer: Zur geographischen Verbreitung und Ätiologie der Rachitis. Festschrift, Hagenbach-Burckhardt gewidmet. Basel und Leipzig 1897.Google Scholar
  8. 1).
    Es kann diesem Vorgehen vom methodologischen Standpunkt der Vorwurf nicht erspart bleiben, daß das Ergebnis auf den subjektiven Schätzungen der Ärzte beruht. Aus den Resultaten der Enquête geht hervor, daß in den 15 Ortschaften, wo mehrere Ärzte zugleich geschätzt haben, in vier Fällen sich widersprechende Angaben finden, also in mehr als 1/4 der kontrollierbaren Fälle!Google Scholar
  9. 2).
    Die Unterschiede der Feerschen Zahlen sind so prägnant, daß sie auch bei Beachtung der Fehlerquelle bestehen bleiben.Google Scholar
  10. 1).
    Statistica delle cause di morte. 1887 & seg. Roma, Tip. Elzeviriana.Certificato della causa di morte. Nome ec. Morte naturale Malattia prima.... Morte naturale Successione morbosa o accidente terminale.... ec. a. a. O. 1888. S. LXIV.Google Scholar
  11. 1).
    Vgl. Stat. delle cause di morte. 1887. S. LVI und Stat. Jahrbuch der Stadt Berlin, Jahrg.26. Berlin 1902. Böckh, R.: Rud. Virchow und die Berliner Statistik.Google Scholar
  12. 2).
    Cause di morte. 1887 & seg. Tav. I.Google Scholar
  13. 1).
    Die Zahl der unbescheinigten Todesfälle schwankt zwischen 13,3 (Prov. di Cagliari) und 0,2 (Prov. di Pisa), in Prozenten der Todesfälle überhaupt.Google Scholar
  14. 2).
    So wurden berechnet für die Prov. di Alessandria.Google Scholar
  15. 1).
    Cause di morti 1895. Tav. C. p. XXI.Google Scholar
  16. 1).
    Cause di morte, 1887–1891. Tav. II.Google Scholar
  17. 2).
    Vgl. Tab. I. Col. 11.Google Scholar
  18. 3).
    Vgl. Tab. I u. III.Google Scholar
  19. 4).
    Cause di morte 1887 & 88. Tav. II.Google Scholar
  20. 1).
    Censimento della popolazione 1901. Vol. V. Tav. XV. p. XL.Google Scholar
  21. 2).
    Vgl. Bücher, Die Entstehung der Volkswirschaft. Vortrag IX. Tübingen 1898.Google Scholar
  22. 3).
    Censimento 1901. Vol. V. Tav. XVI.Google Scholar
  23. 1).
    Fischer, Th., Studien über das Klima der Mittelmeerländer. Petermanns Mitteil. aus Perthes' geogr. Anst., Ergänzungsbd. XIII, 1879–80.Google Scholar
  24. 2).
    Fischer, a. a. O. Studien über das Klima der Mittelmeerländer. Petermanns Mitteil. aus Perthes' geogr. Anst., Ergänzungsbd. XIII, 1870–80. Karte II–IV.Google Scholar
  25. 3).
    Fischer, a. a. O. Studien über das Klima der Mittelmeerländer. Petermanns Mitteil. aus Perthes' geogr. Anst., Ergänzungsbd. XIII, 1879–80. Karte I und II.Google Scholar
  26. 4).
    Hann, J., Handb. der Klimatologie. 1897. Bd. 3, S. 34.Google Scholar
  27. 1).
    Risultati dell' inchiesta sulle Condizioni igieniche e sanitarie nei comuni del Regno. Roma, Tip. S. Michele, 1886.Google Scholar
  28. 2).
    Vgl. Karten II und III.Google Scholar
  29. 1).
    Censimento 1882 und 1901, a. a. O.Google Scholar
  30. 2).
    Vgl. Tab. IV. Col. 6.Google Scholar
  31. 3).
    Censimento 1901. Vol. V. Tav. X.Google Scholar
  32. 4).
    Vgl. Fischer, P. D., Italien und die Italiener. Berlin 1899. S. 238.Google Scholar
  33. 1).
    „Abitazioni sotterranee ed al solo pianterreno.” Condiz. igien. l. c. Vol. I. p. XCVII e p. 102, Tav. XXX.Google Scholar
  34. 1).
    Oppenheimer, Untersuchungen und Beobachtungen zur Ätiologie der Rachitis. Deutsches Arch. f. klin. Med., 30, 45.Google Scholar
  35. 2).
    Vgl. Tab. IV und Taf. II, IV und VIII.Google Scholar
  36. 3).
    Cause di morte, 1887, p. LVI.Google Scholar
  37. 4).
    Tab. IV, Col. 7 und 8.Google Scholar
  38. 1).
    v. Bunge, G., Lehrbuch der Physiologie des Menschen. 2. Aufl., 1906, Bd. II, S. 108–110.Google Scholar
  39. 2).
    Vgl. v. Bunge, G., Die zunehmende Unfähigkeit der Frauen, ihre Kinder zu stillen. 3. Aufl., München 1903, S. 18, und Hirsch, Handb. d. histor.-geogr. Pathologie.Google Scholar
  40. 1).
    v. Bunge, G., Lehrb. d. Physiologie, Bd. II, S. 110. — Hall, W., The Yorkshire Weekly Post, Nov. 1903, and The Daily News, Sept. 14. 1904, p. 12. — Vgl. Hoppe, H., Krankheiten und Sterblichkeit bei Juden und Nichtjuden. Berlin 1903.Google Scholar
  41. 1).
    Vgl. Tab. V.Google Scholar

Copyright information

© Druck und Verlag von Georg Reimer 1906

Authors and Affiliations

  • Rudolf Pfister
    • 1
  1. 1.Basel

Personalised recommendations