Prüfung der Wirkung von Pflanzenbehandlungsmitteln auf die NutzarthropodeCoelotes terrestris (Wider) (Araneida, Agelenidae) mit Hilfe eines Glasplattentests

  • R. Albert
  • H. Bogenschütz
Article

Zusammenfassung

Die Forderung eines weitgehenden Schutzes von Nutzarthropoden (Räuber und Parasiten) vor Pflanzenbehandlungsmitteln hat ethische und ökonomische Gründe. Sie ist im Pflanzenschutzgesetz verankert.

Ein Initialtoxizitätstest (Glasplattentest) zur Beurteilung der Nebenwirkung von Pflanzenbehandlungsmitteln auf die in Waldökosystemen häufige SpinnenartCoelotes terrestris wird vorgestellt.

Die Prüfung von 10 Insektiziden und Akariziden, 5 Fungiziden, 4 Herbiziden und 3 Wachstumsreglern ergab innerhalb der Insektizide und Akarizide große Unterschiede in der Wirkung aufC. terrestris. Für diese Art sind von den 10 auf ihre Initialtoxizität untersuchten Insektiziden/Akariziden nach dreitägiger Expositionszeit 5 unschädlich, 3 schwach schädigend und je 1 mittelstark und stark schädigend. Nach einer Expositionszeit von 6 Tagen auf den pestizidbehandelten Glasplatten sind nur noch 4 Mittel unschädlich, 2 schwach, 1 mittelstark und 3 stark schädigend. Alle 5 untersuchten Fungizide, die 4 Herbizide und 2 der 3 Wachstumsregulatoren zeigten bei beiden Expositionszeiten keine oder nur eine schwach schädigende Wirkung. Nur Prosevor 85 ist als mittelstark (dreitägige) oder stark (sechstägige Expositionszeit) schädigend zu beurteilen. Für das standardisierte Testverfahren wird eine sechstägige Expositionszeit für Testspinnen auf den begifteten Glasplatten empfohlen.

FürCoccygomimus turionellae sind von den 10 Insektiziden/Akariziden 5 unschädlich und 5 stark schädigend. Von den Fungiziden erwiesen sich 4 als unschädlich und 1 als mittelstark unschädlich, während 1 schwach schädigend wirkt. Zwei von den 3 Wachstumsregulatoren erwiesen sich als unschädlich, während das 3. als stark schädigend zu beurteilen ist.

Die beiden Tierarten, die sich in den jeweils untersuchten Stadien in Körpergröße und Gewicht recht ähnlich sind, zeigen bei einer Expositionszeit von jeweils 6 bzw. 8 Tagen mit wenigen Ausnahmen ähnliche Reaktionen auf die Pflanzenbehandlungsmittel.

Die Ergebnisse und die Bedeutung der Nützlingsprüfung für den konventionellen und integrierten Pflanzenschutz werden diskutiert.

Testing the effect of pesticides on the beneficial arthropodCoelotes terrestris (Wider) (Araneida, Agelenidae) using glassplate tests

Abstract

The demand for a comprehensive protection of beneficial arthropods (parasites and predators) against pesticides has economical and ethical reasons. It is established in the plant protection law.

An initial toxicity test on glassplates for the evaluation of side-effects pesticides have on the juveniles of the spider speciesCoelotes terrestris, living frequently in forest ecosystems, is presented. The test results with 22 pesticides are compared with those of an initial toxicity test made with the females of the hymenopteran speciesCoccygomimus turionellae.

ForCoelotes terrestris five of the 10 investigated insecticides/acaricides are harmless after a time of three days on the treated glassplates, 3 are slightly harmful, 1 is moderately harmful and the last one is harmful. After a time of 6 days in the test cages only 4 of the 10 pesticides show a harmless action, 2 are slightly harmful, 1 is moderately harmful and 3 are harmful. All of the 5 fungicides, the 4 herbicides and 2 of the 3 growth regulators showed none or only a weak action. Only Prosevor 85 has to be named moderately harmful or harmful, depending on the time the juvenile spiders stayed in the test cages. For a normal test procedure with this spider species a test period of 6 days followed by a time of feeding control of 9 days is suggested.

Five of the 10 insecticides/acaricides are harmless forCoccygomimus turionellae and the other 5 are harmful. Of the 5 fungicides four showed to be harmless and 1 moderately harmful. Three of the 4 examined herbicides are harmless too, whereas 1 acted moderately harmful. Two of the 3 growth regulators showed to be harmless, whereas the third one was harmful.

The weight and size of the 2 test species in the investigated stadiums is nearly the same, so after a time of 6 or 8 days on the treated glassplates they show nearly the same reaction to the pesticides.

The results and the significance of the tests with beneficial arthropods for the conventional and integrated plant protection are discussed.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Abbott, W.S., 1925: A method of computing the effectiveness of an insecticide. J. Econ. Ent.18, 265–267.Google Scholar
  2. Albert, R., 1982: Untersuchungen zur Struktur und Dynamik von Spinnengesellschaften verschiedener Vegetationstypen im Hoch-Solling. Diss. rer. nat. Bremen 1981, Hochschul-Sammlung Naturwiss., Biologie, Bd. 16, Hochschul Verlag, Freiburg (Breisgau).Google Scholar
  3. Altenkirch, W.;Heynen, C.;Huang, P.;Niemeyer, H., 1983: Versuche zur Einbeziehung Roter Waldameisen (Formica polyctena F.; Hym., Formicidae) in die Prüfung unerwünschter Nebenwirkungen von Pflanzenbehandlungsmitteln. Z. Pflanzenkrankh., Pflanzensch.90, 366–381.Google Scholar
  4. Bogenschütz, H., 1984: Über die Wirkung von Pflanzenbehandlungsmitteln auf die Parasitierungsleistung der SchlupfwespeCoccygomimus turinellae. Nachr. Bl. Deut. Pflanzenschutzd.36, 65–67.Google Scholar
  5. Bogenschütz, H.; Albert, R.; Hradetzky, J.; Kublin, E., im Druck: Ein Beitrag zur Prüfung der unerwünschten Wirkung von Pflanzenbehandlungsmitteln auf Nutzarthropoden im Laboratorium. Agrar- und Umw.Forschg. in Baden-Württemberg.Google Scholar
  6. Franz, J.M., 1974: Die Prüfung von Nebenwirkungen der Pflanzenschutzmittel auf Nutzarthropoden im Laboratorium — ein Sammelbericht. Z. Pflanzenkr., Pflanzensch.81, 141–174.Google Scholar
  7. Franz, J.M., 1978: Ergänzende Bemerkungen zur Weiterentwicklung der Prüfung von Pflanzenschutzmitteln an Nutzarthropoden. Nachr. Bl. Deut. Pflanzenschutzd.30, 124–126.Google Scholar
  8. Franz, J.M.;Hassan, S.A.;Bogenschütz, H., 1976: Einige Ergebnisse bei der standardisierten Laboratoriumsprüfung der Auswirkungen von Pflanzenschutzmitteln auf entomophage Nutzarthropoden. Nachr. Bl. Deut. Pflanzenschutzd.28, 181–183.Google Scholar
  9. Franz, J.M.;Bogenschütz, H.;Hassan, S.A.;Huang, P.;Naton, E.;Suter, H.;Viggiani, G., 1980: Results of a joint pesticide test programme by the Working Group: Pesticides and Beneficial Arthropods. Entomophaga25, 231–236.Google Scholar
  10. Hassan, S.A., 1983: Ergebnisse der Laborprüfung einer Reihe von Pflanzenschutzmitteln auf Eiparasiten der Gattung Trichogramma (Hymenoptera, Trichogrammatidae). Nachr. Bl. Deut. Pflanzenschutzd.35, 21–25.Google Scholar
  11. Hassan, S.A.;Bigler, F.;Bogenschütz, H.;Brown, J.U.;Firth, S.I.;Huang, P.;Ledieu, M.S.;Naton, E.;Oomen, P.A.;Overmeer, W.P.J.;Rieckmann, W.;Samsoe-Petersen, L.;Viggiani, G.;van Zon, A.Q., 1983: Results of the second joint pesticide testing programme by the IOBC/WPRS-Working Group “Pesticides and Beneficial Arthropods”. Z. ang. Ent.95, 151–158.Google Scholar
  12. Herfs, W., 1981: Die Prüfung und Zulassung von Pflanzenbehandlungsmitteln und ihre gesetzlichen Grundlagen. Nachr. Bl. Deut. Pflanzenschutzd.33, 113–118.Google Scholar
  13. Nyffeler, M., 1982: Die ökologische Bedeutung der Spinnen im Forst-Ökosystem, eine Literatursammlung. Anz. Schädlingskde., Pflanzenschutz, Umweltschutz55, 134–137.Google Scholar
  14. Tretzel, E., 1961: Biologie, Ökologie und Brutpflege vonCoelotes terrestris (Wider) (Araneae, Agelenidae). Teil I: Biologie und Ökologie. Z. Morph. Ökol. Tiere49, 658–745.Google Scholar
  15. Weidemann, G., 1979: Über die Bedeutung von Insekten im Ökosystem Laubwald. Mitt. dtsch. Ges. allg. angew. Ent.1, 196–204.Google Scholar

Copyright information

© Verlag Paul Parey 1984

Authors and Affiliations

  • R. Albert
    • 1
  • H. Bogenschütz
    • 1
  1. 1.Abt. WaldschutzForstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-WürttembergStegen-Wittental

Personalised recommendations