Advertisement

Ueber einige neue Formen von Miescher'schen Schläuchen mit Mikro-, Myxo- und Sarcosporidieninhalt

  • L. Pfeiffer
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Die Entdeckung der Schläuche im Schildkrötenmuskel ist ein Verdienst von Prof. R. Danilewsky in Charkow; das Untersuchungsmaterial des Verfassers stammt von ihm.Google Scholar
  2. 1).
    Ueber das Schwärmersporenstadium bei Coccidium oviforme folgen Mittheilungen an anderer Stelle. Die Entdeckung gebührt dem derzeitigen I. Assistenten am Hygieine-Institut in Berlin, Dr. R. Pfeiffer (Frühjahr 1890).Google Scholar
  3. 1).
    Eine Reproduction der ersten Abbildung der Schläuche von Miescher (1843) findet sich bei v. Hessling, Histol. Mittheilungen. Zeitschrift f. wissensch. Zoologie. 1854. S. 87–200. Taf. X. Fig. 10 u. 11.Google Scholar
  4. 1).
    Bei der Coccidienkrankheit der Kaninchen ist es ähnlich; das acute Stadium der Infection ist nur bei ganz jungen Thieren zu beobachten, wenn sie anfangen, neben der Muttermilch auch an dem Futter zu naschen. In manchen Stallungen geht der ganze Nachwuchs zu Grunde und finden sich Millionen von freien Sichelkeimen und Schwärmersichelcysten in Leber und Darm. Das was bisher als Coccidienveränderung in der Leber beschrieben wurde, ist der Rest einer Jugendkrankheit, die Dauerform des Parasiten.Google Scholar
  5. 1).
    Für gefällige Zusendung geeigneten, frischen Untersuchungsmaterials über Sporidien und Coccidien würde Verfasser dankbar sein.Google Scholar

Copyright information

© Druck und Verlag von Georg Reimer 1890

Authors and Affiliations

  • L. Pfeiffer
    • 1
  1. 1.Weimar

Personalised recommendations