Advertisement

Archiv für Dermatologie und Syphilis

, Volume 70, Issue 1, pp 67–96 | Cite as

Über Beziehungen der Alopecia areata zu dentalen Reizungen

Original- Abhandlungen

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Jacquet. Nature et traitement de la pelade. La pelade d'origine dentaire. Annales de Dermatologie. 1902. pag. 97.Google Scholar
  2. 1).
    Heuss. Abnorme Fälle von Alopecie. Monatshefte f. praktische Dermatol. Bd. XXII.Google Scholar
  3. 1).
    Senators Patient, der eine Kombination von Alopecia areata mit Vitiligo aufwies, war ein Schriftsetzer, der mit Blei zu tun hatte und auch Zeichen beginnender Bleikachexie aufwies. Ich glaube mit Senator nicht, daß dieser Punkt eine besondere Verwertung gestattet. Weder die Alopecia areata noch die Vitiligo können als eine häufigere Begleiterscheinung einer chronischen Bleivergiftung betrachtet werden.Google Scholar
  4. 1).
    Annales de Dermatologie 1893. pag. 376.Google Scholar
  5. 1).
    Ich darf wohl nebenbei darauf verweisen, daß die Thallium-Vergiftung bei der Maus und dem Kaninchen zu einem scheibenförmigen Haarausfall führt, dessen Lokalisation zur Annahme einer bestimmten gesetzmäßigen Voraussetzung drängt.Google Scholar

Copyright information

© Wilhelm Braumüller 1904

Authors and Affiliations

  • Bettmann
    • 1
  1. 1.Heidelberger medizinischen KlinikHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations