Virchows Archiv

, Volume 284, Issue 3, pp 835–852 | Cite as

Untersuchungen über die Lipoidwirkung am überlebenden Froschherz

  • Paul Kimmelstiel
Article

Zusammenfassung

Die Einwirkung von Lecithin, Kephalin, Cerebrosiden, Cholesterin und Lipoidmischungen auf das überlebende Froschherz ist folgende:
  1. 1.

    Die beiden hydrophilen Lipoide, Lecithin und Kephalin, wirken verschieden. Dem Lecithin kommt eine positiv inotrope Wirkung zu, das Kephalin kann durch Vergiftung zu diastolischem Stillstand führen, zeigt daneben eine positiv chronotrope Wirkung.

     
  2. 2.

    Cerebrosid (und Cholesterin) haben als hydrophobe Lipoide auf die Herztätigkeit nur insofern einen Einfluß, als sie durch adsorptive Verdrängung von Giftstoffen das vergiftete oder ermüdete Herz anregen können.

     
  3. 3.

    Hydrophobe und hydrophile Lipoide können sich in ihrer Wirkung auf das Herz gegenseitig beeinflussen.

     
  4. 4.

    Bei der Beurteilung von Lipoidwirkungen auf das Herz müssen also sowohl die mehr oder minder unspezifisch-physikalisch-chemischen, wie auch die spezifisch-pharmakologischen Eigenschaften berücksichtigt werden, die sich in ihren Auswirkungen überschneiden können.

     
  5. 5.

    Der Einfluß der Phosphatide auf die Herzleistung kann erst bewertet werden, wenn wenigstens eine Trennung zwischen Kephalin und Lecithin vorgenommen worden ist.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. Clark: J. of Physiol.47, 66 (1913).CrossRefGoogle Scholar
  2. Danilewsky: Charkower med. Z. Zit. nachZiganow.CrossRefGoogle Scholar
  3. Degkwitz: Erg. Physiol.32, 821 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  4. Dresel u.Sternheimer: Klin. Wschr.1925, Nr 17; Z. klin. Med.107, 739 (1928).Google Scholar
  5. Eggleton: Biochemic. J.20, 395 (1926).CrossRefGoogle Scholar
  6. Erlandsen: Hoppe-Seylers Z.51, 71 (1907).CrossRefGoogle Scholar
  7. Fahr: Dtsch. med. Wschr.1931.Google Scholar
  8. Handovsky: Klin. Wschr.1931, 1158.Google Scholar
  9. Kimmelstiel: Virchows Arch.282, 402.Google Scholar
  10. Kutschera-Aichbergen: Wien. Arch. klin. Med.18, 209 (1929).Google Scholar
  11. Lange u.Schoen: Arch. f. exper. Path.113, 92 (1926).CrossRefGoogle Scholar
  12. Oswald: Chemische Konstitution und pharmakologische Wirkung, S. 285. Berlin 1924.Google Scholar
  13. Rudy u.Page: Hoppe-Seylers Z.193, 251 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  14. Seel: Arch. f. exper. Path.117, 282 (1926).CrossRefGoogle Scholar
  15. Storm van Leeuwen u.Eerland: Arch. f. exper. Path.88, 287 (1920).CrossRefGoogle Scholar
  16. Storm van Leeuwen u.Szent Györgyi: J. of Pharmacol.21, 85 (1923).Google Scholar
  17. Wieland: Arch. f. exper. Path.89, 46 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  18. Ziganow: Z. exper. Med.53, 73 (1926).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1932

Authors and Affiliations

  • Paul Kimmelstiel
    • 1
  1. 1.Pathologischen Institut der Universität HamburgHamburgDeutschland

Personalised recommendations