Über die Varicen der Zunge

  • Walter Bruhn
Article
  • 13 Downloads

Zusammenfassung

  1. 1.

    Die Varicen der Mundhöhle sind vorwiegend auf dem Zungengrund und an den Rändern der Zunge lokalisiert. Sie treten erst im Alter auf, um gewöhnlich erst nach dem 70. Jahre eine größere Ausdehnung zu erreichen.

     
  2. 2.

    Teils handelt es sich um einfache Venenerweiterungen (Phlebektasien) und teils um Erweiterungen mit sackartigen Ausbuchtungen (Varicositäten). In der Wand der Varicen finden sich die gleichen Veränderungen wie bei den Varicen anderer Körpergebiete. In der Hälfte der Fälle fanden sich Rupturen der Wand und Thrombosen im Lumen.

     
  3. 3.

    Die primären Ursachen der Zungenvaricen sind in der zunehmenden Altersatrophie der Venen und in der natürlichen Kreislaufschwäche des Zungengrundes zu suchen. Durch die Altersatrophie erklärt sich das Befallensein des hohen Alters, durch die Kreislaufschwäche des Zungengrundes ihre Lokalisation. Als sekundäre Ursache kommen Druckerhöhungen in den Venen hinzu.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. Benda, C.: Venen. Handbuch der speziellen pathologischen Anatomie und Histologie, Bd. 2, S. 787. 1924.Google Scholar
  2. Correns, E.: Dtsch. Zahnheilk. in Druck.Google Scholar
  3. Ehrich, W. u.F. Ehlert: Dtsch. Mschr. Zahnheilk.1933, 865.Google Scholar
  4. Estéoule, J.: Semaine dent.8, 365 (1926).Google Scholar
  5. Gentscheff, Ch.: Virchows Arch.293, 129 (1934).Google Scholar
  6. Örter, H.: Inaug.-Diss. Rostock 1934.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1935

Authors and Affiliations

  • Walter Bruhn
    • 1
  1. 1.Pathologischen Institut der Universität RostockRostockDeutschland

Personalised recommendations