Über Schwefelwasserstoffvergiftung bei äußerlicher Applikation von elementarem Schwefel in Salbenform

  • Felix Basch
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Die (durch Krankheitsprozesse oder mechanisch) geschädigte Haut gibt bei Einreibung mit Schwefelsalben Gelegenheit zu reichlicher Resorption von Schwefel, während intakte Haut Schwefel in größerer Menge nicht durchläßt.

     
  2. 2.

    Dabei wird soviel Schwefel reduziert, daß derart behandelte Tiere an Schwefelwasserstoffvergiftung zugrunde gehen.

     
  3. 3.

    Dieser Schwefelwasserstoff läßt sich sowohl im Blut wie im Harn nachweisen.

     
  4. 4.

    Er wird nach einigen Stunden auf dem Atemweg ausgeschieden.

     
  5. 5.

    Die pathologisch-anatomischen Befunde sind die einer chronischen Schwefelwasserstoffvergiftung.

     

Nebenbefund: Bei Einleitung von (H2S-freiem) Elektrolytwasserstoff in Blut kommt es darin zur reichlichen Bildung von Schwefelwasserstoff.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Burmeister, Arch. f. Dermatol. u. Syphilis 1901, Bd. 58, S. 389.Google Scholar
  2. 2.
    Hesse, Dermatol. Zeitschr. 1907, Bd. 14, S. 111.Google Scholar
  3. 3.
    Derselbe, Hesse, Münch. med. Wochenschr. 1915, Hft. 36.Google Scholar
  4. 4.
    Neumayer, Ebenda Münch. med. Wochenschr. 1915, Hft. 28.Google Scholar
  5. 5.
    Lewin, Nebenwirkungen der Arzneimittel. Berlin 1893, 3. Aufl.Google Scholar
  6. 6.
    Lehmann, Arch. f. Hyg. 1892, Bd. 14, S. 835.Google Scholar
  7. 7.
    Pohl, Arch. f. exp. Pathol. u. Pharmakol. 1886, Bd. 22, S. 1.Google Scholar
  8. 8.
    Erich Meyer, 1898, Bd. 41, S. 325.Google Scholar
  9. 9.
    Harnack, Arztl. Sachverst.-Zeit. 1897, S. 65.Google Scholar
  10. 10.
    Malossi, Biochem. e terap. sperim. 1924, Bd. 11, S. 513.Google Scholar
  11. 11.
    Erlach-Pauli, Kolloid-Zeitschr. 1924, Bd. 34, S. 213.Google Scholar
  12. 12.
    v. Sobieranski, Arch. f. exp. Pathol. u. Pharmakol. 1893, Bd. 31, S. 327.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von F.C.W. Vogel 1926

Authors and Affiliations

  • Felix Basch
    • 1
  1. 1.Pharmakologischen Institut der Universität WienWienÖsterreich

Personalised recommendations