Advertisement

Ueber Regeneration, Degeneration und Architectur des Rückenmarkes

  • P. Schiefferdecker
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Recherches expérimentales sur la régénération anatomique et fonctionnelle de la moëlle épinière. Mémoires couronnés et autres mémoires publiés par l'Académie royale etc. de Belgique. T. XXI. 1870.Google Scholar
  2. 2).
    Ueber Regeneration der Wirbelsäule und des Rückenmarkes bei Tritonen und Eidechsen. Frankfurt 1864.Google Scholar
  3. 1).
    Gazette médicale 1849. p. 232 und Comptes rendus des séances et mémoires de la société de biologie. T. I. 1849. Paris. p. 17 (in beiden wird wohl von derselben Taube gesprochen).Google Scholar
  4. 2).
    Gazette médicale 1850. p. 250.Google Scholar
  5. 3).
    Gazette médicale 1851. p. 477.Google Scholar
  6. 1).
    Sitzungsberichte der kgl. bayer. Akademie der Wissenschaften zu München. Jahrg. 1868. Bd. II. S. 105.Google Scholar
  7. 2).
    Quelques recherches sur la régénération fonctionnelle et anatomique de la moëlle épinière par Paul Dentan. Dissert. inaug. Berne 1873.Google Scholar
  8. 1).
    Archiv für experimentelle Pathologie und Pharmakologie. Bd. II. 1874.Google Scholar
  9. 1).
    Ueber Nervendegeneration und Nervenregeneration. Dieses Archiv Bd. LIX. 1874. S. 1–25.Google Scholar
  10. 1).
    Sitzungsber. der kais. Akad. der Wissenschaften zu Wien. 1851. Bd. VI. H. 3.Google Scholar
  11. 1).
    Sitzungsber. der kais. Akad. der Wissenschaften zu Wien. 1853. Bd. XI. H. 1.Google Scholar
  12. 1).
    Archives générales de médecine 1866. Vol. I u. II. Des dégénérations secondaires de la moëlle épinière.Google Scholar
  13. 1).
    Ueber secundäre Degeneration des Rückenmarkes. Archiv f. Heilkunde 1869. S. 433.Google Scholar
  14. 2).
    Ueber ein eigenthümliches Verhalten secundärer Degeneration des Rückenmarkes. Arch. f. Psychuatrie u. Nervenkrankheiten. Bd. II. 1870. S. 374.Google Scholar
  15. 3).
    Ueber künstlich erzeugte secundäre Degeneration einzelner Rückenmarksstränge. Arch. f. Psychiatrie u. Nervenkrankheiten Bd. II. 1870. S. 415.Google Scholar
  16. 1).
    Arch. de Physiologie pathol. et norm. 1869. T. II. p. 221, 661.Google Scholar
  17. 2).
    Arch. de Physiologie pathol. et norm. 1870. T. III. p. 520.Google Scholar
  18. 3).
    Wilhelm Müller, Beiträge zur pathologischen Anatomie und Physiologie des Rückenmarkes. Leipzig 1871.Google Scholar
  19. 1).
    Archiv f. Heilkunde 1874. S. 44: „Ein Fall von allgemeiner Anästhesie”.Google Scholar
  20. 1).
    Eine Methode, Axencylindefortsätze der Ganglienzellen des Rückenmarkes zu demonstriren. Arch. f. mikrosk. Anat. Bd. X. 1874. S. 253.Google Scholar
  21. 1).
    Um jedem Missverständnisse vorzubeugen, möchte ich hier noch beifügen, dass ich hier selbstverständlich nur von dem Werthe der physiologischen Untersuchung für die Kenntniss der Architectur des Rückenmarkes gesprochen habe, nicht aber für die Kenntniss der Functionen des Rückenmarkes an sich, für welche sie ja natürlich von der wesentlichsten Bedeutung ist.Google Scholar
  22. 1).
    Alle diese Zahlen stammen natürlich von dem Rückenmark desselben Hundes, der in einem sehr guten Stadium der Degeneration sich befand.Google Scholar
  23. 1).
    Beiträge zur Kenntniss des Faserverlaufs im Rückenmark. Arch. f. mikrosk. Anatomie Bd. X. S. 471.Google Scholar
  24. 2).
    Recherches expérimentales sur la régénération anatomique et fonctionneile de la moëlle épinière. Mémoires couronnés et autres mémoires publiés par l'Académie royale etc. de Belgique. T. XXI. 1870.Google Scholar
  25. 1).
    Ueber die Leitungsverhältnisse in den hinteren Rückenmarkssträngen nebst Bemerkungen über die Pathologie der Tabes dorsualis, von C. Lange in Kopenhagen. Nord. med. ark. IV. 2. No. 11. S. 1–18. 1872. Schmidt's Jahrbücher d. ges. Medic. 1872. Bd. 155. S. 281.Google Scholar
  26. 1).
    Merkel, Die trophische Wurzel des Trigeminus. Untersuchungen aus dem anatomischen Institute zu Rostock. Rostock. Stiller. 1874. S. 1–21. 1 Taf.Google Scholar
  27. 1).
    Ueber einige Beziehungen zwischen secundären Degenerationen und Entwickelungsvorgängen im menschlichen Rückenmark. Arch. f. Heilkunde. Jahrgang XIV. 1873. S. 464.Google Scholar
  28. 1).
    J. M. Schiff, Lehrbuch der Physiologie des Menschen Bd. I. Lahr 1858–1859.Google Scholar
  29. 2).
    H. Sanders, Geleidingsbanen in het ruggemerg voor de gevoolseindrukken. Groningen 1866. Jahresbericht von Henle und Meissner für 1865 (1867). S. 433.Google Scholar
  30. 3).
    Cenno sulle Ricerche fatte del Prof. M. Schiff nel laboratorio di fisiologia del Museo di Firenze durante il 1 Trimestre 1872. Relatione del Dottor A. Mosso, alliero del Laboratorio. Estratto dal giornale „La Nazione” 1872. No. 102, 109, 110, 116. S. A. 12. 59 S. Jahresbericht von Hoffmann und Schwalbe f. 1872 (1873), S. 514.Google Scholar
  31. 1).
    F. Miescher, Zur Frage der sensiblen Leitung im Rückenmark. Berichte d. kgl. sächs. Gesellsch. d. Wissensch. Jahrg. 1870. S. 404.Google Scholar
  32. 2).
    Nawrocki, Beitrag zur Frage der sensiblen Leitung im Rückenmark. Ebenda. Jahrg. 1871. S. 585.Google Scholar
  33. 1).
    Woroschiloff, Der Verlauf der motorischen und sensiblen Bahnen durch das Lendenmark des Kaninchens. Aus dem physiologischen Institute zu Leipzig. Berichte der sächs. Gesellsch. d. Wissensch. zu Leipzig. 1874. S. 248.Google Scholar
  34. 2).
    Ph. Owsjannikow, Ueber einen Unterschied in den reflectorischen Leitungen des verlängerten und des Rückenmarkes der Kaninchen. Berichte d. sächs. Gesellsch. d. Wissensch. 1874. S. 457.Google Scholar

Copyright information

© Druck und Verlag von Georg Reimer 1876

Authors and Affiliations

  • P. Schiefferdecker
    • 1
  1. 1.Universität RostockRostockDeutschland

Personalised recommendations